Wirecard Aktie: Der Wahnsinn - es geht jetzt Schlag auf Schlag


Paukenschlag bei Wirecard! Die BAFin hat Strafanzeige gegen einige Personen gestellt, die sich an Börsenkursmanipulationen in der Aktie beteiligt haben sollen. Wirecards Aktie generiert zudem charttechnische Kaufsignale. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Paukenschlag bei Wirecard! Die BAFin hat Strafanzeige gegen einige Personen gestellt, die sich an Börsenkursmanipulationen in der Aktie beteiligt haben sollen. Wirecards Aktie generiert zudem charttechnische Kaufsignale. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Nachricht vom 17.04.2019 17.04.2019 (www.4investors.de) - Kurz vor dem langen Osterwochendende nehmen sowohl die Wirecard Aktie als auch die Ereignisse in der Asien-Affäre des Unternehmens wieder Schwung auf. Gleich drei Faktoren führen derzeit zu einer spürbaren Kurserholung des DAX-Titels, der gestern in der Spitze im XETRA-Handel 117,90 Euro erreicht und ein wichtiges Kaufsignal generierte. Auf Tageshoch und mit 3,56 Prozent Kursgewinn ging es gestern aus dem XETRA-Handel. Wir hatten in den letzten Tagen bereits auf die Kurschancen für die Wirecard Aktie aufmerksam gemacht, falls der Widerstandsbereich mit der Kernzone bei 114,40/115,50 Euro überwunden wird. Genau das realisiert sich nun. Mittlerweile liegen die Indikationen am Mittwochmorgen bei 122,50/123,00 Euro, der gestrige Gewinn im XETRA-Handel wurde von Wirecards Aktienkurs damit weiter ausgebaut.

Zwei Nachrichten wirken kurstreibend. Zum einen hat man an der Börse die jüngste Stimmrechtsmitteilung von Wirecard gehörig gehypt. Die US-Investmentbank Goldman Sachs kommt nun auf einen Anteil von 6,87 Prozent an Wirecard nach zuvor 1,72 Prozent. Was die meisten übersehen haben: Der Stimmrechtsanteil von Goldman Sachs an Wirecard schwankt stark. So wurde am 8. März ein Anstieg des Stimmrechtsanteils von 1,29 Prozent auf 6,8 Prozent gemeldet. Noch vor ein paar Tagen, genauer am 10. April, meldete Wirecard einen von 6,8 Prozent auf 1,72 Prozent gesunkenen Stimmrechtsanteil von Goldman Sachs. Bei vielen Anlegern wurde die jüngste Meldung nun so gefeiert, als hätte Wirecard einen neuen Großaktionär. Völlig ignoriert wurde, was vorher passiert. Aber das passt zur Lage bei Wirecard, wo viel aufgebauscht wird und Nachrichten fehlinterpretiert werden - nicht zuletzt auch in großen Wirtschafts- und Börsenmedien.

Zum anderen hat gestern die BAFin Strafanzeigen gegen diverse Personen gestellt. Verdächtig ist unter anderem ein Journalist, der mit seinen Berichten in der FT die jüngste Wirecard-Krise ausgelöst hat. Der Kurs von Wirecard kam in der Folge massiv unter Druck. Seitdem hat er die alten Höhen nicht mehr erreicht. Die Aufsichtsbehörde hatte bereits vor knapp zwei Monaten aufgrund von Marktmanipulationsverdacht ein umstrittenes Verbot zum Aufbau neuer Netto-Leerverkaufspositionen erlassen. Mit der Verfügung nahm die BAFin den Spekulanten, die auf fallende Wirecard Kurse setzten, ihr wichtigstes Instrument. In der Nacht zum Donnerstag auf Freitag läuft das Verbot aus, weshalb die nun erstatteten Anzeigen einiges an Nachrichtenwert haben: Der Verdacht der Kursmanipulation bei der Wirecard Aktie in Zusammenhang mit der belastenden Serie von Berichten in der „Financial Times” scheint sich erhärtet zu haben. Zugleich steigt damit auch die Wahrscheinlichkeit, dass die BAFin ihren „Shortseller-Bann” verlängern könnte. Der Auslauftermin hatte ohnehin an Brisanz gewonnen, da Wirecard die Vorlage der Bilanz von 4. April auf den 25. April verschoben hatte - der Grund: Man muss die jüngst veröffentlichten Erkenntnisse aus den Untersuchungen der Asien-Affäre durch die eigens dafür beauftragte Anwaltskanzlei Rajah & Tann in den Zahlen berücksichtigen.

Wirecard-News und die „Missverständnisse”


Doch auch hier wird die Nachricht bei einigen Anlegern fehlinterpretiert. Dass die BAFin Anzeige erstattet hat, entlastet Wirecard nicht von den Vorwürfen. Für die Marktmanipulation ist es unerheblich, ob sich die Vorwürfe der „Financial Times” nun als komplett wahr, teilweise falsch oder völlig aufgebauscht erweisen - das war auch nicht Gegenstand der BAFin-Prüfung. Auslöser waren vielmehr andere Erkenntnisse: So soll im Zuge von Ermittlungen der Behörden ein Händler ausgesagt haben, im Vorfeld von den Berichten in der „Financial Times” gewusst zu haben - Insiderwissen, das ausgenutzt werden kann und einigen quasi risikolos hohe Gewinne ermöglicht haben soll (wir berichteten). Zum anderen soll Wirecard im Zuge der Affäre erpresst worden sein.

Der Wahnsinn bei Wirecard geht also in die nächste Runde, spätestens nach den Ostertagen. Der Blick auf den Chart der DAX-notierten Fintech-Aktie zeigt, dass nun eine charttechnische Hinderniszone in den Fokus kommt, die sich zwischen 123,50/124,10 Euro und 127,70/128,80 Euro bis hinauf zum jüngst erreichten Erholungshoch bei 130,35 Euro erstreckt. Weitere Kaufsignale an diesen Marken könnten Wirecards Aktienkurs unverändert voran in Richtung der kleineren Widerstandsbereiche um 134,15/136,50 Euro und um 141,75/142,70 Euro treiben. Ein mögliches übergeordnetes Ziel in einer solchen Entwicklung wäre der Bereich 148,00/149,50 Euro. Derweil hat sich die Zone zwischen 113,80 Euro und 114,40/115,50 Euro zur ersten Unterstützungsmarke für die Wirecard Aktie in der technischen Analyse entwickelt. Weitere charttechnische Supportmarken sind nicht weit darunter bei 106,10/107,85 Euro und 103,15/104,85 Euro zu finden. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonmicData: „Wachstumsmotor ist der cyber-sichere Arbeitsplatz“


Original-News von Wirecard - DGAP

26.03.2019 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Externe Untersuchung stellt keine wesentlichen Auswirkungen auf die ...
26.03.2019 - DGAP-News: Wirecard AG: Externe Untersuchung von Rajah & Tann ergibt keine wesentlichen ...
04.02.2019 - DGAP-News: Wirecard-Stellungnahme zur aktuellen ...
30.01.2019 - DGAP-News: Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis ...
20.11.2018 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Prognose Geschäftsjahr 2019 ...
14.11.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Erfolgreicher Abschluss Q3/9M ...
30.10.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis 9M/Q3 ...
09.10.2018 - DGAP-News: Wirecard gibt Vision 2025 bekannt, mit Zielen zu Transaktionsvolumen, Konzernumsatz und ...
16.08.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Starkes erstes ...
25.07.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis erstes Halbjahr/ zweites Quartal ...
16.05.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Kraftvoller Start im neuen ...
26.04.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis Q1 ...
04.04.2018 - DGAP-News: Wirecard und Crédit Agricole Payment Services unterzeichnen Partnerschaftsvertrag für ...
29.01.2018 - Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis ...
29.01.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis ...
13.12.2017 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Prognose Geschäftsjahr ...
11.12.2017 - DGAP-News: Crédit Agricole Payment Services und Wirecard beginnen exklusive Verhandlungen über ...
08.12.2017 - DGAP-News: GBC AG: GBC AG veröffentlicht Branchenstudie 'GBC Best of Fintech ...
20.11.2017 - Wirecard AG: Dank Wirecard wird die Retail-Tochter eurotrade des Flughafen München zum ersten ...
15.11.2017 - DGAP-News: Wirecard AG profitiert vom starken digitalen ...


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.04.2019 - Tom Tailor: Vorstand gibt keine Empfehlung ab
18.04.2019 - 4SC: Geld reicht bis 2020
18.04.2019 - PEH Wertpapier: Hohe Dividendenrendite
18.04.2019 - SinnerSchrader bestätigt die Prognose
18.04.2019 - Kulmbacher Brauerei: Veränderung im Aufsichtsrat
18.04.2019 - wallstreet:online: BaFin trifft Entscheidung
18.04.2019 - DF Deutsche Forfait: Hoffnung für 2019
18.04.2019 - Medios: Neue Zahlen und ein fehlerhafter Abschluss
18.04.2019 - Elanix: Neue Aufsichtsräte
18.04.2019 - The Naga Group plant eine Restrukturierung


Chartanalysen

18.04.2019 - TUI Aktie: Die Bullen wittern Morgenluft - Trendwende voraus?
18.04.2019 - Mutares Aktie: Wie hoch steigt der Aktienkurs des „Dividenden-Monsters” noch?
16.04.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt endlich der Durchbruch nach oben?
16.04.2019 - Aareal Bank Aktie: Trendwendeszenario vor der Vollendung!
15.04.2019 - Commerzbank Aktie: Gelingt der große Durchbruch nach oben?
15.04.2019 - BASF Aktie: Der Befreiungsschlag
15.04.2019 - Aixtron Aktie: Kursrallye, Teil 2?
12.04.2019 - BASF Aktie: Ein starkes Kaufsignal winkt!
12.04.2019 - Medigene Aktie: Hat der Aktienkurs die Kurve bekommen?
12.04.2019 - TUI Aktie: Das könnte was werden!


Analystenschätzungen

18.04.2019 - Nordex: Aktie wird abgestuft
18.04.2019 - Bayer: Positive Stimme
17.04.2019 - Rheinmetall: Schätzungen werden angepasst
17.04.2019 - Deutsche Telekom: Es wackelt in den USA
17.04.2019 - Tele Columbus: Noch viel mehr Potenzial
17.04.2019 - Lufthansa: Es hat Tradition
16.04.2019 - Compugroup: Kaufen nach der Personalie
16.04.2019 - Adyen: Hohes Abwärtsrisiko beim Wirecard-Mitbewerber
16.04.2019 - Siltronic: Hohe Unsicherheiten
16.04.2019 - Deutsche Telekom: 5 Milliarden Euro


Kolumnen

19.04.2019 - Aktien steigen inmitten einer Abkühlung der Weltwirtschaft - Weberbank-Kolumne
18.04.2019 - DAX: Gewinnmitnahmen vor dem Osterwochenende - Donner & Reuschel Kolumne
18.04.2019 - Lufthansa & Co.: Konsolidierung der europäischen Fluglinien - Commerzbank Kolumne
18.04.2019 -
18.04.2019 - DAX: Neuer Rallyschub erreicht Widerstand - UBS Kolumne
17.04.2019 - DAX: Jetzt wird es spannend - UBS Kolumne
17.04.2019 - EuroStoxx 50: Wann geht den Käufern die Luft aus? - UBS Kolumne
17.04.2019 - US-Industrieproduktion tritt auf der Stelle - Commerzbank Kolumne
17.04.2019 - China: BIP-Zuwachs bleibt im 1. Quartal verhältnismässig schwach - VP Bank Kolumne
17.04.2019 - Chinas Wirtschaftswachstum gibt Hoffnung - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR