Wirecard Aktie: Überraschung - BAFin fährt den Shortsellern in die Parade!

18.02.2019, 08:11 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die BAFin hat Shortselling-Aktivitäten bei der Wirecard Aktie untersagt - eine Reaktion auf die heftigen Turbulenzen der letzten Tage. Bild und Copyright: Jan von Uxkull-Gyllenband / shutterstock.com.

Die BAFin hat Shortselling-Aktivitäten bei der Wirecard Aktie untersagt - eine Reaktion auf die heftigen Turbulenzen der letzten Tage. Bild und Copyright: Jan von Uxkull-Gyllenband / shutterstock.com.

Im Duell zwischen Wirecard auf der einen Seite und den Shortsellern hat sich überraschend ein dritter „Spieler” eingeschaltet: Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, kurz BAFin - und deren heutige Verfügung hat es in sich: Von der Behörde kommt eine Allgemeinverfügung zum Verbot der Begründung und der Vergrößerung von Netto-Leerverkaufspositionen in Aktien der Wirecard AG. Im Klartext: Die BAFin verbietet Shortselling in Aktien der Wirecard Aktie und damit die auf diesem Wege mögliche Spekulation auf fallende Kurse bei dem Papier.

„Aktuell sind ungünstige Ereignisse bzw. Entwicklungen eingetreten, die eine ernstzunehmende Bedrohung für das Marktvertrauen in Deutschland darstellen. Denn in den letzten Tagen sind massive Unsicherheiten an den Finanzmärkten feststellbar. Auslöser dafür war insbesondere die Preisentwicklung der Aktie der Wirecard AG in den letzten Wochen”, begründet die BAFin ihre Verfügung. Gemeint sind die jüngsten Berichte der „Financial Times” zu Wirecard, in deren Umfeld laut BAFin verstärkt Nettoleerverkaufspositionen in der Wirecard Aktie zu sehen waren. „Die Nettoleerverkaufspositionen werden von verschiedenen Inhabern insbesondere aus dem Ausland, auch unterhalb der Veröffentlichungsschwelle, gehalten”, so die Behörde.

Zuletzt hatte die „FAZ” berichtet, dass ein Zeuge gegenüber der ermittelnden Münchener Staatsanwaltschaft ausgesagt habe, Shortseller seien vorab über die Berichte in der „Financial Times” informiert gewesen. Ob dies bei der Entscheidung für das Leerverkaufsverbot eine Rolle gespielt hat, teilt die BAFin nicht mit.

Aktuelle Indikationen bei der Wirecard notieren am Montagmorgen bei 104,35/104,55 Euro und damit deutlich über dem XETRA-Schlusskurs vom Freitag, der bei 99,90 Euro mit 2,3 Prozent im Minus notiert wurde. Mehr zu dem Thema lesen Sie im Tagesverlauf auf www.4investors.de.

Auf einem Blick - Chart und News: Wirecard

Mehr zum Thema:

Wirecard Aktie: War alles nur ein abgekartetes Spiel zugunsten von Shortsellern?

Am gestrigen späten Nachmittag kam bei der Wirecard Aktie die Nachricht, die vieles in der Story „Wirecard vs Financial Times” verändern könnte. Wie die FAZ berichtet, soll der ermittelnden Staatsanwaltschaft in München die Aussagen eines Zeugen vorliegen, dass dieser vorab über Veröffentlichungen von Berichten der britischen Zeitung über das DAX-notierte Fintech-Unternehmen informiert worden sei. Eine solche Information ist für Shortseller Gold wert und hätte in den letzten Tagen ... 4investors-News weiterlesen.





All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR