Wirecard Aktie unter Druck - das sind die Gründe!

12.03.2019, 13:14 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Am Dienstag kommt fällt die Wirecard Aktie im Tagesverlauf zurück. Ein Medienbericht schürt unter Tradern Unruhe, Gewinne der letzten Tage werden sicherheitshalber mitgenommen. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Am Dienstag kommt fällt die Wirecard Aktie im Tagesverlauf zurück. Ein Medienbericht schürt unter Tradern Unruhe, Gewinne der letzten Tage werden sicherheitshalber mitgenommen. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Seit mehr als einem Monat schweigt die „Financial Times” zu Wirecard. Doch die Erholungsbewegung der Wirecard Aktie von 86,00 Euro auf heute in der Spitze erreichte 136,50 Euro konnte bisher nur einen Teil des vorangegangenen Kurszusammenbruchs wieder egalisieren. Bei 170,70 Euro lag das Erholungshoch der Wirecard Aktie, kurz bevor die „Financial Times” diverse kritische Berichte zu Geschäftspraktiken im Asien-Geschäft des Unternehmens veröffentlichte. Der DAX-Konzern hat die Vorwürfe dementiert, ganz aus der Welt sind sie bisher - das zeigt Wirecards Aktienkurs - aber nicht. An der Börse wartet man weiter auf Untersuchungsberichte hierzu: Wirecard selbst hat eine Anwaltskanzlei beauftragt, deren Bericht in Kürze vorliegen soll. Zudem ermitteln die Behörden in Singapur, wir berichteten.

Sensibilisiert auf kritische Presseberichte, sorgt aktuell ein neuer Beitrag zu Wirecard im Wall Street Journal für zittrige Hände an der Börse. Unter der Überschrift „Why This Fintech Star Can’t Shake Off Short Sellers” beschäftigt sich das „WSJ” hinter der Paywall aber nicht mit dubiosen Praktiken, sondern mit einem ganz alten Vorwurf an Wirecard: Der Intransparenz. Die Vorwürfe sind durchaus berechtigt und immer wieder Gegenstand der Kritik, nicht nur von Shortsellern. Die Gesellschaft müsse sich stärker öffnen, heißt es in dem Bericht des WSJ, und könne dann zeigen, ob die hohe Bewertung gerechtfertigt und das Wachstum nachhaltig sei.

Die hohe Bewertung der Aktie - ohnehin muss man den scharfen Kurssturz des DAX-Neulings seit der Bekanntgabe der DAX-Aufnahme im September 2017 von 199 Euro auf 86 Euro relativieren: Sie ist nicht nur Resultat der Vorwürfe, dass es im Asien-Geschäft im kleinen Volumen fragwürdige Praktiken gab, sondern auch Resultat der enorm hohen Gewinne, auf denen hier viele Anleger sitzen bzw. saßen. Eine starke Korrektur traf die Wirecard Aktie Anfang 2018: Bei 111 Euro (!) stoppte die da schon lange laufende Hausse. Interessant ist der Umkehrpunkt nach oben: Dieser liegt bei 85,40 Euro und damit fast genau auf dem Punkt von 86 Euro, auf dem der Wirecard Aktie nach dem jüngsten Crash die Wende nach oben gelang. Schaut man in das Jahr 2016 und damit an den Tiefpunkt einer vorangegangenen Shortattacke, so findet das Tief bei 29,40 Euro - trotz des Crashs 2019 sind das immer noch gigantische Gewinne, die mit dem DAX-Neuling in den letzten Jahren zu erzielen waren.

Gewinnmitnahmen bei der Wirecard Aktie


Dass es heute nach unten geht, ist nicht nur dem WSJ-Bericht zuzuschreiben, sondern vor allem auch Faktoren aus der technischen Analyse der Wirecard Aktie. Diese hatte zuletzt wichtige charttechnische Hürden zwischen 124,10 Euro und 128,80 Euro überwunden mit der starken Kernzone bei 124,40/126,20 Euro - wir berichteten. Im heutigen Handel scheitert der Aktienkurs mit einem Breakversuch am Hindernis um 134,15/136,25 Euro, das wir heute Morgen im Wirecard-Chartcheck noch einmal explizit herausgestellt haben. Nach dem schnellen Kursanstieg seit Freitag von 116 Euro auf das heutige Hoch löst das Gewinnmitnahmen bei der Wirecard Aktie aus.

Bleibt der Blick auf die kommenden Wochen, die zwei wichtige News für Wirecard bringen werden. Zum einen dürfte der von der Börse ungeduldig erwartete Untersuchungsbericht zu den Vorgängen im Asien-Geschäft fertig gestellt werden, zum anderen will Wirecard am 4. April die Bilanz für 2018 vorlegen. Zuletzt hatte Konzernchef Markus Braun immer wieder kommentiert, dass sich die Anleger schon bald wieder auf das stark laufende operative Geschäft des Konzerns fokussieren werden. An der Börse gilt die 2019er-Prognose als konservativ - nicht unüblich für Wirecard.

Auf einem Blick - Chart und News: Wirecard

Mehr zum Thema:

Wirecard Aktie: Kommt die dicke Überraschung?

Die Wirecard Aktie hat in der technischen Analyse das Rennen gegen den drohenden Absturz gewonnen - zumindest vorerst. In den letzten beiden Handelstagen ging es von 116,05 Euro auf bis zu 134,30 Euro nach oben, die gestern erreicht wurden. Nach dem „Financial Times Crash” der Aktie auf 86,00 Euro bedeutet dies ein neues Erholungshoch. Dass die Wirecard Aktie nur knapp unter dem Tageshoch mit 133,35 Euro (+7,67 Prozent) aus dem Handel ging und auch letzte Indikationen mit 132,90/133,00 Euro ... 4investors-News weiterlesen.





All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR