Wirecard Aktie: Die Ruhe trügt! - Chartanalyse

15.02.2019, 08:21 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Während der Payment-Dienstleister Wirecard operativ in Schuss bleibt, ist die Börse nach den Berichten der „Financial Times” weiter hoch verunsichert. Bild und Copyright: Wirecard.

Während der Payment-Dienstleister Wirecard operativ in Schuss bleibt, ist die Börse nach den Berichten der „Financial Times” weiter hoch verunsichert. Bild und Copyright: Wirecard.

Ein kurzer Blick auf die Lage bei der Wirecard Aktie. Während von der „FInancial Times” nun seit einigen Tagen Funkstille herrscht, bestimmte gestern eine andere Zeitung die Gespräche am Parkett. So will die „FAZ” erfahren haben, dass ein Zeuge gegenüber der Münchener Staatsanwaltschaft ausgesagt habe, vorab über die Berichte in der „Financial Times” informiert gewesen zu sein. Trifft diese Information zu, wäre dies ein neuer Fall von Marktmanipulation zu Lasten von Wirecard, der Shortsellern quasi risikolose Gewinne beschert hat.

Die Steilvorlage konnten die Bullen gestern bei der Wirecard Aktie aber nicht in einen Durchbruch nach oben umsetzen. Erneut scheiterte der Aktienkurs des DAX-notierten Fintech-Unternehmens an der Widerstandszone um 106,85/107,85 Euro. Im Tagesverlauf kletterte die Wirecard Aktie zwar bis auf 107,40 Euro, konnte allerdings mit einem XETRA-Schlusskurs von 102,26 Euro nur Teile der zwischenzeitlichen Kursgewinne in den Feierabend retten. Aktuelle Indikationen am Freitagmorgen notieren bei 101,70/102,00 Euro. Kursrelevante neue Nachrichten sind zur Wirecard Aktie derzeit nicht zu sehen - ob das so bleibt, wird sich zeigen.

Beim Blick auf die technische Analyse der Wirecard Aktie bleibt die Lage so wie zuletzt von uns skizziert. Während der Bereich um 106,85/107,85 Euro für den DAX-Titel eine kurzfristig trendentscheidende Hürde bleibt, liegt eine wichtige erste Unterstützungszone weiterhin bei 95,32/95,60 Euro. Die beiden Marken bildeten im bisherigen Wochenverlauf die Tradingspanne für die Wirecard Aktie. Doch die Ruhe trügt: Der volatile Titel würde im Breakfall prozyklische charttechnische Signale generieren, die noch einmal deutlichere Kursbewegungen auslösen könnten.

Wirecard Aktie: Weiter starke Volatilität zu erwarten


Nach den starken Kursverlusten aus dem Bereich von 170 Euro auf 86 Euro könnten bullishe Signale also eine massive Erholungsbewegung bringen. Im Chart der Wirecard Aktie zeigen sich vor allem zwischen 124,00/124,40 Euro und der Marke um 128 Euro starke Hürden. Zwischenhindernisse könnten weiter um 114,40/118,10 Euro aufkommen. Kommt es dagegen zu charttechnischen Verkaufssignalen, wäre ein neuer Test des Crash-Tiefs möglich. An der Zone bei 89,25/90,95 Euro und vor allem bei 8,540/86,00 Euro sind dann charttechnische Unterstützungen für Wirecards Aktienkurs zu erwarten.

Derweil liefern sich Wirecard-Konzernchef Markus Braun und Dan McCrum, bei der „Financial Times” einer der Verantwortlichen für die Berichte über Wirecard, ein „Duell” auf Twitter. Während McCrum auf Berichte der australischen Zeitung „The Australian” verweist, publiziert Braun Neuigkeiten zum Geschäftsverlauf 2019 über Twitter - ungewöhnlich, angesichts der aktuellen Lage wären „offizielle” Nachrichtenkanäle für solche Informationen zumindest derzeit der deutlich angemessenere Weg. Die Zahlen aus dem Januar weisen auf ein Rekordauftaktquartal hin, so Braun auf seinem Twitter-Account. Man erwarte ein höchst erfolgreiches Jahr 2019, so der Manager.

Zuletzt gab es zur Wirecard Aktie auch erste Kurszielsenkungen von Seiten der Analysten. So haben die Analysten von HSBC ihr Kursziel für den DAX-Wert massiv gesenkt: Nach zuvor 240 Euro werden „nur” noch 170 Euro als Zielmarke für den Aktienkurs von Wirecard genannt. Dazu haben die Experten der DZ Bank ihr Kursziel für die Aktie von Wirecard auf 150 Euro gesenkt, 50 Euro weniger als zuvor.

Auf einem Blick - Chart und News: Wirecard

Mehr zum Thema:

Wirecard Aktie: War alles nur ein abgekartetes Spiel zugunsten von Shortsellern?

Am gestrigen späten Nachmittag kam bei der Wirecard Aktie die Nachricht, die vieles in der Story „Wirecard vs Financial Times” verändern könnte. Wie die FAZ berichtet, soll der ermittelnden Staatsanwaltschaft in München die Aussagen eines Zeugen vorliegen, dass dieser vorab über Veröffentlichungen von Berichten der britischen Zeitung über das DAX-notierte Fintech-Unternehmen informiert worden sei. Eine solche Information ist für Shortseller Gold wert und hätte in den letzten Tagen ... 4investors-News weiterlesen.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR