Wirecard und der DAX: Ein Bärendienst für die Aktienmarktkultur - Börse München Kolumne

Ulrich Kirstein mit der Presseschau am Freitag. Bild und Copyright: Bayerische Börse AG.

Ulrich Kirstein mit der Presseschau am Freitag. Bild und Copyright: Bayerische Börse AG.

17.07.2020 17:42 Uhr - Autor: Ulrich Kirstein  Ulrich Kirstein auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Schon aufgrund der enormen Zahl dürfte der Höhepunkt an Finanzthemen dieser Woche ganz ans Ende gelegt sein: Der EU-Gipfel in Brüssel, der ab heute beginnt und ein 750 Milliarden Euro Hilfspaket schnüren soll. Da hat selbst die EZB-Sitzung von Donnerstag nicht viel ausrichten können, denn auch die Zentralbank hofft auf Brüssel. „Die EZB wartet erst einmal ab“, stellt die Frankfurter Allgemeine Zeitung fest. EZB-Chefin Christin Lagarde gab immerhin bekannt, dass sie das volle Volumen von 1,35 Billionen Euro ihres Corona-Notfallanleihekaufprogramms Pepp ausschöpfen will.

Dax, Dax, Dax
Die beiden Finanzmagazine Focus Money und Börse Online widmen sich dieses Mal dem DAX: der soll laut Focus Money und Börsenlegende Dr. Ehrhardt bis zum Frühjahr auf 16.000 steigen, gemeint ist wohl Frühjahr 2021. Warum? Wegen der „extremsten monetären und fiskalpolitischen Stimulierungen der Wirtschaftsgeschichte“, so der Börsen-Guru. Börse Online wiederum hält den MDAX für „den stärksten Index“ und stellt daraus auch noch „die besten Aktien“ dar. Wenig überraschend, besonders gut performten 2020 typische „Pandemie-Gewinner“ wie Hellofresh, Delivery Hero und Teamviewer, aber auch Sartorius. Auch die August-Ausgabe von Capital widmet dem Dax eine eigene Geschichte und nennt ihn „Der neue Dax“. Der Strukturwandel der deutschen Industrie mache den Index wieder spannend. Nun, spannend war die Geschichte um Wirecard schon…

Orang-Utan spielt Fledermaus
Das Investment, das sich selbst „Know-How-Magazin zur Kapitalanlage“ nennt, widmet in der August-Ausgabe nachhaltigen Investments die Titelgeschichte unter der Überschrift „Fledermaus-Effekt“ und einigermaßen verwirrend illustriert mit einem Baby-Orang-Utan. Die Lösung: Der Orang-Utan hängt kopfüber im Baum wie eine Fledermaus. Und eine Fledermaus war vielleicht schuld an der weltweiten Pandemie. Nun, vielleicht doch eher derjenige, der sie gefangen oder derjenige, der sie gegessen hat. Ebenfalls mit einer längeren Story zu nachhaltigen Investments ist Focus Money zur Stelle, denn diese hätten sich „gestärkt durch die Krise“ manövriert.

Apple zahlt nicht
„Apple kommt um Milliarden-Steuernachzahlung herum – vorerst“, so die Headline auf der Titelseite von Der Welt (Donnerstag). Es ging um Steuerzahlungen am europäischen Konzernsitz in Irland, die der irische Staat Apple erlassen hatte. Das wollte die EU Kommission so nicht stehen lassen und hatte 13 Milliarden Euro gefordert. Dies hat nun das Gericht der EU abgeschlagen, die Prozesskosten gehen zu Lasten der EU Kommission. Apple Pay gilt wohl nicht für den Konzern, der Steuersatz in Irland, so die Welt, beläuft sich auf 0,005 Prozent! Nicht einmal ein Apple und ein Ei.

House of Wirecard
Sammeln wir einmal mehr typische Überschriften der Woche zum Fall Wirecard, je mehr Erkenntnisse eintrudeln, desto sprudelnder die Fantasie der Redaktionen: „Filmreifes aus Aschheim“ erkennt Börse Online, schließlich gäbe es ja bereits das „House of Wirecard“, online verfasst von Dan McCrum, jenem Journalisten der Financial Times, der den Skandal überhaupt aufdeckte. Einfach „Scheinriese“ heißt es in Capital in Anspielung an die berühmte Figur bei Jim Knopf von Michael Ende: Je näher man dem Riesen kam, desto kleiner wurde er. „Wirtschaftsprüfer in der Wirecard-Welle“ hat Georg Giersberg seinen Kommentar in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung überschrieben. Betont nüchtern die Börsen-Zeitung: In „Der Wirecard-Skandal und die Folgen“ führt die Zeitung unter anderem die Sammelklage der DSW auf und den Bundesrechnungshof, der eine Untersuchung angekündigt hat – gegen die BaFin. Schon vorher hatte die europäische Wertpapieraufsicht ESMA publiziert, dass sie den Fall und das Verhalten der BaFin untersuchen wolle.

Ab ins Büro
Die Überschrift „Mit Überschall ins Büro“ aus dem Handelsblatt weckte unser Interesse, denn mit unserem Fahrrad sind wir deutlich langsamer unterwegs. Tatsächlich rechnen das US-Start-up Boom Supersonic und ein russisches Konsortium damit, dass Geschäftsreisende nach Corona wieder fliegen werden, aber weniger Zeit im Flugzeug verbringen wollen. Also planen sie eine Concorde reloaded, einen Überschall-Geschäftsflieger. Hoffentlich nicht nur Schall und Rauch.

Bärendienst für die Börse
Noch einmal und vielleicht (und hoffentlich) zum letzten Mal wenden wir uns Wirecard zu. Es geht darum, dass die „Pleitefirma mit angeschlossener Fälscherwerkstatt“, wie es Klaus Döring in einem geharnischten Kommentar in der Börsen-Zeitung (Sonnabend) ausdrückte, noch immer im Dax ist. Dieses Recht nimmt er sich als Chefredakteur jener Publikation heraus, die vor mehr als 32 Jahren den Index zur „weiteren Pflege in die Hände der Deutschen Börse“ gegeben hatte. Und Döring nimmt kein Blatt vor dem Mund, dass ihm diese „Pflege“ als nicht sehr gedeihlich erscheint, müssen doch viele Privatanleger, die beispielsweise in ETFs auf den DAX investiert sind, noch immer in Wirecard investieren und ansonsten dort die Zocker das Wort haben. Und er appelliert am Schluss eindringlich: „Es wäre ein Armutszeugnis für den Finanzplatz und ein Bärendienst für die Aktienmarktkultur, wenn dies unter dem Vorwand irgendwelcher ‚Regeln‘ noch zwei Monate bis zum regulären Anpassungs- und Verkettungstermin im Dax so weiterginge.

Autor: Ulrich Kirstein, Bayerische Börse AG

Auf einem Blick - Chart und News: Wirecard

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Wirecard

29.09.2020 - Wirecard: Ein alter Verdacht sorgt für „Besuch” der Behörden
28.09.2020 - Wirecard-Tochter wird verkauft - immer noch 100 Millionen Euro Börsenwert
09.09.2020 - Wirecard Aktie: So schnell kann es gehen
08.09.2020 - Wirecard an der Börse weiter 128 Millionen Euro wert - News von Jaffé
31.08.2020 - Wirecard: Das nächste Aus
25.08.2020 - Wirecard: Gericht eröffnet Insolvenzverfahren
24.08.2020 - Wirecard: Das Ende
21.08.2020 - Wirecard: Erster Verkaufserfolg in Südamerika
20.08.2020 - Wirecard Aktie fliegt raus - nächstes Problem für die Börse im DAX?
18.08.2020 - Wirecard Aktie: Das unsägliche Insolvenz-Spielchen wiederholt sich
17.08.2020 - Gold, Wirecard und die sieben Todsünden... - Börse München Kolumne
14.08.2020 - Wirecard: Nächster Schock für die Insolvenz-Zocker
13.08.2020 - Wirecard und der DAX: Das Ende naht…
12.08.2020 - Wirecard und die Folgen - Weiterbildung von Aufsichtsräten: (K)Ein Thema!
04.08.2020 - Wirecard und der „boon.-Schock”: Wer hier zockt geht hohe Risiken ein!
28.07.2020 - Wirecard Aktie: Die Freude war kurz, jetzt kommt wieder der Schmerz
27.07.2020 - Wirecard Aktie dick im Plus: Anleger springen auf Insolvenz-News an
25.07.2020 - Wirecard: Einladungen an die „Zocker” - Aktie mit Kurssprung
22.07.2020 - Wirecard: Braun wohl wieder in Haft - zwei weitere Haftbefehle
22.07.2020 - Wirecard Aktie: Böse neben der Spur

DGAP-News dieses Unternehmens

27.08.2020 - Anleger-Research: Wirecard Update: Jetzt wird es brenzlig! Immer neue Details erschüttern die ...
25.08.2020 - DGAP-News: Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Wirecard ...
19.08.2020 - Wirecard der Jahrhundert ...
11.08.2020 - Immer wenn man denkt, es gibt nichts Neues mehr, erschüttern weitere Details die ...
23.07.2020 - Wirecard Update: Das hat Zeug zum ultimativen ...
30.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Kündigung Anstellungsvertrag Dr. Markus Braun ...
27.06.2020 - DGAP-News: Die Wirecard AG informiert Kunden und Partner zum laufenden ...
25.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Antrag auf Eröffnung eines ...
25.06.2020 - DGAP-News: Wirecard AG: Unternehmensstatement zum ...
22.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Stellungnahme des Vorstands zur aktuellen Lage des ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.