Wirecard vs. Adyen: Wessen Geschäft ist resistenter gegen die Corona-Krise?

Großer Streitpunkt auch unter Experten bleibt, wie stark die Branche um Adyen, Wirecard & Co. unter der Situation leiden. Bild und Copyright: Wirecard.

Großer Streitpunkt auch unter Experten bleibt, wie stark die Branche um Adyen, Wirecard & Co. unter der Situation leiden. Bild und Copyright: Wirecard.

06.04.2020 08:12 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Charttechnik hat bei der Wirecard Aktie bisher all denen einen Strich durch die Rechnung gemacht, die auf starke Kurssteigerungen gesetzt haben. Zu stark war in den letzten Tagen eine Widerstandszone, die sich rund um das obere Ende des mittlerweile geschlossenen Gaps bei 97,20/103,30 Euro etabliert hat. Zwischen 103,30 Euro und 105,80 Euro scheiterten in den letzten acht (!) Handelstagen regelmäßig die Ausbruchsversuche. Und selbst wenn diese Hürde überwunden werden kann, stößt die Wirecard Aktie schnell auf die nächsten charttechnischen Hindernisse.

Wer aktuell auf einen Kurssprung setzt, hofft also gleich auf diverse charttechnische Kaufsignale, von denen selbst das erste bisher nicht zustande gekommen ist. Eine solche Positionierung nach dem jüngsten Kursanstieg, der nicht mehr als eine Zwischenerholung im Abwärtstrend sein könnte, ist spekulativ und risikobelastet. Hinzu kommt, dass niemand weiß, wohin die Entwicklungen in Sachen Corona-Pandemie noch steuern vor allem in den USA. Doch aktuell gibt es einen Schimmer der Hoffnung für die Bullen: Aktuelle Indikationen für Wirecards Aktienkurs liegen am Montagmorgen knapp über der Marke von 106 Euro - ein nächster Breakversuch könnte also anstehen.

Schauen wir auf die Charttechnik der Wirecard Aktie: Der Widerstandsbereich zwischen 103,30 Euro und 104,60/105,80 Euro bleibt daher für Wirecards Aktienkurs eine wichtige Signalmarke. Knapp darüber finden sich mit 106,50/108,00 Euro und um 109,45/111,56 Euro weitere Hindernisse, um die 110/111er-Marke sogar ein starker Widerstand. Weitere charttechnische Kaufsignale an diesen Hindernisse könnten Wirecards Aktienkurs dann zusätzliche Potenziale erschließen. Zusätzliche Hürden wären unter anderem bei 115,66/117,50 Euro und 121,30/123,70 Euro zu erwartet.

Großer Streitpunkt auch unter Experten bleibt, wie stark die Branche um Adyen, Wirecard & Co. unter der Situation leiden. Neben den News aus der Corona-Krise selbst könnten diese Entwicklungen trendbestimmend werden. Große Teile des stationären Handels und damit auch der Payment-Dienstleistungen in diesem Sektor liegen faktisch brach, dazu ist unter anderen die Tourismus- und Reisebranche faktisch stillgelegt. Wie gut dies durch wachsendes Internet-Geschäft aufgefangen werden kann, ist fraglich.

Die Süddeutschen haben jüngst dennoch mehrfach betont, dass man die Prognose für 2020 trotz der Pandemie-Folgen nicht ändern müsse. Skeptisch zeigte sich dagegen zuletzt die Deutsche Bank für Adyen: Die Experten glauben nicht, dass der niederländische Konzern resistent gegen die Folgen der Corona-Virus-Pandemie ist. Im Gegenteil: Das Geschäft mit Großkunden aus der Transport- und Reisebranche wie Booking.com, Expedia, Airbnb, Uber ist eingebrochen. Die Deutsche Bank rechnet mit deutlichen Umsatzeinbußen in diesem Teil des Geschäfts von Adyen, solange die Krise andauere. Am 21. April will Adyen genauere Informationen vorlegen.

Wirecard: Von der Commerzbank zu Société Générale

Dass die Commerzbank ihren Bereich Equity Markets & Commodities an die Société Générale verkauft hat, sorgt nun für Neuigkeiten bei Wirecard - und das, obwohl das Geschäft schon 2018 vereinbart wurde. Aber erst jetzt kam es zum Übertrag - und das hat bei Wirecard Auswirkungen auf die Stimmrechtsanteile. Aufgrund der Migation des gelisteten Produktgeschäfts von der Commerzbank kommt die Société Générale nämlich nun zu einem Stimmrechtsanteil von 6,37 Prozent an der DAX-notierten Wirecard.

Allerdings besteht die Position fast ausschließlich aus Positionen in den „Instrumenten” gem. § 38 Abs. 1 WpHG. Darunter befinden sich ein Rückübertragungsanspruch aus Wertpapierleihe in Höhe von 1,05 Prozent und diverse Derivate. Insgesamt machen die Instrumente 6,09 Prozent aus, die Wirecard Aktien tragen zur Gesamtpostion lediglich die übrigen 0,28 Prozentpunkte bei.

Wirecards Aktienkurs hat den gestrigen Handel im XETRA-System der Franlfurter Börse bei 102,30 Euro ... diese News vom 04.04.2020 weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: Wirecard

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Baumot-Vorstand Stefan Beinkämpen im Exklusivinterview mit der 4investors-Redaktion über die anlaufende Diesel-Nachrüstung, die Folgen der Corona-Krise und die langfristigen Pläne in der Nach-Diesel-Zeit.Baumot: Optimismus für 2020 steigt klar an

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Wirecard

05.06.2020 - Wirecard: Razzia in der Zentrale – Verdacht auf Marktmanipulation
05.06.2020 - Wirecard Aktie: Wird das doch noch was?
05.06.2020 - Wirecard: Neue Partnerschaft
05.06.2020 - Wirecard Aktie entgeht dem Lufthansa-Schicksal deutlich - und nun?
04.06.2020 - Wirecard: Übernahmegerücht wird offiziell bestätigt
04.06.2020 - Wirecard: Übernahme-„Gerücht” - Aktie vor Kaufsignal?
04.06.2020 - Wirecard Aktie: Eine rätselhafte Überraschung - Chart bleibt interessant!
04.06.2020 - Wirecard: Die amerikanische Achterbahnfahrt
03.06.2020 - Wirecard: Neue Ausführungen zur Prognose und zum KPMG-Bericht
03.06.2020 - Wirecard: Neue Bande zu Softbank zeichnen sich ab - Unmut wegen „Shortie” TCI und Ratingagentur
03.06.2020 - Wirecard Aktie: Da sieht es einmal gut aus, und dann das…
03.06.2020 - Wirecard: Warnschuss oder Hoffnungszeichen?
02.06.2020 - Wirecard: Alarmzeichen? Großinvestor verringert Position
02.06.2020 - Wirecard und die Corona-Probleme
02.06.2020 - Wirecard Aktie: Achtung, hier passiert was! Kaufsignal zum Handelsstart?
01.06.2020 - Wirecard: Runde 23
29.05.2020 - Wirecard: Amerikaner sind raus
29.05.2020 - Wirecard: Das muntere Treiben geht weiter
29.05.2020 - Wirecard: Braun spricht Klartext - durfte er Aktien kaufen, oder durfte er nicht? - Directors Dealings
29.05.2020 - Wirecard Aktie: „Insiderdeal” war nicht genug - große Trendwende abgeblasen?

DGAP-News dieses Unternehmens

05.06.2020 - DGAP-Adhoc: Ermittlungen in Zusammenhang mit Ad-hoc-Meldungen der Wirecard ...
25.05.2020 - DGAP-News: Wirecard AG: Veröffentlichung des Konzernabschlusses am 18. Juni 2020; ...
25.05.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Veröffentlichung des Konzernabschlusses am 18. Juni ...
19.05.2020 - DGAP-News: TCI erstattet Strafanzeige gegen Verantwortliche der Wirecard ...
14.05.2020 - DGAP-News: Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis Q1 ...
13.05.2020 - DGAP-News: Wirecard Bank AG: Jörg Brand in den Vorstand ...
08.05.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Personalien, ...
08.05.2020 - DGAP-News: Wirecard AG: Umfassende Veränderung im Vorstand der Wirecard AG; Verbesserungen der ...
29.04.2020 - DGAP-News: Personelle Veränderung im Aufsichtsrat der Wirecard ...
28.04.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: KPMG legt Bericht über Sonderuntersuchung vor ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.