Wirecard Aktie: Wenn gut nicht gut genug ist…

Wirecard hat heute Morgen Zahlen für 2019 vorgelegt. Und die sorgen schon am frühen Morgen für reichlich Turbulenzen. Bild und Copyright: Wirecard.

Wirecard hat heute Morgen Zahlen für 2019 vorgelegt. Und die sorgen schon am frühen Morgen für reichlich Turbulenzen. Bild und Copyright: Wirecard.

14.02.2020 08:44 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die ersten Reaktionen an der Frankfurter Börse auf Wirecards Zahlen für 2019 fallen interessant aus. Nach einem kurzen Rückschlag bei den Indikationen für Wirecards Aktienkurs unmittelbar nach der Veröffentlichung der News haben diese sich mittlerweile wieder erholt und liegen oberhalb von 144 Euro. Möglich also, dass der DAX-notierte Fintech-Wert sich erneut an einem Ausbruch über die charttechnischen Widerstände am Bereich bei 145,15 Euro versuchen wird. Die letzten drei Tageshochs liegen zwischen 144,40 Euro und 144,75 Euro - das zeigt, dass der jüngste Break der Wirecard Aktie über das vorherige Erholungshoch bei 143,05 Euro keine neue durchgreifende Aufwärtsdynamik entfacht hat - zumindest bisher.

Auffällig ist zudem, dass die Wirecard Aktie erneut einen kurzen „Dip” schnell kompensieren konnte. Gestern ging es aus dem Nichts auf 135,80 Euro nach unten und mit 143,90 Euro dann wieder aus dem XETRA-Handel. Heute Morgen wurden zwischenzeitliche Verluste im frühen Tradegate-Handel auf bis zu 138,10 Euro ebenfalls schnell wieder ausgeglichen. Ob hier gezielte Shortseller-Attacken erfolgten im Umfeld der Zahlen, die diese beiden „Dips” verursachten, bleibt aufzuklären.

Die erste enttäuschte Reaktion im heutigen Handel ließe sich aber durchaus auch anders erklären. Zum einen dürfte der eine oder andere Anleger an der Frankfurter Börse von Wirecard etwas mehr erwartet haben als die gelieferten EBITDA-Zahlen. Wirecard hatte zwischen 765 Millionen Euro und 815 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Es wurden schließlich, bereinigt um Sonderaufwendungen für Prüfungs- und Beratungs- sowie Rechtsberatungsleistungen im vierten Quartal 2019, 794 Millionen Euro. Wer darauf spekuliert hatte, dass Wirecard die Prognosen übertreffen werde und es deshalb zu einer positiven Kursreaktion komme, könnte da auf den Verkaufsknopf gedrückt haben. Gut war da offensichtlich nicht gut genug.

Doch da ist noch ein anderer Faktor, der an der Börse auf Interesse stößt und hinter der negativen ersten Reaktion stecken könnte: Wirecards Marge. Schon im Vorfeld hatten Analysten betont, dass der Entwicklung der Gewinnspanne bei Wirecard besonderes Augenmerk zuteil kommen werde. Rückschläge bzw. unterproportionale Entwicklungen zum Umsatz sind hier nicht gern gesehen. Nun sind die Zahlen da und zeigen, dass die EBITDA-Marge im vierten Quartal mit 41 Prozent etwas schwächer gestiegen ist als der Umsatz mit 46 Prozent. Umfangreichere Details zur Entwicklung der Marge hat Wirecard heute aber nicht genannt - diese Einblicke werden aber für Analysten bei der Beurteilung möglicherweise die entscheidenden Informationen werden, denn es ist vor allem Wirecards organische Margenentwicklung, die an der Börse das größte Interesse auf sich zieht.

Wirecard - Braun hat nicht enttäuscht: Die Zahlen sind da!

Man werde nicht enttäuschen, versprach Wirecard-Manager Markus Braun jüngst in einem Beitrag auf twitter mit Blick auf die Zahlen für 2019 - und hat Wort gehalten, wie die heutige Nachricht des TecDAX-notierten Finanzdienstleisters zeigt. Mit einem EBITDA von 785 Millionen Euro nach 561 Millionen Euro im Jahr zuvor erreicht der Konzern vorläufigen Zahlen zufolge seine angehobene Prognosen für den operativen Gewinn im Jahr 2019. „Bereinigt um Sonderaufwendungen für Prüfungs- und Beratungs- sowie Rechtsberatungsleistungen in Q4/2019 beträgt das EBITDA 794 Millionen Euro, was einer Steigerung von 42 Prozent entspricht”, so Wirecard. Prognostiziert hatte man eine Summe zwischen 765 Millionen Euro und 815 Millionen Euro.

Den Umsatz konnte die Gesellschaft von 2,0 Milliarden Euro im Jahr 2018 auf 2,8 Millionen Euro im Jahr 2019 steigern.

„Dies ist ein starkes Ergebnis auf unserem Weg des profitablen Wachstums. Es ist vor allem ein sehr deutlicher Beleg für die ... diese News vom 14.02.2020 weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: Wirecard

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Wirecard

17.02.2020 - Wirecard und der Wirbel um einen Gerichtstermin…
17.02.2020 - Wirecard: Prognose wird verändert
17.02.2020 - Wirecard: Eine Nachricht bringt Unruhe
17.02.2020 - Wirecard Aktie: Es herrscht Enttäuschung…
16.02.2020 - Wirecard: Es geht weiter
14.02.2020 - Wirecard: Eine klare Unterbewertung
14.02.2020 - Wirecard: Neue Prognose für 2020
14.02.2020 - Wirecard: Neue Prognose wird nicht ausgeschlossen
14.02.2020 - Wirecard: Ein starkes Kursziel nach den Zahlen
14.02.2020 - Wirecard - Braun hat nicht enttäuscht: Die Zahlen sind da!
13.02.2020 - Wirecard: Das hatten wir doch schon einmal?
13.02.2020 - Wirecard Aktie: Wilde Sprünge - wer will denn hier die Börse verunsichern?
13.02.2020 - Wirecard Aktie: Richtig heiße Tage voraus!
12.02.2020 - Wirecard: Eine große Chance
12.02.2020 - Wirecard Aktie: Jetzt wird es richtig eng für die Shortseller!
12.02.2020 - Wirecard: Eine amerikanische Mitteilung
11.02.2020 - Wirecard Aktie auf Jahreshoch: Aber nicht zu früh freuen!
11.02.2020 - Wirecard Aktie: Zocken auf die Zahlen - Enttäuschungen ausgeschlossen?
10.02.2020 - Wirecard: Es fehlt das einheitliche Bild
10.02.2020 - Commerzbank, Daimler und Wirecard legen Daten vor - Börse München Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

14.02.2020 - DGAP-News: Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis ...
10.01.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Wechsel im Aufsichtsratsvorsitz - Wulf Matthias übergibt an Thomas ...
10.01.2020 - DGAP-News: Wechsel an der Spitze des Aufsichtsrats der Wirecard AG - Wulf Matthias tritt vom ...
08.01.2020 - DGAP-News: Sprint und Wirecard ermöglichen das 'Internet of Payments' mit neuen ...
14.11.2019 - DGAP-News: Wirecard gewinnt das größte Payment-Unternehmen der chinesischen Travel-Branche YeePay ...
06.11.2019 - DGAP-News: Quartalsmitteilung: Wirecard AG setzt ihren Wachstumskurs fort ...
06.11.2019 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Prognose ...
05.11.2019 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG gibt Markteintritt in China bekannt ...
05.11.2019 - DGAP-News: Wirecard erweitert seine globale Finanzplattform mit Markteintritt in China und dem ...
04.11.2019 - DGAP-News: Wirecard AG veröffentlicht Details zum Aktienrückkaufprogramm 2019/ ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.