Wirecard Aktie: Wilde Gerüchte und ein Verkaufssignal

Um Wirecard-Konzernchef Markus Braun ranken sich wilde Gerüchte: Warum fährt der Manager doch nicht zu einem wichtigen Kongress nach Singapur? Bild und Copyright: Wirecard.

Um Wirecard-Konzernchef Markus Braun ranken sich wilde Gerüchte: Warum fährt der Manager doch nicht zu einem wichtigen Kongress nach Singapur? Bild und Copyright: Wirecard.

31.10.2019 07:52 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Gestern tobte wieder einmal die Gerüchteküche rund um Wirecard. Im Zentrum diesmal: Konzernchef Markus Braun. Der sollte eigentlich an einem Kongress in Singapur teilnehmen, wird zumindest behauptet, wird dies aber nun doch nicht tun. Die Gründe dahinter sind unklar, doch von den üblichen Verdächtigen wurde das mal wieder genutzt, um die Trommel gegen Wirecard zu rühren. Singapur - dort laufen unverändert die Ermittlungen der Behörden in Sachen der „Asien-Affäre”. Ausgang unbekannt. Ob Brauns Fernbleiben vom Kongress damit zusammen hängt, wie einige mit Interessen an der Börse behaupten, ist unklar.

Der kurze „dive” der Wirecard Aktie gestern endete bei 111,00 Euro und damit deutlich über charttechnischen Unterstützungsmarken, die sich um 110,10 Euro und bei 106,70/107,85 Euro befinden. In Gefahr gerieten diese also nicht. Allerdings konnte Wirecards Aktienkurs gestern auch keinen Rebreak über unterschrittene Unterstützungen bei 114,40/114,55 Euro vollziehen. Mit 114,00 Euro (-1,34 Prozent) ging es aus dem gestrigen XETRA-Handel. Am heutigen Donnerstag notieren die Indikationen aktuell bei 114,10/114,35 Euro. Die untergeordnete, dennoch kurzfristig wichtige Signalmarke im Chart der Wirecard Aktie bleibt also weiter im Blickpunkt.

Derweil geht der Blick der Anleger bei Wirecard immer mehr in Richtung der Neunmonatszahlen 2019, die am 6. November vorgelegt werden sollen. Doch die seien gar nicht so interessant, glauben die Analysten der UBS. Angesichts der jüngsten Vorwürfe der „Financial Times” in Richtung Wirecard, frühere Zahlen mit Luftbuchungen aufgebläht zu haben, sei die operative Entwicklung derzeit zweitrangig, urteilen die Experten. Aktuell sei die Prüfung der Anschuldigungen durch KPMG das wichtigste Thema. Wirecard hatte den Audit selbst in Auftrag gegeben und will das Prüfungsergebnis vorlegen. Allerdings dürfte bis dahin noch einiges an Zeit ins Land gehen.

Deutlich optimistischer für die Wirecard Aktie ist man da an anderer Stelle: Die Analysten von Baader Helvea erwarten eine Fortsetzung der soliden operativen Entwicklung, die sich bei Wirecard schon im ersten Halbjahr 2019 gezeigt habe. Möglichen Spekulationen um eine Prognose-Erhöhung seitens Wirecard erteilen die Experten aber einen Dämpfer: Man rechnet damit, dass die bisherige Prognose für das laufende Jahr bestätigt wird. Die Analysten erwarten einen Quartalsumsatz von 731 Millionen Euro bei Wirecard. Das EBITDA soll 212,3 Millionen Euro erreichen und der Quartalsgewinn je Wirecard Aktie 1,20 Euro. Mit den Schätzungen liegen die Analysten etwas oberhalb des Konsens, den man als möglicherweise zu konservativ bezeichnet.die bisherige Prognose für das laufende Jahr bestätigen wird. Für die Jahre 2019 bis 2021 prognostiziert Baader Helvea Gewinne je Wirecard Aktie von 4,47 Euro sowie 5,96 Euro und 7,98 Euro. Der Umsatz des Konzerns soll sich in der Zeit von knapp 2,7 Milliarden Euro im Jahr 2019 über 3,4 Milliarden Euro im kommenden Jahr auf mehr als 4,25 Milliarden Euro im Jahr 2021 erhöhen.


Bleibt der Blick auf den Chart. Wirecards Aktienkurs benötigt kurzfristig zum einen den Rebreak über 114,40/114,55 Euro, zum anderen den Ausbruch über 117,15 Euro, um die Situation charttechnisch zu entschärfen. Gelingt dies, kommt das jüngst skizzierte bullishe Szenario zum Tragen. Mögliche erste Zielmarken wären in einem solchen Szenario die kleineren Hindernisse zwischen 119,10 Euro und 120,90 Euro folgen. Die größere Hürde findet sich im Chart der Wirecard Aktie letztlich zwischen 123,35/124,10 Euro und der Kernhürde bei 125,50/125,80 Euro. Ein stabiles Kaufsignal an dieser Stelle könnte die Wirecard Aktie weiter in den Bereich 130,40/131,00 Euro und in Richtung darüber liegender charttechnischer Hürden klettern lassen.

Bleibt das gestrige charttechnische Verkaufssignal für die Wirecard Aktie aber intakt, wird es brenzlig. In diesem Fall wären die Marke bei 110,10/111,00 Euro, die Tagestiefs vom 18. Oktober und dem gestrigen Mittwoch, sowie die knapp darunter liegende starke charttechnische Unterstützung bei 106,70/107,85 Euro die nächsten Kursziele in der technischen Analyse für die Wirecard Aktie.

Auf einem Blick - Chart und News: Wirecard

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Wirecard

14.08.2020 - Wirecard: Nächster Schock für die Insolvenz-Zocker
13.08.2020 - Wirecard und der DAX: Das Ende naht…
12.08.2020 - Wirecard und die Folgen - Weiterbildung von Aufsichtsräten: (K)Ein Thema!
04.08.2020 - Wirecard und der „boon.-Schock”: Wer hier zockt geht hohe Risiken ein!
28.07.2020 - Wirecard Aktie: Die Freude war kurz, jetzt kommt wieder der Schmerz
27.07.2020 - Wirecard Aktie dick im Plus: Anleger springen auf Insolvenz-News an
25.07.2020 - Wirecard: Einladungen an die „Zocker” - Aktie mit Kurssprung
22.07.2020 - Wirecard: Braun wohl wieder in Haft - zwei weitere Haftbefehle
22.07.2020 - Wirecard Aktie: Böse neben der Spur
21.07.2020 - Wirecard Aktie - Insolvenz-Zock: Die tote Katze springt mal wieder
20.07.2020 - Wirecard Aktie: Langsam aber sicher in Richtung der Null-Linie
18.07.2020 - Wirecard: Eine neue Spur des verschwundenen Vorstands
17.07.2020 - Wirecard und der DAX: Ein Bärendienst für die Aktienmarktkultur - Börse München Kolumne
17.07.2020 - Wirecard Aktie: Endlich bewegt sich die Börse - Aktienkurs vor weiterem Absturz
16.07.2020 - Wirecard: Wie viel „Fake” steckt in diesem Konzern? - Druck auf die Aktie wächst
15.07.2020 - Wirecard: Selbst für harte Zocker ist die Aktie zunehmend uninteressant
14.07.2020 - Wirecard Aktie: Das Ende ist absehbar
13.07.2020 - Wirecard Aktie: „Wilde” News und überbewertete Signale
10.07.2020 - Wirecard, Rendite mit Lego und neue Kurven fürs Parkett - Börse München Kolumne
10.07.2020 - Wirecard Aktie: Für Aktionäre gibt es hier nichts mehr zu holen

DGAP-News dieses Unternehmens

11.08.2020 - Immer wenn man denkt, es gibt nichts Neues mehr, erschüttern weitere Details die ...
23.07.2020 - Wirecard Update: Das hat Zeug zum ultimativen ...
30.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Kündigung Anstellungsvertrag Dr. Markus Braun ...
27.06.2020 - DGAP-News: Die Wirecard AG informiert Kunden und Partner zum laufenden ...
25.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Antrag auf Eröffnung eines ...
25.06.2020 - DGAP-News: Wirecard AG: Unternehmensstatement zum ...
22.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Stellungnahme des Vorstands zur aktuellen Lage des ...
22.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Jan Marsalek als Vorstand abberufen, Anstellungsvertrag außerordentlich ...
19.06.2020 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Markus Braun tritt mit sofortiger Wirkung als Vorstand zurück; James ...
19.06.2020 - DGAP-News: Wirecard AG ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.