Wirecard: „Dickes Ding” in Indien - Aktie macht Sorgen

10.07.2019, 10:12 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Wirecard meldet zwar eine neue Kooperation mit Indiens viertgrößter Bank. Doch der Aktie des Unternehmens hilft dies nicht aus der charttechnischen Bredouille. Bild und Copyright: Wirecard.

Wirecard meldet zwar eine neue Kooperation mit Indiens viertgrößter Bank. Doch der Aktie des Unternehmens hilft dies nicht aus der charttechnischen Bredouille. Bild und Copyright: Wirecard.


Trotz Neuigkeiten des Unternehmens aus Indien kommt die Wirecard Aktie auch am Mittwochvormittag nicht in Richtung 170 Euro voran. Im Gegenteil: Mit einem Kurs von aktuell 149,40 Euro, der nur minimal über dem gestrigen XETRA-Schlusskurs liegt, ist die entscheidende charttechnische Hürde unterhalb von 156,00 Euro etwas aus dem Fokus geraten. Immerhin: Die wichtige Unterstützung in der technischen Analyse für die Wirecard Aktie bei 144,40 Euro geriet gestern beim Rutsch auf bis zu 147,60 Euro nicht in Gefahr. In der ersten Handelsstunde am heutigen Mittwoch liegen Wirecards Aktienkurse zwischen 148,50 Euro und 150,50 Euro.

Wirecard selbst liefert heute ein „dickes Ding” aus Indien. Während das Asien-Geschäft in den letzten Monaten aufgrund der Fehlbuchungen einer Tochtergesellschaft in Singapur für schlechte Nachrichten sorgte, kann der Fintech-Konzern diesmal mit positiven Neuigkeiten aufwarten: Man kooperiert mit der indischen YES Bank. „Die Kooperation mit Indiens viertgrößter Privatbank wird die finanzielle Integration im Land weiter vorantreiben und das indische Aadhaar Enabled Payment System (AEPS) unterstützen. Dahinter verbirgt sich ein biometrisches, digitales Zahlungssystem, das von der National Payments Corporation of India entwickelt wurde”, meldet Wirecard am Mittwochvormittag. Finanzielle Details der Zusammenarbeit nennt das DAX-notierte Unternehmen allerdings nicht.

An den charttechnischen Szenarien für die Wirecard Aktie muss aktuell aufgrund der Seitwärtsbewegung des Titels zwischen 144,00 Euro und 156,00 Euro nicht viel verändert werden. Kurzfristig trendentscheidend bleibt vor allem das „altbekannte” charttechnische Hindernis bei 155,10/156,00 Euro. Kommt es an dieser Stelle zu einem neuen Kaufsignal, wären in der technischen Analyse für die Wirecard Aktie bei 158,40/159,70 Euro sowie um 162,30 Euro die nächsten Hindernisse zu sehen. Die zweite Marke ist das letzte markante lokale Top für die Fintech-Aktie, wäre also dementsprechend als hohe charttechnische Hürde einzustufen. Käme es an dieser Stelle zu einem weiteren Kaufsignal, könnte dies den Weg in Richtung der 170-Euro-Marke und damit dem lokalen Hoch von Ende Januar 2019 freiräumen.

Doch solange das bullishe Szenario sich nicht festigt, müssen Anleger bei der Wirecard Aktie die bearishen Optionen im Blick behalten. Bei 144,40 Euro findet sich ein erster zentraler Support in der technischen Analyse für die Wirecard Aktie. In der Nähe ist eine eine zweite, ebenfalls stärkere Unterstützungsmarke. Die besteht aus den beiden Kernbereiche bei 139,45/140,55 Euro und 142,30/142,80 Euro. Käme es für die Wirecard Aktie an diesen Marken zu charttechnischen Verkaufssignalen, wäre die 130-Euro-Marke ein möglicher Zielpunkt mit dem markanten Tagestief der Wirecard Aktie vom 31. Mai bei 130,40 Euro.

Mehr zum Thema:

Wirecard: Eine kleine Enttäuschung würde ausreichen

Am 7. August stehen bei Wirecard die nächsten Zahlen an. Im Vorfeld werfen die Experten der UBS einen Blick auf den Zahlungsabwickler und auf die gesamte Branche. Dabei wird deutlich, dass die Erwartungen im gesamten Sektor hoch sind. Dies lässt sich auch an den Bewertungen der Aktien ablesen.Für die Aktien von Wirecard gibt es in der aktuellen Studie der Schweizer weiter eine Kaufempfehlung. Das Kursziel für die Aktien von Wirecard sehen die Experten unverändert bei 160,00 ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR