Wirecard Aktie: Drama, Baby…


Neue Kursturbulenzen und Nachrichten bei der Wirecard Aktie prägen den heutigen Morgen. An der Börse setzt sich das Drama um den DAX-notierten Fintech-Konzern zu - und diesmal ist nicht die „Financial Times” schuld. Bild und Copyright: Wirecard.

Neue Kursturbulenzen und Nachrichten bei der Wirecard Aktie prägen den heutigen Morgen. An der Börse setzt sich das Drama um den DAX-notierten Fintech-Konzern zu - und diesmal ist nicht die „Financial Times” schuld. Bild und Copyright: Wirecard.

Nachricht vom 13.03.2019 13.03.2019 (www.4investors.de) - Neue Meldungen aus Singapur über die temporäre Beurlaubung eines Mitarbeiters bringen heute Morgen die Wirecard Aktie unter Druck. Der Konzern hat dies bestätigt, dies sei im Rahmen der Untersuchung fragwürdiger Geschäftsvorfälle im Asien-Geschäft aber normal. Diese Geschäfte hatten Wirecards Aktienkurs jüngst massiv unter Druck gebracht. Während die Handlung des DAX-Konzerns vor dem Hintergrund laufender Untersuchungen der Vorfälle nachvollziehbar und alles andere als ungewöhnlich erscheint, bricht an der Börse am frühen Morgen wieder die Panik aus. Immerhin: Mittlerweile hat sich die Lage etwas stabilisiert. Gab es am frühen Morgen noch Indikationen bei 114/115 Euro, so pendeln diese derzeit an der 120-Euro-Marke.

Dennoch droht der Wirecard Aktie damit ein spürbarer Kursverlust zu Handelsbeginn. Gestern war der Titel nach einem teils turbulenten Handelsverlauf mit 127,05 Euro und 4,72 Prozent Tagesminus aus dem XETRA-Handel gegangen. Am Dienstagmorgen hatte der Titel in der Spitze sogar 136,50 Euro erreicht, hier aber mit einem misslungenen Breakversuch eine charttechnische Bullenfalle produziert. Diese Entwicklung war alles andere als unschuldig an den folgenden Kursturbulenzen, die gestern vor allem den frühen Nachmittag prägten - wir berichteten.

Im Handel am Mittwoch droht der Wirecard Aktie trotz der Stabilisierung bei den Indikationen dennoch ein charttechnisches Verkaufssignal. Starke Unterstützungen in der auf 123,40/128,80 Euro ausgedehnten Supportclusterzone werden unterschritten. Hier ist vor allem 124,40/126,20 Euro eine wichtige Signalmarke, gefolgt von 123,40 Euro - dem gestrigen Tagestief. Möglich also, dass sich der Druck mit einem solchen bearishen Trendsignal weiter verstärkt.

Hier noch einmal unser Wirecard-Bericht vom frühen Morgen:

Wirecard Aktie: Das könnte böse enden…


Nach einer kurzen Phase ruhiger Kursbewegungen wurde es gestern bei der Wirecard Aktie wieder turbulent. Am Vormittag scheiterte der DAX-Wert zunächst knapp an einer charttechnischen Hürdenzone und startete hier eine Intraday-Abwärtsbewegung. Im Tagesverlauf ging es dann von 136,50 Euro auf bis zu 123,40 Euro zurück. Vor allem am frühen Nachmittag ging es phasenweise turbulent zu: Binnen nicht einmal zwei Stunden rauschte der Wirecard Aktienkurs zunächst aus dem Bereich knapp unter der 130-Euro-Marke auf das Tagestief nach unten, um sich dann auf 129,35 Euro zu erholen und anschließend noch einmal auf 123,40 Euro zu fallen. Im Anschluss beruhigte sich sie Szenerie bei der Wirecard Aktie wieder, die mit 127,05 Euro aus dem XETRA-Handel ging.

Betrachtet man isoliert das Schlusskurs-Szenario, so wäre dies eine klare Bestätigung der breiten Unterstützungszone rund um die Kernmarke bei 124,40/126,20 Euro. Doch der Tagesverlauf hat gezeigt, wie nervös der Markt bei der Wircard Aktie bei den kleinsten Störungen werden kann - hier insbesondere das charttechnische antizyklische Verkaufssignal vom Handelsbeginn. Der gestrige Kursverlauf hat Auswirkungen auf die Gesamtsituation. In der technischen Analyse der Wirecard Aktie wurde die Unterstützungszone um den Kernbereich bei 124,40/126,20 Euro nun auf den Raum oberhalb von 123,40/124,10 Euro ausgebaut, der nun die untere Grenze des Supportclusters bildet. Nach oben hin gilt gleiches für den Widerstandsbereich bei 134,15/136,25 Euro, der auf 134,15/136,50 Euro ausgedehnt wurde.

Wirecard: Die Unsicherheit ist zurück


Am Mittwochmorgen drohen aber neue Turbulenzen, wie die aktuellen Indikationen für die Wirecard Aktie zeigen: Derzeit notieren diese bei 114/115 Euro und damit zum einen deutlich unter dem gestrigen XETRA-Schlusskurs, zum anderen auch deutlich unter der Supportzone oberhalb von 123,40/124,10 Euro. Verkaufssignale bei 114,40/115,50 Euro drohen, was zu einem Test der Unterstützungen zwischen 106,10/107,85 Euro und 104,25/105,10 Euro führen könnte. Auslöser der starken Kursschwankungen am Morgen sind Neuigkeiten aus Asien: Dort wurde nun bekannt, dass ein Mitarbeiter beurlaubt wurde. Hintergrund sind die laufenden Untersuchungen fragwürdiger Geschäfte, über die die „Financial Times” Ende Januar und Anfang Februar berichtet hatte - aufgrund der Neuigkeiten brach die Wirecard Aktie damals von 170 Euro binnen weniger Tage auf 86 Euro ein, erholte sich anschließend aber auf das gestern bei 136,50 Euro erreichte Verlaufshoch.

Vom Unternehmen wird die Beurlaubung des Mitarbeiters bestätigt, die schon seit einigen Wochen laufe. Es sei ein normaler Prozess angesichts der laufenden Untersuchung, heißt es. Konzernchef Markus Braun bekräftigt zudem, dass das operative Geschäft gut laufe. Weiter offen ist, wann der Bericht einer externen Untersuchung der Vorfälle durch eine Rechtsanwaltskanzlei aus Singapur zu den fragwürdigen Geschäften vorgelegt werden soll. Lange sollte es nicht mehr dauern, will Wirecard nicht auch noch die für den 4. April geplante Bilanzvorlage verschieben. Mit den Neuigkeiten aus Asien sind nun aber wieder starke Verunsicherungen im Markt. Wirecard selbst hatte die Vorwürfe in den Berichten zurückgewiesen und betont, dass bei internen Untersuchungen der Vorfälle sich die geäußerten Verdachtsmomente nicht bestätigt hätten. Im Zuge der Berichte in der „Financial Times” kam es auch zu behördlichen Ermittlungen in Singapur, unter anderem in den Büroräumen der Gesellschaft. Auch hier gibt es noch keine Ergebnisse. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )



Original-News von Wirecard - DGAP

26.03.2019 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Externe Untersuchung stellt keine wesentlichen Auswirkungen auf die ...
26.03.2019 - DGAP-News: Wirecard AG: Externe Untersuchung von Rajah & Tann ergibt keine wesentlichen ...
04.02.2019 - DGAP-News: Wirecard-Stellungnahme zur aktuellen ...
30.01.2019 - DGAP-News: Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis ...
20.11.2018 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Prognose Geschäftsjahr 2019 ...
14.11.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Erfolgreicher Abschluss Q3/9M ...
30.10.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis 9M/Q3 ...
09.10.2018 - DGAP-News: Wirecard gibt Vision 2025 bekannt, mit Zielen zu Transaktionsvolumen, Konzernumsatz und ...
16.08.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Starkes erstes ...
25.07.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis erstes Halbjahr/ zweites Quartal ...
16.05.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Kraftvoller Start im neuen ...
26.04.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis Q1 ...
04.04.2018 - DGAP-News: Wirecard und Crédit Agricole Payment Services unterzeichnen Partnerschaftsvertrag für ...
29.01.2018 - Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis ...
29.01.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis ...
13.12.2017 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Prognose Geschäftsjahr ...
11.12.2017 - DGAP-News: Crédit Agricole Payment Services und Wirecard beginnen exklusive Verhandlungen über ...
08.12.2017 - DGAP-News: GBC AG: GBC AG veröffentlicht Branchenstudie 'GBC Best of Fintech ...
20.11.2017 - Wirecard AG: Dank Wirecard wird die Retail-Tochter eurotrade des Flughafen München zum ersten ...
15.11.2017 - DGAP-News: Wirecard AG profitiert vom starken digitalen ...


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.03.2019 - Gamigo: Anleihe wird aufgestockt
26.03.2019 - Steinhoff International will bei KAP Industrial aussteigen
26.03.2019 - JDC Group: Great-West Lifeco wird neuer Großaktionär
26.03.2019 - Co.Don: Neuer Vorstand
26.03.2019 - MyBucks: „Finanziell angespannte Situation”
26.03.2019 - RIB Software: Auftrag von Heinz von Heiden
26.03.2019 - Aves One: Profitabilität soll weiter steigen
26.03.2019 - BHB Brauholding kündigt Dividende an
26.03.2019 - Deutsche Wohnen: Zahlen für das Jahr 2018
26.03.2019 - LPKF Laser: Dividende erst wieder ab dem nächsten Jahr


Chartanalysen

26.03.2019 - Medigene Aktie: Und wie geht es nun weiter?
26.03.2019 - Bayer Aktie: Verkaufssignal oder Bärenfalle?
26.03.2019 - BASF Aktie: Gelingt jetzt wieder die Wende nach oben?
25.03.2019 - Baumot Aktie: Jetzt entscheidet sich sehr viel!
25.03.2019 - Paragon Aktie: Das wird jetzt sehr interessant
25.03.2019 - Mologen Aktie stürzt weiter ab: Wackelt jetzt die Kapitalerhöhung?
25.03.2019 - Bayer Aktie: Das könnte dramatisch werden
25.03.2019 - Commerzbank Aktie: Achtung, das könnte was werden!
22.03.2019 - Steinhoff Aktie: Das sind sehr interessante Beobachtungen!
22.03.2019 - Commerzbank Aktie hält wichtige Marke - Trendwende perfekt?


Analystenschätzungen

26.03.2019 - Nordex: 9,60 Euro oder 14,00 Euro?
26.03.2019 - K+S: Dreifaches Kaufvotum für die Aktie
26.03.2019 - SFC Energy: 2019 soll Gewinn bringen
26.03.2019 - E.On: Deal fließt ein
26.03.2019 - Allgeier: Prognose ist machbar
26.03.2019 - Basler: Gedämpfte Aussichten
26.03.2019 - Freenet: Hohe Dividendenrendite aber kaum Aufwärtspotenzial
26.03.2019 - DWS Group: Aktie wird abgestuft
26.03.2019 - Salzgitter: Dividende überrascht
26.03.2019 - Schoeller-Bleckmann: Kurs kann sich entwickeln


Kolumnen

26.03.2019 - House of Commons übernimmt das Ruder: Auf dem Weg zum Exit vom Brexit!? - Nord LB Kolumne
26.03.2019 - Kleiner Lichtblick beim Ifo-Geschäftsklimaindex - Commerzbank Kolumne
26.03.2019 - S&P 500: Bewährungsprobe für die Käufer - UBS Kolumne
26.03.2019 - DAX: Gelingt der erneute Konter? - UBS Kolumne
25.03.2019 - Ifo-Geschäftsklima: Ein überraschendes Lichtlein der Hoffnung! - Nord LB Kolumne
25.03.2019 - Amazon Aktie: Erholungsrally hat noch Potenzial - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX: Bullen unter Druck - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX im Abwärtssog: Inverse Zinsstruktur und Konjunktursorgen - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Steiler Bund & fallende Renditen: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Weltwassertag: Investment in eine knappe Ressource - AXA IM Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR