Wirecard Aktie: Perfekte Steilvorlage für die Erholungsrallye? - Chartanalyse

19.02.2019, 08:18 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der „Shortseller-Bann” der BAFin bei der Wirecard Aktie ist umstritten, der Markteingriff hat dem Aktienkurs sichtbar auf die Beine geholfen. Bild und Copyright: Wirecard.

Der „Shortseller-Bann” der BAFin bei der Wirecard Aktie ist umstritten, der Markteingriff hat dem Aktienkurs sichtbar auf die Beine geholfen. Bild und Copyright: Wirecard.


Bei der Wirecard Aktie könnte sich die gestrige Erholungsrallye heute fortsetzen. Auslöser der Aufwärtsbewegung war interessanterweise die BAFin mit der Entscheidung, den Auf- und Ausbau von Nettoleerverkaufspositionen in der Wirecard Aktie zu verbieten. Die Entscheidung der Behörde ist an der Börse und in den Medien aber alles andere als unumstritten, zumal das Verbot einen massiven Eingriff in den Markt darstellt und in der Form für einen Einzelwert bisher nicht vorgenommen wurde. Durch den Bann der „shorties” erholte sich Wirecards Aktienkurs gestern massiv, der BAFin-Markteingriff war quasi eine perfekte Steilvorlage für die Erholungsrallye. Im Tagesverlauf ging es im XETRA-Handel für den DAX-Wert bis auf 116,36 Euro nach oben, der Schlusskurs wurde bei 115,00 Euro (+15,12 Prozent) notiert. Aktuelle Indikationen zeigen einen weiteren Aufschlag und notieren um 120,00/120,45 Euro.

Während von der „Financial Times” seit einigen Tagen nun keine substanziellen neuen belastenden Berichte zu Wirecard kommen, übt sich der Aktienkurs des Fintech-Konzerns in ersten prozyklischen Kaufsignalen. Gestern wurde der Bereich um 107,40/107,86 Euro überwunden - die Zone wäre im Falle einer Abwärtsbewegung nun das obere Ende einer ersten Unterstützungszone. Aktuell zeichnen sich für die Wirecard Aktie weitere charttechnische Kaufsignale ab. In der technischen Analyse sind Widerstandsmarken zwischen 114,40 Euro und 118,10 Euro zu finden, die derzeit überwunden wurden. Bleibt das Kaufsignal im liquiden XETRA-Handel stabil, kann die Erholungsbewegung weiter laufen, zumal der Markt mit dem Bann der Shortseller in dem Papier neuen Mut zu finden scheint. Die gestrigen Umsätze sind allerdings unauffällig im Vergleich zu den Vortagen - auch dies ist aber wahrscheinlich eine Folge des BAFin-Eingriffs in den Markt.

In der technischen Analyse der Wirecard Aktie zeigen sich im Falle eines stabilen Kaufsignals bei 114,40/118,10 Euro nächste Hindernisse oberhalb von 124,00 Euro. Die breite charttechnische Hürdenzone ist als hohes Hindernis einzustufen und erstreckt sich oberhalb der ersten Kernwiderstandsmarke bei 124,00/124,40 Euro. Obere Ausläufer sind bei 126,00/128,00 Euro zu finden. Weitere charttechnische Kaufsignale an dieser Marke könnten den Blick dann in Richtung der Hinderniszone um 135,80 Euro lenken - hier liegt ein Hoch aus einer Zwischenerholung während des „FT-Crashs” bei der Wirecard Aktie von 6. Februar. Überwundene Hürden werden in der technischen Analyse der Wirecard Aktie zu Unterstützungsmarken.

Derweil sehen die Analysten von Hauck & Aufhäuser in dem durch die „FT”-Berichte ausgelösten Crash der Wirecard Aktie eine Kaufgelegenheit. Man bestätigt die Kaufempfehlung bei einem Kursziel von 220 Euro.

Mehr zum Thema:

Wirecard Aktie vor Verdoppelung? Weitere interessante News!

Auch wenn die BAFin den Shortsellern bei der Wirecard Aktie erst einmal den Stecker gezogen hat, bleibt es rund um den DAX-Wert alles andere als langweilig. Nachdem am Morgen das Verbot neuer Nettoleerverkaufspositionen in der Wirecard Aktie durch die BAFin verkündet wurde, kommen im Tagesverlauf weitere interessante Nachrichten. So soll die Staatsanwaltschaft München einem ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR