Raiffeisen: Citigroup, AB Inbev, General Electric und Staatsanleihen im Blickpunkt


16.10.2015 09:29 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Mit Blick auf das am Markt heiß diskutierte Timing der US-Zinswende waren gestern einige Wirtschaftsindikatoren von Interesse. Sowohl die Gesamtinflationsrate als auch die Kerninflationsrate lag über den Markterwartungen. Die Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe fielen in der Woche bis 10. Oktober mit 255 Tsd. auf ein derart niedriges Niveau, das zuletzt nur im Juli dieses Jahres und zuvor im November 1973 erreicht wurde. Weg frei für eine Zinsanhebung Ende dieses Jahres? Weit gefehlt! Der durchschnittliche reale Wochenlohn verbuchte im September einen Rückgang, zudem erfolgte für August eine Abwärtsrevision. Die Lohnentwicklung setzt die US Fed also nach wie vor nicht unter Handlungsdruck. Auch die Stimmung im Verarbeitenden Gewerbe, welche sich in den letzten Monaten erheblich abgekühlt hatte, vermochte sich laut regionalen Stimmungsumfragen aus den Regionen New York und Philadelphia im Oktober kaum erholen. Auch heute werden unserer Einschätzung nach Falken und Tauben gleichermaßen Argumente für ihre Position sammeln können. Bei den anstehenden Industrieproduktionsdaten für September gehen wir davon aus, dass sich die schlechte Stimmung im Verarbeitenden Gewerbe widerspiegeln wird. Dagegen sind wir für die vorläufige Schätzung zum Verbrauchervertrauen der Universität von Michigan für Oktober sehr zuversichtlich, da die wöchentliche Bloomberg Umfrage für Anfang Oktober eine deutliche Stimmungsaufhellung der Konsumenten anzeigt. Am Primärmarkt platzierte gestern Frankreich ein Volumen von rund EUR 8 Mrd. via Fixzinsanleihen mit Laufzeit 2018, 2020 und 2022 sowie knapp EUR 1,5 Mrd. per inflationsindexierten Anleihen mit Laufzeit 2019, 2023 und 2024. Die durchschnittliche Emissionsrendite lag bei -0,15 %, 0,14 % und 0,32 % sowie -0,82 %, -0,52 % und -0,49 %. Spanien holte sich bei Investoren ein Gesamtvolumen von EUR knapp 4 Mrd. Die Staatsanleihen mit Fälligkeit 2018, 2025 und 2030 wurden zu einer durchschnittlichen Rendite von 0,26 %, 1,77 % bzw. 2,3 % auktioniert. Laut Ratingkalender hat heute Moody’s die Möglichkeit, für Spanien eine erneuerte Einschätzung bekannt zu geben.

Aktienmärkte
Die Erholungsbewegung, die sich gestern schon an den asiatischen und europäischen Börsen bemerkbar machte, wurde später auch an den US-Börsen nahtlos fortgesetzt. Zusätzlich befeuert wurde sie durch über den Erwartungen gelegenen Quartalsgewinnen von Citigroup, was die Aktien der drittgrößten US-Bank um 4,4 % bzw. den Bankensektor-Index insgesamt um immerhin 2,3 % ansteigen ließ. Massiv erholen konnten sich auch Biotechnologieaktien, nämlich um 4,4 %, was den Gesundheitssektor als Ganzes um 2,2 % nach oben schob. An den Börsen Japans und Chinas präsentiert sich die Stimmung der Anleger aktuell ungebrochen gut. Wesentliche Einflussfaktoren für den weiteren Verlauf der Aktienindizes am heutigen Tage werden konjunkturseitig Industrieproduktions- und Verbrauchervertrauensdaten aus den USA sein. Überdies melden Großkonzerne wie Nestlé, General Electric und Honeywell heute ihre Quartalszahlen. Aufgrund der Tatsache, dass die starken Anstiege der US-Aktien gestern im Wesentlichen erst in der zweiten Handelshälfte stattgefunden haben, darf an den europäischen Aktienmärkten gleich von Beginn weg mit einem positiven Start in den Tag gerechnet werden.

Credit
Die rege Emissionsaktivität setzte sich gestern insbesondere auf der Financial Seite fort. Covered Bonds wurden von der Cajamar (EUR 750 Mio., 5 Jahre, MS+80 BP) und der Berlin Hyp AG (EUR 500 Mio., 5 Jahre, MS -10 BP) gepreist. DVB Bank preiste eine Senior Unsecured Anleihe (EUR 500 Mio., 4.5 Jahre, S+105 BP). Die Macquarie Bank plant eine Senior Unsecured Anleihe und die SNS Bank eine Tier 2 zu begeben. Die Roadshows starten am 19. bzw. 20. Oktober. Der weltgrößte Braukonzern AB Inbev will den Großteil der Übernahme von SAB Miller mit Anleihen finanzieren. Von dem Gesamtpreis von USD 106 Mrd. sollen rund USD 55 Mrd. mit neuen Anleihen finanziert werden. Es würde sich um die bislang umfangreichste Anleihen-Emission zur Finanzierung einer Übernahme handeln. Mittlerweile gab die Bank of England neue Details zur Trennung der Retailaktivitäten von Investmentbankena ktivitäten (sogenanntes Ringfencing) bekannt. Die neuen Vorschriften dürften bei den britischen Banken einen zusätzlichen Kapitalbedarf von bis zu GBP 3.3 Mrd. auslösen.

Credit
Die Zahlen zum chinesischen Kreditwachstum fielen im September besser aus als erwartet. Neue RMB Kredite beliefen sich auf RMB 1.050 Mrd. nach RMB 810 Mrd. im August. Total Social Financing, das Maß für das gesamte Finanzierungsvolumen der Volkswirtschaft, erhöhte sich netto um RMB 1.300 Mrd. nach RMB 1.080 Mrd. im August. Es zeigt sich, dass Bankkredite weiterhin den Löwenanteil vom TSF ausmachen. Die hohe private Verschuldung stellt für China zwar ein strukturelles Problem dar, kurzfristig scheinen die Daten aber den Konjunkturpessimismus der Investoren zu beruhigen. Chinesische Aktienmärkte notieren heute Morgen sowohl am Festland, wie auch in Hongkong leicht im Plus.

Zentraleuropa / Osteuropa
- CZ: Erwartung weiter fallender Produzentenpreise
- PL: Arbeitsmarktzahlen sollten sich stabilisieren
- RO: Starke Nachfrage nach RON-denominierten einjährigen Schatzwechseln
- RU: Rückgang der Industrieproduktion verlangsamt sich im September
- HR: VPI sank im September um 0,8% p.a.
- RS: Hohe Nachfrage nach 3-monatigen RSD-denominierten Schatzwechseln

Daten zum Wertpapier: Citigroup
Chartanalyse-Tools: hier klicken!
Ticker-Symbol: C
WKN: 871904
ISIN: US1729671016

Citigroup - Jetzt traden auf: Scalable CapitalScalable Capital - SmartbrokerSmartbroker - Trade RepublicTrade Republic
Tipp: Besser traden und investieren mit TradingView-Charts
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook
Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB). Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Citigroup

11.01.2021 - TeamViewer, Citigroup & Co.: Die Berichtssaison startet - Börse München Kolumne
14.10.2020 - Am Morgen: Citigroup, JP Morgan, Johnson & Johnson und Roche im Fokus - Nord LB Kolumne
15.04.2016 - Raiffeisen: Citigroup, Ölpreis, US-Konjunktur und Staatsanleihen im Blickpunkt
15.01.2016 - Raiffeisen: Citigroup, Intel, JPMorgan und Anleihen im Blickpunkt
13.11.2014 - Raiffeisen: Citigroup, JPMorgan, Anleihen und Konjunkturdaten im Blickpunkt
15.07.2014 - RZB Tageskommentar: Citigroup, Banco Espirito Santo und Staatsanleihen im Blickpunkt
14.07.2014 - RZB Tageskommentar: Citigroup, Wells Fargo und Banco Espirito Santo im Blickpunkt
15.04.2014 - RZB: Tageskommentar 15.4., u.a. zur Ukraine-Krise, Citigroup, JPMorgan
16.07.2013 - Citigroup: Gute Zahlen stützen Sektor
15.07.2013 - Termine 15.7., u.a. Citigroup, H+M, Thomas Cook, Konjunkturdaten

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.