windeln.de: Viele Unbekannte und Risiken bei Aktie und Unternehmen

windeln.de: Ab 2022 sollen die Effekte der Umstrukturierungen und Kostensenkungen greifen. Doch die Gesellschaft muss vor allem beim Umsatz mehr Gewicht auf die Waage bringen. Bild und Copyright: katjen / shutterstock.com.

windeln.de: Ab 2022 sollen die Effekte der Umstrukturierungen und Kostensenkungen greifen. Doch die Gesellschaft muss vor allem beim Umsatz mehr Gewicht auf die Waage bringen. Bild und Copyright: katjen / shutterstock.com.

28.06.2021 16:44 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter auf Twitter 

Die jüngsten Kurskapriolen der windeln.de Aktie, die von fragwürdigen Studien im Internet und einer wilden Spekulationswelle von Usern aus Internet-Boards wie Reddit getrieben waren, sind wie ein Geschenk für das Unternehmen. Es dauerte nur kurz, da kündigte man vor dem Hintergrund der explodierten Aktienkurse die dringend benötigte Kapitalerhöhung an, mit der die leeren Kassen gefüllt werden sollen.

Dass dem Unternehmen die Situation selbst nicht geheuer war, drückt sich im Bezugspreis aus. 1,30 Euro will man je neuer windeln.de Aktie haben - ein Preis, der einerseits weit unter den jüngsten Hochs mit XETRA-Kursen knapp unter der 6-Euro-Marke liegt, der andererseits noch Anfang Juni mit Pennystockpreisen der windeln.de Aktie an der Börse niemals durchsetzbar gewesen wäre. Aktuell notiert das Papier bei 2,16 Euro und die Umsätze in der Aktie aus den letzten Tagen zeigen, dass sich die teils wilde Situation nur zum Teil beruhigt hat.

Vom Erfolg der Kapitalerhöhung hängt für windeln.de angesichts der leeren Kassen viel ab. 7,8 Millionen Euro sollen in der Kapitalerhöhung durch Ausgabe von mehr als 6 Millionen Aktien herein kommen. Investoren haben sich bereits im Vorfeld zum Bezug von Aktien im Wert von knapp 3,25 Millionen Euro verpflichtet. Mit weiteren Investoren sei man in Gesprächen, „die in die richtige Richtung gehen”, sagte windeln.de-CEO Matthias Peuckert in der vergangenen Woche auf einer Investorenkonferenz bei Montega Connect. Spannend wird, wie viele der Aktionäre ihr Bezugsrecht ausüben werden - rund 2,66 Millionen der Anteilscheine sollen auf diesem Weg ihre zukünftigen Eigentümer finden.

windeln.de lockt mit sinkenden Kosten, aber…

Investoren lassen sich bei windeln.de aber auf viele Unbekannte ein. Als handfeste „Lockmittel” hat windeln.de derzeit vor allem Kostensenkungen anzubieten. Das Ziel ist der Break-even im kommenden Jahr. Größere Einsparungen will man unter anderem im IT-Bereich erzielen: So wird die Shopsoftware gewechselt und Arbeitsplätze wurden nach Osteuropa verlagert. In der Logistik will man mit Automatisierungen schneller, effizienter und vor allem kostengünstiger arbeiten. Das Produktsortiment wurde deutlich ausgedünnt, uninteressante Produkte verworfen. Mit Kostenanpassungen haben die Münchener auch auf die weiter nicht befriedigende Situation auf dem chinesischen Markt reagiert.

Immerhin: Vom aktuellen Durcheinander auf dem weltweiten Schiffstransportwegen und steigenden Frachtraten sieht sich der Internet-Händler von Baby-Bedarf mit seinem Schwerpunkt in China nicht besonders betroffen, wie Peuckert auf der Investorenkonferenz bei Montega Connect verrät.

Ab 2022 sollen die Effekte der Umstrukturierungen greifen, die Arbeiten verursachen in diesem Jahr noch Kosten. Doch die Gesellschaft muss vor allem beim Umsatz mehr Gewicht auf die Waage bringen. Ob windeln.de aber operativ nach den bisher enttäuschenden Entwicklungen die vorhandenen „PS auf die Straße bringen kann”, bleibt abzuwarten. Ereignisse wie das „Datenleck” im vergangenen Jahr haben Vertrauen bei Kunden gekostet, das nur schwer zurückzugewinnen ist. Der nächste Shop für Babybedarf ist nur einen Klick entfernt.

Konkurrenz und neue Ideen

Verbessern will man die eigene Situation unter anderem mit exklusiven Produkt-Partnerschaften mit Produktherstellern. Von Eigenmarken hält Peuckert im Vergleich weniger. Auf dem wichtigen chinesischen Markt sieht windeln.de sich mit dem verbesserten Sortiment, dem neuen Team und neuen Internet-Plattformen wie dem Launch auf JD.com mittlerweile besser positioniert. Doch die Konkurrenzsituation bleibt eine Herausforderung für die Münchener, die zudem prüfen, ob sie sich von Randbereichen wie der bebitus-Sparte trennen wollen - auch das könnte Geld einbringen, das dringend benötigt wird.

Einen Versuch, neuen Schwung aufzunehmen, will windeln.de mit neuen Partnerschaften unternehmen. Bei diesen will man allerdings - im Gegensatz zum bisher verfolgten Geschäftsmodell - als „Sales und Marketing Agent” für chinesische Unternehmen auf den heimischen Märkten auftreten. Profitieren würde man von Produktverkäufen über Provisionen. Dass viele Personen im Management von windeln.de Erfahrungen aus Tätigkeiten bei Amazon mit bringen, könnte für dieses Geschäftsfeld von Vorteil sein. Ob es zu einer Erfolgsstory für die Süddeutschen wird, bleibt abzuwarten.

Daten zum Wertpapier: windeln.de
Zum Aktien-Snapshot - windeln.de: hier klicken!
Ticker-Symbol: WDL
WKN: WNDL20
ISIN: DE000WNDL201
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - windeln.de

09.08.2021 - windeln.de tief in der Krise: Gewinnwarnung und neuer Geldbedarf
08.07.2021 - windeln.de bleibt auf Teilen der neuen Aktien aus der Kapitalerhöhung sitzen
22.06.2021 - Windeln.de Aktie: Was ist aus dem „Meme”-Hype geworden?
15.06.2021 - windeln.de: Die Katze ist aus dem Sack…
10.06.2021 - „Meme-Aktien” windeln.de, Nanogate & Co.: Die BaFin warnt eindringlich
10.06.2021 - windeln.de Aktie: Warnung an die Zocker, die nächste Kapitalerhöhung kommt
09.06.2021 - windeln.de: Im Rausch der Börse - BÖAG Kolumne
08.06.2021 - windeln.de Aktie: Dubiose Empfehlungen und hohe Risiken - neue „Meme Aktie”?
07.06.2021 - windeln.de: Wilde „to the moon” Zockerei mit der Aktie
31.05.2021 - windeln.de: Etwas angespannte Liquiditätslage
27.05.2021 - windeln.de: Operativer Verlust steigt zum Jahresauftakt 2021
08.04.2021 - windeln.de: Aktionär stockt auf
02.04.2021 - windeln.de: Situation wird schwieriger
26.03.2021 - windeln.de: 2022 sind Gewinne möglich
15.03.2021 - windeln.de: Neuer Termin
12.03.2021 - windeln.de: Erfolgreiche Finanzierungsrunde
05.03.2021 - windeln.de besorgt sich frisches Geld
01.02.2021 - windeln.de verschiebt Erreichen der Breakeven-Schwelle auf 2022
26.01.2021 - windeln.de: „Umsatz mit chinesischen Kunden weiter steigern”
22.10.2020 - windeln.de: Kapitalerhöhung nur zum Teil platziert

DGAP-News dieses Unternehmens

12.08.2021 - DGAP-News: windeln.de optimiert Lagerlogistik und führt erfolgreich Kapitalerhöhungen durch ...
09.08.2021 - DGAP-Adhoc: windeln.de SE passt Prognose wesentlicher Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2021 ...
09.08.2021 - DGAP-News: windeln.de hält trotz Herausforderungen an strategischer Zielsetzung ...
08.07.2021 - DGAP-News: windeln.de SE: Erfolgreicher Abschluss der Kapitalerhöhung - Bruttoemissionserlös von ...
15.06.2021 - DGAP-Adhoc: windeln.de beschließt Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht aus genehmigtem ...
27.05.2021 - DGAP-News: windeln.de SE: windeln.de veröffentlicht Zahlen für das erste Quartal ...
27.05.2021 - DGAP-News: windeln.de SE: windeln.de veröffentlicht Zahlen für das erste Quartal ...
01.04.2021 - DGAP-Adhoc: windeln.de SE: Verlustanzeige nach § 92 ...
25.03.2021 - DGAP-News: windeln.de SE: windeln.de veröffentlicht finale Finanzergebnisse für das Gesamtjahr ...
15.03.2021 - DGAP-News: windeln.de SE: Änderung des Veröffentlichungstermins für Jahres- und Konzernabschluss ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.