Nikola enttäuscht Anleger: Schwaches Statement auf die Betrugsvorwürfe

Bild und Copyright: Nikola.

Bild und Copyright: Nikola.

11.09.2020 15:35 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Nikola-Chef Trevor Milton hatte auf twitter eine Reaktion auf die gestern von Hindenburg Research veröffentlichten Betrugsvorwürfe gegen den Elektrofahrzeug-Hersteller versprochen. „Ich arbeite seit 14 Stunden an der Widerlegung von Hindenburg, um eine klare, sachliche und wenig emotionale Antwort auf den Bericht zu geben”, twitterte der Nikola-Manager, so Milton. Starke Worte, aber was Nikola letztendlich heute in den USA als Statement veröffentlicht hat, enttäuscht die Anleger. Zu Handelsbeginn stürzt der Aktienkurs des Unternehmens weiter ab und fällt im frühen NASDAQ-Handel bis unter die 34-Dollar-Marke. Aktuell sind es mehr als 10 Prozent Minus.

Milton hat aus Sicht der Börse nicht geliefert. Statt die Vorwürfe von Hindenburg Research konkret zu widerlegen, bleibt Nikola bei Allgemeinplätzen und attackiert den Shortseller, wirft ihm bewusste Marktmanipulation vor. Der Bericht sei voll von irreführenden Informationen und anzüglichen Anschuldigungen gegen unseren Gründer und Vorstandsvorsitzenden, so das Unternehmen. Man habe nichts zu verbergen und werde die Anschuldigungen widerlegen, kündigt Nikola an. Warum man es nicht macht, wie Milton angekündigt hat, bleibt offen und so wird die negative Reaktion der Anleger an der NASDAQ verständlich. Statt zu informieren will man juristisch aktiv werden: Nikola hat die Anwaltskanzlei Kirkland & Ellis LLP beauftragt, potenzielle Rechtsmittel zu prüfen. Hier das komplette Statement von Nikola.

Der erneute Kursrutsch löst zusätzliche charttechnische Verkaufssignale für die Nikola Aktie aus. Der Supportbereich zwischen 35,55 Dollar und 37,00/37,22 Dollar wird unterschritten, ebenso das gestrige Tagestief von 36,75 Dollar. Damit kommen weitere charttechnische Supportzonen in den Blickpunkt - mehr dazu in unserem vorhin veröffentlichten 4investors-Chartcheck zur Nikola Aktie.


Lesen Sie mehr zum Thema Nikola Motors im Bericht vom 08.09.2020

Nikola Aktie explodiert - Milliarden-Deal mit General Motors

Nikola und der US-Fahrzeugbauer General Motors haben sich auf eine strategische Partnerschaft geeinigt. Im Zuge des Deals wird sich General Motors mit 2 Milliarden Dollar bzw. einem Anteil von 11 Prozent an Nikola beteiligen und hat zudem das Recht, einen Direktor zu ernennen. Die Beteiligung erhält der strategische Partner als Gegenleistung für bestimmte Sachleistungen, teilt Nikola am Dienstag mit. Die Aktie des Unternehmens reagiert in der frühen US-Vorbörse mit einem satten Kurssprung: Ging Nikolas Aktie am Freitag noch mit 35,55 Dollar in das verlängerte Wochenende, so werden aktuell Indikationen um 47 Dollar genannt. „General Motors entwickelt, validiert, homologiert und baut den Nikola Badger sowohl für die batterie-elektrischen als auch für die Brennstoffzellen-Elektrofahrzeug-Varianten als Teil der Sachleistungen”, teilt das Unternehmen mit. Außerhalb Europas wird General Motors zudem Nikolas weltweiter Exklusivlieferant von Brennstoffzellen für Lastwagen der ... diese News weiterlesen!
Mehr zu Cleantech-Aktien auf 4investors: hier klicken

Auf einem Blick - Chart und News: Nikola Motors

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Nikola Motors

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.