Uniper: Ein ungelöster Konflikt

14.08.2019, 11:58 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Zahlen zum zweiten Quartal bei Uniper entsprechen den Erwartungen. Die Gewinnprognose für 2019 wird bestätigt, demnach wird das bereinigte EBIT sinken.

Die Analysten von Independent Research bestätigen ihre Verkaufsempfehlung für die Aktien von Uniper. Das Kursziel steigt von 24,00 Euro auf 25,00 Euro an.

Beim Gewinn je Aktie steigt die Analystenschätzung für 2020 von 1,63 Euro auf 1,72 Euro an. Für das laufende Jahr werden wie bisher 2,69 Euro erwartet. Die Dividendenrendite soll bei 4,0 Prozent (2019) bzw. 5,0 Prozent (2020) liegen.

Weiter ungelöst ist der Konflikt zwischen Uniper und dem Großaktionär Fortum, der 49,99 Prozent der Anteile hält. Auch das neue Management von Uniper hat bisher kaum Fortschritte erzielen können.

Die Aktien von Uniper notieren fast unverändert bei 26,74 Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: Uniper

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR