Biofrontera: Reaktion auf die Hauptversammlung

12.07.2019, 17:10 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Die Hauptversammlung von Biofrontera ist für den Großaktionär Deutsche Balaton nicht erfolgreich verlaufen. Alle von Deutsche Balaton eingebrachten Anträge wurden abgelehnt. Vielmehr geht der Vorstand gestärkt aus dem Aktionärstreffen heraus.

Bis zum 19. Juli laufen zwei Angebot zum Erwerb von Biofrontera-Aktien. Deutsche Balaton will so von den anderen Aktionären 500.000 Papiere zu je 8,00 Euro erwerben. Maruho peilt 4,3 Millionen Aktien zu je 7,20 Euro an. Diese Offerte des Kooperationspartners wird vom Unternehmen unterstützt.

Auf der Hauptversammlung wird zudem die Prognose für 2019 bestätigt. Demnach peilt Biofrontera einen Umsatz von 35 Millionen Euro bis 40 Millionen Euro an. Die Experten von SMC Research hatten bisher mit 39 Millionen Euro gerechnet. Nach den jüngsten Halbjahreszahlen überarbeiten sie ihr Modell. Die neue Schätzung steht bei 35,7 Millionen Euro.

Daher sinkt auch ihr Kursziel für die Aktien von Biofrontera. Es stand bisher bei 9,20 Euro. In der neuen Studie liegt das Kursziel für die Aktien von Biofrontera bei 8,90 Euro. Unverändert gibt es eine Kaufempfehlung für die Aktie der Leverkusener.

Die Aktien von Biofrontera geben heute 1,2 Prozent auf 7,25 Euro nach.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR