Neue JDC Group Anleihe 2019/2024

UniDevice auf Rekordkurs


13.02.2019, 10:13 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

UniDevice hat am Mittwoch vorläufige Zahlen für das Jahr 2018 vorgelegt. Das Unternehmen meldet einen Umsatzanstieg von 229,2 Millionen Euro auf 317,3 Millionen Euro. Vor Zinsen und Steuern sei der operative Gewinn um 75 Prozent auf 1,98 Millionen Euro gestiegen, unter dem Strich um 95 Prozent auf 1,16 Millionen Euro, so UniDevice weiter. Man habe bei der Ergebnisentwicklung von Skaleneffekten profitiert, heißt es aus dem Unternehmen.

„Nachdem wir im November 2018 mit 39 Millionen Euro den höchsten Monatsumsatz der Unternehmensgeschichte erzielt haben, sind wir auch ins laufende Jahr sehr dynamisch gestartet”, sagt UniDevice-Chef Jan Pahl.

Für 2019 peilt das Unternehmen einen Umsatz von 380 Millionen Euro an, 2020 will man 410 Millionen Euro erreichen. „Da die dafür notwendigen Kapazitäten bereits vorhanden sind, kann UniDevice Skaleneffekte nutzen und die Marge auf allen Ebenen verbessern”, so das Unternehmen. Für 2019 stellt man einen operativen Gewinn vor Zinsen und Steuern von 2,6 Millionen Euro in Aussicht, 2020 sollen 2,95 Millionen Euro erreicht werden.

UniDevice: Noch fehlt es an der Bekanntheit

Anfang März ist UniDevice an die Börse gegangen. Die Erstnotiz fand im m:access in München statt. Wirklich bekannt ist die Aktie in Investorenkreisen bisher nicht. Das wird auch bei der von GBC organisierten Münchner Kapitalmarkt Konferenz (MKK) deutlich, bei der nur wenige Interessierte der informativen Präsentation von UniDevice-Alleinvorstand Christian Pahl lauschen.

Der Börsenneuling ist ein internationaler Großhändler von elektronischen Geräten aus den Bereichen Kommunikation und Unterhaltung. Dabei geht es vor allem um Smartphones. Im Fokus stehen Mobiltelefone von Apple, Samsung und Huawei. Mit den Apple-Geräten macht UniDevice rund die Hälfte seines Umsatzes. 2017 erwirtschafteten die Berliner einen Umsatz von 229,2 Millionen Euro, im laufenden Jahr könnte der Umsatz auf rund 300 Millionen Euro ansteigen. Analysten von GBC halten dank einer starken Umsatzentwicklung im November (Black Friday und Cyber Monday) einen Umsatz von 314 Millionen Euro für möglich. ... UniDevice News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: UniDevice

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur UniDevice-Aktie