Schweiz: SNB lässt die geldpolitische Ausrichtung unverändert - VP Bank Kolumne

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 13.12.2018 13.12.2018 (www.4investors.de) - Es war nichts anderes zu erwarten gewesen: Die eidgenössischen Währungshüter halten die Füsse still. Im dritten Quartal schrumpfte das BIP und die Inflationsrate ist auf Rückzugskurs. Die Teuerung ohne die volatilen Energie- und Nahrungsmittelpreise liegt gerade einmal noch bei 0.2 %. Darüber hinaus verbuchte der Schweizer Franken gemessen an den Notierungen in den Frühjahresmonaten durchaus spürbare Kursgewinne gegenüber dem Euro. Thomas Jordan hatte also keinen Anlass die geldpolitischen Zügel zu straffen.

Die Medienmitteilung der SNB klingt einführend ausgewogen. Im weiteren Verlauf, wenn es auf die Gefahren zu sprechen kommt, verdüstert sich das von den eidgenössischen Währungshütern gezeichnete Bild. Es wird auf „bedeutende Risiken“ hingewiesen. Die Notenbanker sprechen hierbei von „politischen Unsicherheiten“ und „protektionistischen Tendenzen“.

Unsere Einschätzung: An den niedrigen Teuerungsraten ändert sich vorerst kaum etwas Nennenswertes. Gerade auch deshalb bleibt die aktuelle geldpolitische Ausrichtung bis auf weiteres bestehen. Innerhalb der SNB wird man heute aber auch mit Spannung die EZB-Zinssitzung verfolgen. Stellen die europäischen Währungshüter ihre Wertpapieraufkaufprogramm zum Jahresende ein, wäre ein nächster logischer Schritt eine Zinserhöhung der EZB – allerdings nicht vor Ende des Sommers 2019 und immer unter der Voraussetzung einer soliden Konjunkturentwicklung. Würden die Frankfurter Währungshüter etwas restriktiver, hätte auch die SNB Spielraum für eine moderate geldpolitische Straffung. All dies ist aber ein Szenario für das Jahr 2020. Wir wollen allerdings zu bedenken geben: Wenn wir uns über das Jahr 2020 unterhalten, ist die prognostische Unschärfe hoch. Sollte sich nämlich die Konjunktur deutlicher als erwartet abkühlen, müsste auch über einen sehr langen Horizont an der gegenwärtigen expansiven Geldpolitik festgehalten werden. (Redakteur: Externer Kolumnist)


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der VP Bank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Das könnte Sie auch interessieren
Aktueller Kurs, weitere News und interaktive Chart-Tools für: Schweizer Franken - Währung!
Alle wichtigen Termine auf einen Blick - der 4investors Finanzkalender
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook | Google+


News und Informationen zur Schweizer Franken - Währung Aktie

Original-News von Schweizer Franken - Währung - DGAP

Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.01.2019 - ABO Wind: Erfolg in Tunesien
15.01.2019 - Deutsche Post: Enttäuschende Nachrichten
15.01.2019 - Heidelberger Druck Aktie: Wichtige Signale voraus!
15.01.2019 - Evotec Aktie: Das sind eigentlich gute News!
15.01.2019 - Deutsche Rohstoff Aktie: Das wird jetzt spannend!
15.01.2019 - VIB Vermögen: Nächster Mieter für Flaggschiff-Projekt
15.01.2019 - IBU-tec erschließt neue Stoffgruppe bei Batteriewerkstoffen
15.01.2019 - Deutsche Post will kurzfristig zu Preisregulierung Stellung nehmen
15.01.2019 - USU Software meldet neue Valuemation-Auftrag
15.01.2019 - euromicron: telent und Colt arbeiten weiter zusammen


Chartanalysen

15.01.2019 - Heidelberger Druck Aktie: Wichtige Signale voraus!
15.01.2019 - Evotec Aktie: Das sind eigentlich gute News!
15.01.2019 - Deutsche Rohstoff Aktie: Das wird jetzt spannend!
15.01.2019 - Steinhoff Aktie: Achtung, Kaufsignal im frühen Börsenhandel!
15.01.2019 - Geely Aktie: Nicht von der „Ruhe” täuschen lassen!
15.01.2019 - BYD Aktie: Stecken die Bären in der Falle?
15.01.2019 - Wirecard Aktie: Das Blatt könnte sich erneut wenden!
15.01.2019 - Deutsche Bank Aktie: Steht die Neubewertung an?
15.01.2019 - Daimler Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
14.01.2019 - Medigene Aktie: Jetzt Gewinne mitnehmen?


Analystenschätzungen

15.01.2019 - SGL Carbon: Neues Kaufvotum für die Aktie
15.01.2019 - zooplus: Kaufempfehlung für die Aktie entfällt
15.01.2019 - Deutsche Post: Porto beeinflusst Kursziel
15.01.2019 - RWE: Ein Spitzentreffen in Berlin
15.01.2019 - CTS Eventim: Beobachtung läuft aus
15.01.2019 - Continental: Unruhige Zeiten halten an
15.01.2019 - Deutsche Beteiligungs AG: Aktie wird abgestuft – Kurs unter Druck
15.01.2019 - Daimler: Volkswagen bekommt den Vorzug
15.01.2019 - Volkswagen: Erwartungen sinken trotz Rekordjahr
15.01.2019 - Uniper: Was will Fortum?


Kolumnen

15.01.2019 - „America first“ ist Börsen-Unwort des Jahres 2018 - Börse Düsseldorf
15.01.2019 - Deutsches BIP-Wachstum fällt 2018 auf 1,5%, keine technische Rezession - Nord LB Kolumne
15.01.2019 - Deutschland: BIP 2018 - nochmal Glück gehabt - VP Bank Kolumne
15.01.2019 - S&P 500: Erholung trifft auf markante Widerstandszone - UBS Kolumne
15.01.2019 - DAX: Chancen nach oben sind weiter vorhanden - UBS Kolumne
15.01.2019 - Erneuerbare Energien in Deutschland auf dem Vormarsch - Commerzbank Kolumne
15.01.2019 - DAX: Freundlich in die Brexit-Abstimmung - Donner & Reuschel Kolumne
15.01.2019 - Brexit: Abstimmung im britischen Unterhaus über das EU-Austrittsabkommen - VP Bank Kolumne
14.01.2019 - Brexit-Chaos und Verkaufssignal - Donner & Reuschel Kolumne
14.01.2019 - Facebook Aktie: Doppelboden deutet sich an - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR