Seit Nassim Nicholas Taleb und seinem Buch über schwarze Schwäne von 2007 nennen wir jene Ereignisse, die unvorhersehbar, selten und höchst unwahrscheinlich sind, „schwarze Schwäne“. Dieser Begriff basiert auf der Erkenntnis, dass es doch schwarz Schwäne in der freien Wildbahn gibt, obwohl ein früheres englisches Stichwort mit seiner Aussage es „gäbe keine schwarzen Schwäne“ falsch lag. Auch in der öffentlichen Wahrnehmung nehmen wir schwarze Schwäne als Ausnahme oder sogar als Fehlentwicklung wahr. Viele Mythen und Märchen ... Bericht weiterlesen!
Seit Tagen tut sich bei der Nel ASA Aktie relativ wenig. Der Aktienkurs des norwegischen ... weiterlesen!
Dass die Commerzbank ihren Bereich Equity Markets & Commodities an die Société Générale ... weiterlesen!
DGAP-News: Aareal Bank AG / Schlagwort(e): Dividende Aareal Bank folgt Empfehlung der ... weiterlesen!
Wenn Minenlegende Eric Sprott bei einem Explorer einsteigt, dann ist dies sicherlich kein ... weiterlesen!

Chartanalysen

Leoni Aktie: Schnappt eine Bärenfalle zu?

Nicht erst seit der Corona-Krise gehört die Leoni Aktie zu den Risikopapieren am deutschen Aktienmarkt. Die Folgen der Pandemie verschärfen die Lage für den Nürnberger Konzern weiter. Das sieht man auch an Kurszielen von Analysten, die aktuell deutlich gesenkt werden. So hat das Bankhaus Lampe die Zielmarke für die Leoni Aktie gerade von 8 Euro auf 2 Euro (!) gesenkt. Independent Research ... technische Analyse weiterlesen

Royal Dutch Shell: Massives Kaufsignal für die Aktie!

Deutliche Kursgewinne gibt es heute bei der Royal Dutch Shell Aktie. Aktuell notiert das Papier an der Euronext mehr als 10 Prozent im Plus bei 18,08 Euro, das Tageshoch notiert bei 18,568 Euro. Der Aktienkurs des Ölkonzerns kann damit seine steile Erholungsbewegung der letzten Tage auf ein neues Verkaufshoch ausbauen. Damit einher gehen neue charttechnische Kaufsignale: Widerstandsmarken ... technische Analyse weiterlesen

Aktien Deutschland - News zu Unternehmen

Metro: Hohe Umsatzverluste

Metro zieht die Prognose für 2019/2020 zurück. Eine neue Prognose kann man derzeit nicht abgeben. Die Unsicherheiten rund um Corona sind zu groß. Am 7. Mai will man mit den Zahlen zum zweiten Quartal eine Neueinschätzung vornehmen. Bisher rechnete die Metro für das laufende Geschäftsjahr mit einem Umsatzplus von 1,5 Prozent bis 3 Prozent. Das EBITDA sollte ungefähr auf Vorjahresniveau ... Nachricht weiterlesen

Do & Co beruhigt die Aktionäre

Do & Co nimmt seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr zurück. Dieses läuft seit dem 1. April. Ein neuer Ausblick ist derzeit nicht möglich. Die Corona-Krise trifft den Caterer, der unter anderem Fluggesellschaften beliefert. Auch finden Veranstaltungen nicht statt, der Betrieb von Restaurants ist teils ebenfalls nicht möglich. Do & Co begegnet der Situation mit einem ... Nachricht weiterlesen

Aktien Deutschland - Analystenstimmen

EQS: Gewinnsprung möglich

2020 rechnet EQS mit einem Umsatz von 35,1 Millionen Euro bis 38,2 Millionen Euro. Das wäre ein Plus von 10 Prozent bis 20 Prozent. Die an wallstreet:online verkaufte ariva ist dabei nicht mehr inkludiert. Das EBITDA soll zwischen 3,5 Millionen Euro und 4,5 Millionen Euro liegen. Daraus errechnet sich eine Marge von 10 Prozent bis 12 Prozent. Man hofft darauf, im Jahresverlauf 320 bis 400 neue ... Analystenstimme weiterlesen

Deutsche Euroshop: Viele unbekannte Faktoren

Auch die Deutsche Euroshop zieht ihre Prognose für 2020 zurück. Eine Überraschung sieht anders aus. Die meisten der 21 Einkaufszentren des Unternehmens sind geschlossen. Das belastet die Zahlen. Schon vor wenigen Tagen hatte das Unternehmen mitgeteilt, dass man entgegen der bisherigen Planung keine Dividende auszahlen wolle. So soll die finanzielle Flexibilität gestärkt werden. Wie sich ... Analystenstimme weiterlesen

Nachrichten zu internationalen Aktien

Wiener Börse: „Langfristig, regelmäßig und breit gestreut anlegen”

Die Wiener Börse meldet für das erste Quartal dieses Jahres einen deutlichen Anstieg beim Wertpapierumsatz. Das Volumen erhöhte sich um mehr als ein Drittel von 16 Milliarden Euro auf 21,7 Milliarden Euro. „Das Coronavirus bringt im ersten Quartal Turbulenzen an den weltweiten Börsenmärkten. Auch die Wiener Börse verzeichnet starke Preisschwankungen bei hohen Handelsumsätzen”, so der ... News weiterlesen

BB Biotech: „Coronavirus ist primär kein Investment Case”

Die Corona-Pandemie hat an der Börse nicht nur für steil fallende Aktienkurse auf breiter Front gesorgt, sondern auch für große Zockerei mit Werten aus der Biotech-Branche. Anleger stürzten sich plötzlich auf alles, was mehr oder weniger deutlich mit dem Kampf gegen den COVID-19-Virus zu tun hat. Auch in Börsenmedien wird der Hype kräftig gerührt. Die Experten von BB Biotech lassen sich ... News weiterlesen

Anleihen, Zinsen und Währungen

Das gab es noch nie: Ein globales Konzert wirtschaftsunterstützender Maßnahmen in Rekordhöhe - Weberbank-Kolumne

Am 1. April muteten die veröffentlichten Wirtschaftsdaten wie ein Aprilscherz an. Nur leider war es keiner. Die wirtschaftlichen Konsequenzen der COVID-19-Pandemie führen zu immer weiter nach unten revidierten Volkswirtschaftsschätzungen. Die Kapitalmärkte verharren entweder in Schockstarre (Rentenmarkt) oder zeigen ein heftiges Hin und Her (Aktienmärkte). Im heutigen „Finanzmarkt ... weiterlesen

Anleihekäufe blähen die Notenbankbilanzen auf - Commerzbank Kolumne

Viele Notenbanken haben angekündigt, wegen der Coronakrise massiv Anleihen zu kaufen. Dies soll für eine bessere Liquiditätsversorgung des Bankensystems und eine reibungslose Finanzierung der fiskalischen Hilfspakete sorgen. Die US-Notenbank Fed will unbegrenzt Staatsanleihen, hypothekengesicherte Anleihen, aber auch Commercial Papers und Unternehmensanleihen erwerben. Dies zeigt sich sofort ... weiterlesen