DGAP-Adhoc: Deutsche Bank erzielt grundsätzliche Einigung mit US-Justizministerium zu hypothekengedeckten Wertpapieren (RMBS)


Nachricht vom 23.12.201623.12.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Deutsche Bank AG / Schlagwort(e): Rechtssache

Deutsche Bank erzielt grundsätzliche Einigung mit US-Justizministerium zu hypothekengedeckten Wertpapieren (RMBS)
23.12.2016 / 02:18 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Die Deutsche Bank AG (XETRA: DBKGn.DE / NYSE: DB) hat sich mit dem
US-Justizministerium ("DoJ") grundsätzlich auf einen Vergleich geeinigt.
Damit sollen die zivilrechtlichen Ansprüche beigelegt werden, die das DoJ
wegen der Emission und Platzierung von hypothekengedeckten Wertpapieren
(RMBS) und damit zusammenhängenden Verbriefungstransaktionen der Bank
zwischen 2005 und 2007 erwogen hat. In der Vergleichsvereinbarung hat sich
die Deutsche Bank verpflichtet, eine Zivilbuße in Höhe von 3,1 Milliarden
US-Dollar zu zahlen und 4,1 Milliarden US-Dollar an Erleichterungen für
Verbraucher (Consumer Relief) in den Vereinigten Staaten bereitzustellen.
Diese Erleichterungen erfolgen über einen Zeitraum von mindestens fünf
Jahren, voraussichtlich vor allem durch veränderte Darlehensbedingungen,
andere Hilfen für Wohneigentümer und Kreditnehmer und andere vergleichbare
Maßnahmen.
Der Vergleich steht unter dem Vorbehalt endgültiger Dokumentation. Es gibt
keine Garantie, dass sich das US-Justizministerium und die Bank darauf
einigen werden.
Im Zusammenhang mit dem Abschluss dieses Verfahrens erwartet die Deutsche
Bank durch die Zivilbuße im Ergebnis des vierten Quartals Belastungen von
etwa 1,17 Milliarden US-Dollar vor Steuern. Ob die Erleichterungen für
Verbraucher finanzielle Auswirkungen haben, hängt von den endgültigen
Bedingungen des Vergleichs ab. Derzeit wird daraus kein wesentlicher
Einfluss auf das Ergebnis des Geschäftsjahres 2016 erwartet. Die Bank wird
ihr vorläufiges Jahresergebnis für 2016 wie vorgesehen am 2. Februar 2017
veröffentlichen.







23.12.2016 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Deutsche Bank AG

Taunusanlage 12

60325 Frankfurt a. M.


Deutschland
Telefon:
+49 (0)69 910-00
Fax:
+49 (0)69 910-38966
E-Mail:
db.presse@db.com
Internet:
www.deutsche-bank.de
ISIN:
DE0005140008
WKN:
514000
Indizes:
DAX, EURO STOXX 50
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange; NYSE

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service


532779  23.12.2016 CET/CEST













Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.04.2019 - Petro Welt Technologies: Keine Dividende
24.04.2019 - DocCheck: Operatives Ergebnis steigt an
24.04.2019 - Mayr-Melnhof: Rappold geht
24.04.2019 - alstria office: Neues aus Hamburg
24.04.2019 - OTI Greentech: Neue Vertriebspartnerschaft
24.04.2019 - Wirecard Aktie plötzlich wieder unter Druck: Die nächste Attacke der „FT”
24.04.2019 - Wirecard Aktie - neue Kaufsignale: Die Rallye macht sich selbständig
24.04.2019 - VTG kündigt Kapitalerhöhung an
24.04.2019 - Steinhoff Aktie: Plötzliche Schwankungen - was ist hier los?
24.04.2019 - Deutz: Guter Jahresauftakt


Chartanalysen

24.04.2019 - Wirecard Aktie - neue Kaufsignale: Die Rallye macht sich selbständig
24.04.2019 - Steinhoff Aktie: Plötzliche Schwankungen - was ist hier los?
24.04.2019 - E.On Aktie: Jetzt wird es kritisch!
24.04.2019 - Aurelius Aktie: Geht die Party in die nächste Runde?
24.04.2019 - TUI Aktie - aufpassen: Kommt jetzt die Erholungsrallye?
24.04.2019 - Paragon Aktie: Kater oder neuer Kaufrausch?
23.04.2019 - Wirecard Aktie: Kleiner Kaufrausch am Nachmittag
23.04.2019 - Softing Aktie: Wo stoppt die Rallye?
23.04.2019 - SFC Energy Aktie: Mit Schwung raus aus der Konsolidierung
23.04.2019 - Commerzbank Aktie: Deutsche Bank - Aufsichtsrat verdirbt die Party


Analystenschätzungen

24.04.2019 - Wirecard: Der nächste Schock!
24.04.2019 - Deutz: Neue Schätzungen nach den Quartalszahlen
24.04.2019 - Lufthansa: Ostern und der Kerosinpreis
24.04.2019 - Volkswagen: Gedämpfte Zuversicht
24.04.2019 - DWS: Fusionsgerüchte
24.04.2019 - SAP: Analysten nehmen Prognosen zurück
24.04.2019 - Wirecard: Kaufvotum für die Aktie
24.04.2019 - ProSiebenSat.1: Sorge um das operative Ergebnis
24.04.2019 - Wirecard: Fast 200 Euro – Viel Lob für den Softbank-Deal
24.04.2019 - SAP: Zahlen übertreffen die Erwartungen


Kolumnen

24.04.2019 - ifo-Geschäftsklima: Auslandsnachfrage und Politik drücken die Stimmung - Nord LB Kolumne
24.04.2019 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt wieder - VP Bank Kolumne
24.04.2019 - DAX: Wird die Luft nun dünn? - UBS Kolumne
24.04.2019 - EuroStoxx 50: Scheitern die Bullen an der 3.500-Punkte-Marke? - UBS Kolumne
24.04.2019 - DAX: Strahlende Frühlingssonne entspricht intaktem Chartmuster - Donner & Reuschel Kolumne
23.04.2019 - DAX: Bullen nicht zu stoppen - UBS Kolumne
23.04.2019 - DAX: Stabilisierung über der 12.000er Marke - Donner & Reuschel Kolumne
19.04.2019 - Aktien steigen inmitten einer Abkühlung der Weltwirtschaft - Weberbank-Kolumne
18.04.2019 - DAX: Gewinnmitnahmen vor dem Osterwochenende - Donner & Reuschel Kolumne
18.04.2019 - Lufthansa & Co.: Konsolidierung der europäischen Fluglinien - Commerzbank Kolumne