Goldpreis: Kaufsignal – Durchbruch zur Trendwende?

22.07.2013, 00:00 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Ksander / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Ksander / shutterstock.com.

Die Zone um die 1.300er-Marke war für die Feinunze Gold in den vergangenen Tagen ein nicht zu überwindenden Hindernis. Bis auf 1.302,60 Dollar reicht der Widerstandsbereich, den das Edelmetall im heutigen Handel überwinden kann. Am Morgen verzeichnet Gold einen Kurs von bis zu mehr als 1.318 Dollar, liegt gegen Mittag nicht weit darunter bei Kursen um 1.316 Dollar.

Bestätigt sich der Ausbruch im Handelsverlauf, wäre ein erstes wichtiges prozyklisches Kaufsignal wohl perfekt. Der Goldpreis würde damit auf den ersten Blick seine charttechnische Ausgangslage zwar verbessern. Allerdings muss man auf den Hindernisbereich oberhalb von 1.321,90 Dollar achten, der heute beinahe bereits erreicht wird. Hier und im Bereich um 1.335/1.339 Dollar sind die nächsten Hindernisse für die Feinunze Gold aus charttechnischer Sicht zu finden. Bestätigt der Rohstoff das mögliche heutige Kaufsignal mit weiteren bullishen Signalen, wäre die Trendwende nach dem tiefen Fall auf 1.180,42 Dollar wohl perfekt.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR