Nikola mit News zu Betrugsvorwürfen - Aktie vor Erholungsrallye?

Gelingt es der Nikola Aktie tatsächlich, sich an der 200-Tage-Linie zu stabilisieren, könnte nach dem Rutsch der letzten Tage von 54,56 Dollar auf das aktuelle Kursniveau eine zumindest kleinere Gegenbewegung anstehen. Bild und Copyright: Nikola.

Gelingt es der Nikola Aktie tatsächlich, sich an der 200-Tage-Linie zu stabilisieren, könnte nach dem Rutsch der letzten Tage von 54,56 Dollar auf das aktuelle Kursniveau eine zumindest kleinere Gegenbewegung anstehen. Bild und Copyright: Nikola.

14.09.2020 14:19 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Hält wenigstens die 200-Tage-Linie bei der Nikola Aktie? In der frühen US-Vorbörse war der Aktienkurs des Fahrzeugherstellers zwischenzeitlich knapp unter diese Marke in Richtung 29 Dollar gefallen. Während der charttechnisch wichtige EMA 200 bei 29,98 Dollar liegt, notieren aktuelle Indikationen aber wieder an der 31-Dollar-Marke. Nach den jüngsten Betrugsvorwürfen gegen Nikola durch den Shortseller Hindenburg Research befindet sich Nikolas Aktienkurs damit weiter auf der Suche nach einem tragfähigen Boden.

Charttechnisch könnte die 200-Tage-Linie eine solche Ebene liefern, an der die Nikola-Aktie wieder Tritt findet. Die vorbörsliche Entwicklung könnte diese Hoffnung weiter schüren, zumal bei dem Papier viele schnell reagierende Trader und nach dem zwischenzeitlichen Hype des Titels mit einem Allzeithoch bei 93,99 Dollar Mitte des Jahres und dem anschließenden Absturz auch reihenweise typische „Zocker” am Werk sind.

Und diese springen aktuell auf die neue News des Unternehmens zu den Betrugsvorwürfen von Hindenburg Research gegen Nikola an: In dem im Vergleich zum enttäuschenden Statement vom Freitag deutlich ausführlicher gehaltenen Statement wirft die Gesellschaft Hindenburg Research erneut Marktmanipulation zum eigenen finanziellen Vorteil vor. „Nikola hat die U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) bezüglich Nikolas Bedenken bezüglich des Hindenburg-Berichts kontaktiert und informiert. Nikola beabsichtigt, mit der SEC bezüglich ihrer Untersuchung dieser Angelegenheiten voll und ganz zusammenzuarbeiten”, so das Unternehmen weiter.

Neu ist das nicht, auch nicht dass man die Behörden eingeschaltet hat. Im Unterschied zum Freitag werden die Anschuldigungen diesmal aber ausführlicher adressiert. Interessanterweise fällt die Erholungsbewegung des Titels aktuell trotz des neuen Statements im Vergleich zum vorherigen Absturz recht schmal aus - ein Zeichen für Misstrauen an der Börse gegen das Unternehmen, das nicht zum ersten Mal kritische Töne in der Öffentlichkeit erhält.

Gelingt es dem Titel tatsächlich, sich an der 200-Tage-Linie zu stabilisieren, könnte nach dem Rutsch der letzten Tage von 54,56 Dollar auf das aktuelle Kursniveau eine Gegenbewegung anstehen. Spätestens bei 35,69/36,75 Dollar und 37,00/37,22 Dollar sind erste höhere charttechnische Hürden für Nikolas Aktienkurs zu sehen. Ein Rutsch unter die 200-Tage-Linie und die knapp darunter liegende Unterstützung bei 29,00/29,23 Dollar dagegen wäre für Nikolas Aktienkurs nochmals ein charttechnisches Verkaufssignal.


Wichtige charttechnische Daten zur Nikola Aktie:

Letzter Aktienkurs: 32,13 Dollar (Börse: NASDAQ - USA)
Bollinger-Bands 20 (unten / oben): 32,92 Dollar / 47,73 Dollar
EMA 20: 40,33 Dollar
EMA 50: 40,92 Dollar
EMA 200: 29,98 Dollar

Lesen Sie mehr zum Thema Nikola Motors im Bericht vom 11.09.2020

Nikola enttäuscht Anleger: Schwaches Statement auf die Betrugsvorwürfe

Nikola-Chef Trevor Milton hatte auf twitter eine Reaktion auf die gestern von Hindenburg Research veröffentlichten Betrugsvorwürfe gegen den Elektrofahrzeug-Hersteller versprochen. „Ich arbeite seit 14 Stunden an der Widerlegung von Hindenburg, um eine klare, sachliche und wenig emotionale Antwort auf den Bericht zu geben”, twitterte der Nikola-Manager, so Milton. Starke Worte, aber was Nikola letztendlich heute in den USA als Statement veröffentlicht hat, enttäuscht die Anleger. Zu Handelsbeginn stürzt der Aktienkurs des Unternehmens weiter ab und fällt im frühen NASDAQ-Handel bis unter die 34-Dollar-Marke. Aktuell sind es mehr als 10 Prozent Minus. Milton hat aus Sicht der Börse nicht geliefert. Statt die Vorwürfe von Hindenburg Research konkret zu widerlegen, ... diese News weiterlesen!
Mehr zu Cleantech-Aktien auf 4investors: hier klicken

Auf einem Blick - Chart und News: Nikola Motors

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Nikola Motors

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.