DWS: „Umfeld, das Vermögensverwalter aus ihrer Komfortzone treibt”


30.01.2020 11:28 Uhr - Autor: Dena Altdörfer  Dena Altdörfer auf Twitter auf Twitter 

Nicht nur die Deutsche Bank hat heute Zahlen für 2019 vorgelegt, sondern auch deren Konzerntochter DWS. Bei dem Anbieter von Investmentfonds ist der Vorsteuergewinn von 625 Millionen Euro auf 774 Millionen Euro gestiegen. Während die Kosten auf bereinigter Basis von 1,633 Milliarden Euro auf 1,615 Milliarden Euro gefallen sind, konnte die DWS ihre Erträge im Jahr 2019 von 2,259 Milliarden Euro auf 2,389 Milliarden Euro steigern. Beim verwalteten Vermögen meldet der Asset Manager einen Anstieg von 752 Milliarden Euro auf 767 Milliarden Euro, was vor allem auf Nettomittelzuflüsse zurückgehe, so die DWS.

„2019 war für die DWS ein starkes Jahr. Wir haben eine substanzielle Trendwende vollzogen, alle unsere Ziele erreicht und das Unternehmen zurück auf Erfolgskurs gebracht. In jedem Quartal haben wir Nettomittelzuflüsse verzeichnet, und unsere bereinigte Aufwand-Ertrags-Relation hat unser Ziel für das Gesamtjahr übertroffen. 2020 werden wir weiter auf unsere operative und Anlageexzellenz bauen, um auch in einem Umfeld erfolgreich zu bleiben, das Vermögensverwalter aus ihrer Komfortzone treibt”, sagt Asoka Wöhrmann, CEO des Unternehmens. „Mit einer bereinigten Aufwand-Ertrags-Relation von 67,6 Prozent für das Gesamtjahr 2019 sind wir auf dem besten Weg, unser Ziel von unter 65 Prozent in 2021 zu erreichen. Unser diversifiziertes Geschäftsmodell mit den Bereichen Active, Passive und Alternatives, unsere strategischen Partnerschaften sowie die wachsende Nachfrage nach nachhaltigen Anlagen verleihen uns die Zuversicht, auch in dem vor uns liegenden herausfordernden Marktumfeld erfolgreich zu sein”, so DWS-Finanzchef Claire Peel.

Bis 2021 will die Gesellschaft weiter auf Einsparungen in Höhe von 150 Millionen Euro kommen. Bei der Dividende ist weiterhin eine Ausschüttungsquote zwischen 65 Prozent und 75 Prozent vorgesehen. Zudem wolle man Nettomittelzuflüsse von durchschnittlich 3 bis 5 Prozent erzielen und die Aufwand-Ertrags-Relation von 67,6 Prozent für das Gesamtjahr 2019 auf unter 65 Prozent drücken.

Daten zum Wertpapier: DWS
Zum Aktien-Snapshot - DWS: hier klicken!
Ticker-Symbol: DWS
WKN: DWS100
ISIN: DE000DWS1007

Lesen Sie mehr zum Thema DWS im Bericht vom 30.01.2020

Deutsche Bank verliert Milliarden, aber Aktie mit Turnaround-Phantasie

Milliardenschwerer Verlust bei der Deutschen Bank: Umbaukosten in Höhe von 3 Milliarden Euro haben das Ergebnis des Finanzkonzerns 2019 in die roten Zahlen gedrückt. Vor Steuern meldet die Gesellschaft einen Verlust von 2,6 Milliarden Euro, unter dem Strich sind es sogar 5,3 Milliarden Euro. Hier haben weitere 2,8 Milliarden Euro an Einmaleffekten aus Bewertungsanpassungen bei latenten Steueransprüchen das Ergebnis belastet. Bereinigt um diese Sondereffekte hätte die Deutsche Bank schwarze Zahlen geschrieben.

Damit seien allerdings 70 Prozent der Umbaubedingten Kosten bereits verarbeitet, heißt es vonseiten des DAX-notierten Unternehmens am Donnerstag. Angesichts eines weiter voranschreitenden und schneller als erwartet vonstatten gehenden Abbaus von Risiken konnte der Bank-Konzern seine harte Kernkapitalquote 2019 von 13,4 Prozent auf 13,6 Prozent steigern. „Unsere neue Strategie greift. Die Stabilisierung der Erträge im zweiten Halbjahr 2019 und unsere konsequente ... diese News weiterlesen!

4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Defama: „Wir bekommen laufend interessante Angebote auf den Tisch“
Matthias Schrade, Vorstand der m:access-notierten Immobilien-Gesellschaft Defama aus Berlin, im Interview mit der Redaktion von www.4investors.de.

Affluent Medical - IPO: Interessantes Portfolio für hart umkämpfte Medtech-Märkte
Das französische Medizintechnik-Unternehmen Affluent Medical geht an den regulierten Markt der Euronext in Paris.

4investors-News - DWS

04.06.2021 - EZB Sitzung am 10. Juni: Überraschungen? Wohl eher nicht. Warten auf September - DWS
16.05.2021 - CO2-Preise: Am Ende doch ein europäisches Erfolgsmodell - DWS
28.04.2021 - DWS bestätigt Planungen für 2021 - Gewinn gestiegen
18.04.2021 - Earth Day: 51 Jahre später leidet die Natur weiter - DWS
29.03.2021 - Climate Tech - Teil 1: Investieren in die Fahrradindustrie - DWS
21.03.2021 - Wie die USA dem Thema Nachhaltigkeit einen Schub verleihen könnten - DWS
20.03.2021 - Weltwassertag: Warum die Wasserknappheit mittlerweile unsere Zukunftstechnologien gefährdet - DWS
15.03.2021 - DWS: Umfeld bleibt schwierig
28.02.2021 - Wie Unternehmen den Klimaschutz vorantreiben - DWS
11.02.2021 - China im Jahr des Büffels - DWS
05.02.2021 - DWS: Hohe Dividendenrendite möglich
04.02.2021 - DWS kündigt 1,81 Euro Dividende je Aktie an
04.02.2021 - „Im Kampf gegen den Krebs sind bemerkenswerte Fortschritte erzielt worden“ - DWS
31.01.2021 - Emissionsneutralität erobert die Welt - DWS
28.01.2021 - DWS: Schwaches Abschlussquartal
13.12.2020 - Fünf Jahre nach Paris, wird klimaneutral investiert? - DWS Kolumne
06.12.2020 - Warum Aktienmärkte am tiefen Zins hängen - DWS Kolumne
04.12.2020 - Auftragseingänge Deutschland: Industrie startet mit gut gefüllten Auftragsbüchern in den Winter - DWS Kolumne
28.11.2020 - Der Klimawandel erreicht die Förderbanken - DWS Kolumne
26.11.2020 - DWS erwartet kräftige Erholung nach massivem Einbruch - DWS Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

28.04.2021 - DGAP-News: Q1 2021: DWS mit starkem Ergebnis und Fokus auf Rentabilität; hohe Nettomittelzuflüsse ...
04.02.2021 - DGAP-News: DWS 2020: Sehr erfolgreich in schwierigen Zeiten, mittelfristige Ziele vorzeitig ...
28.10.2020 - DGAP-News: DWS Q3: Geschäft weiterhin stark - Zentrale mittelfristige Ziele dieses Jahr ...
29.07.2020 - DGAP-News: DWS Q2: Ergebnisse unterstreichen Stärke des ...
29.04.2020 - DGAP-News: DWS Q1: Widerstandsfähig in turbulenten ...
30.01.2020 - DGAP-News: DWS Q4: Starkes Jahr 2019 legt die Basis für erfolgreiche ...
30.10.2019 - DGAP-News: DWS Q3: Drittes Quartal in Folge mit Nettomittelzuflüssen bedeutet Trendwende - ...
24.07.2019 - DGAP-News: DWS Q2: Anhaltender Aufwind bei Mittelaufkommen - Aufwand-Ertrags-Relation auf Kurs ...
26.04.2019 - DGAP-News: DWS Q1: Positives Nettomittelaufkommen und weiter beschleunigte ...
01.02.2019 - DGAP-News: DWS Q4: Kostensparziel für 2018 übertroffen - Erträge und Gewinn von schwierigen ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.