Gold: Ausbruch aus Dreiecksformation - UBS Kolumne

19.07.2019, 08:59 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Ksander / shutterstock.com.

Ausblick: Der Goldpreis hat mit dem gestrigen Ausbruch die Weichen für weiter steigende Notierungen gelegt. Dennoch warten einige starke Hürden auf die Käuferseite. Bild und Copyright: Ksander / shutterstock.com.

Rückblick: Eine erste dynamische Erholungbewegung hatte den Goldpreis bis Februar über den Widerstand bei 1.326 USD und auf ein neues Verlaufshoch bei 1.346 USD geführt, ehe eine volatile Korrektur einsetzte. Diese wurde von der Käuferseite an der Unterstützung bei 1.265 USD abgebremst. Anfang Juni erfolgte der Ausbruch über eine kurzfristige Abwärtstrendlinie, der eine starke Kaufwelle entfachte. Diese trieb den Kurs des Edelmetalls innerhalb weniger Tage bis an den Widerstand bei 1.433 USD. Auf diesem Niveau kam es zu einem Rücklauf an die Haltemarke bei 1.390 USD. Seither pendelte Gold oberhalb der Marke in einer Dreiecksformation seitwärts. Im gestrigen Handel attackierten die Käufer den Widerstand bei 1.433 USD mit Erfolg und trieben das Edelmetall auf ein neues Jahreshoch.

Ausblick: Der Goldpreis hat mit dem gestrigen Ausbruch die Weichen für weiter steigende Notierungen gelegt. Dennoch warten einige starke Hürden auf die Käuferseite.

Die Long-Szenarien: Sollte das Edelmetall oberhalb von 1.433 USD verbleiben, wäre der Ausbruch in Trendrichtung gelungen. In der Folge dürfte der Wert zügig bis 1.465 USD und darüber bereits an das mittelfristige Ziel bei 1.487 USD laufen. An dieser markanten Barriere könnte allerdings eine deutliche Korrektur erfolgen. Ein Kurssprung über 1.487 USD würde dagegen weiteres Aufwärtspotenzial bis 1.510 USD generieren.

Die Short-Szenarien: Misslingt dagegen der Anstieg über 1.433 USD, indem der Wert wieder unter diese Marke und anschließend auch unter die 1.410 USD-Marke zurücksetzt, wäre ein Test der Unterseite der Formation bei 1.390 USD zu erwarten. Gelingt es der Käuferseite dort nicht, den Aufwärtstrend zu reaktivieren, könnte ein Bruch der Marke einen Ausverkauf bis 1.366 und 1.346 USD nach sich ziehen.

Auf einem Blick - Chart und News: Feinunze Gold

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR