Steinhoff International: Wichtige Sanierungsschritte vor dem Abschluss?


Nachricht vom 17.05.2019 17.05.2019 (www.4investors.de) - Der Abschluss der Restrukturierung von Schulden der europäischen Finanzierungsgesellschaften von Steinhoff International steht weiter aus. Nun aber zeichnet sich ein mögliches Ende des Tauziehens zwischen den verschiedenen Interessensgruppen ab. Nach intensiven Diskussionen zwischen der Gesellschaft und Beratern der Kreditgeber der Steinhoff Europe AG und Steinhoff Finance Holding GmbH gibt es eine Reihe von Anpassungen, Modifikationen und Verzichterklärungen, die das Unternehmen nun erneut den Gläubigern zur Zustimmung vorlegt. Diese sollen den neuen Restrukturierungsplänen nun bis zum kommenden Freitag um 17 Uhr Londoner Zeit zustimmen.

Dies seien voraussichtlich die finalen Veränderungen, so Steinhoff International. Stimmen die Gläubiger zu, wäre ein langer Verhandlungsmarathon beendet und ein für das Unternehmen wichtiges Sanierungsvorhaben einen Schritt weiter. Ob dies Ende Mai schon der Fall sein wird, ist aktuell offen. Es sei möglich, dass man nicht alle Voraussetzungen hierfür rechtzeitig schaffen könne, heißt es von Seiten des niederländisch-südafrikanischen Handelskonzerns. Sicherheitshalber lässt sich Steinhoff bereits eine neue Frist bis Ende Juni einräumen.

Hier noch einmal unser Bericht vom heutigen Vormittag zur Steinhoff Aktie:

Steinhoff Aktie: Bisher nur schlappe Erholung - diese Marke ist entscheidend - Chartanalyse

Wer auf eine deutliche Kurserholung der Steinhoff Aktie nach dem „Dreitages-Rutsch” von 0,1362 Euro auf 0,0892 Euro gehofft hat, sieht sich von den letzten Handelstagen enttäuscht. Zwar ging es für den Aktienkurs des SDAX-notierten Handelskonzerns nach oben, doch der Kursgewinn war mit einem Verlaufshoch bei 0,1029 Euro doch sehr begrenzt. Wirklich vom Tief des Kurseinbruchs nach oben absetzen konnte sich die Steinhoff Aktie in dieser Zeit nie, in den letzten drei Tagen notierten die Tagestiefs zwischen 0,094 Euro und 0,096 Euro. Nach einem gestrigen XETRA-Schlusskurs bei 0,0954 Euro (-3,05 Prozent) versprechen aktuelle Indikationen am Freitagmorgen nicht gerade Besserung und notieren um 0,095/0,097 Euro.

Im Chart der Steinhoff Aktie regiert also weiter Tristesse und in der technischen Analyse des SDAX-Titels lassen sich die Risiken nicht vom Tisch wischen. Wir hatten das Problem schon Anfang der Woche geschildert. Ohne eine Absetzbewegung nach oben und damit neue charttechnische Kaufsignale kann der Druck auf Supports bei 0,085/0,088 Euro schnell wieder zunehmen. Bisher waren diese im Rahmen der vorangegangenen Abwörtsbewegung nicht ernsthaft gefährdet worden - doch das kann sich ändern. Es bleibt dabei: Käme es an dieser Stelle zu Verkaufssignalen, wäre dies in der technischen Analyse für Steinhoffs Aktienkurs ein wichtiger Zwischenschritt auf einem Weg zurück in Richtung 0,071/0,075 Euro - und damit an das bisherige Allzeittief.

Noch allerdings sind auch die Chancen auf eine Fortsetzung der bisher mager ausfallenden Erholungsbewegung nicht vom Tisch. In den letzten Tagen türmte sich spätestens bei 0,102/0,103 Euro unüberwindbarer Widerstand für die Steinhoff Aktie auf. Das korrespondiert mit der charttechnischen Hindernismarke, die sich von 0,102 Euro auf 0,104/0,105 Euro zieht und auf die wirr zuletzt bereits eingingen. Der Anteilschein des südafrikanisch-niederländischen Handelskonzerns muss über diese Marke drüber, um sich Luft zu verschaffen. In der technischen Analyse für die Steinhoff Aktie liegen allerdings schon um 0,108/0,110 Euro und um 0,113/0,114 Euro weitere, allerdings eher niedrigere charttechnische Hürden. Bestätigende Kaufsignale an diese Marken könnten dann allerdings bullishen Schwung bei dem SDAX-Wert entstehen lassen.

An der Börse wartet man derzeit vor allem auf die noch ausstehende Bilanz für das am 30. September 2018 beendete Geschäftsjahr 2017/2018. Zusammen mit den jüngsten Neuigkeiten aus dem Steinhoff-Konzern, unter anderem zu Mattress Firm und Conforama, ist das Bild der Lage des Konzerns dann wieder einigermaßen aktuell. Es wäre das erste Mal, seit im Dezember 2017 der Bilanzskandal publik würde. Die Spekulation um die Zukunft von Steinhoff International könnte dann erst richtig losgehen. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


Steinhoff International - es ist passiert: 4 Milliarden Euro Verlust!

Ergänzende 4investors-News hierzu: Nachdem es gestern noch einmal so aussah, als würde Steinhoff International die Vorlage der Bilanz für das Geschäftsjahr 2016/2017 erneut verschieben müssen, kam kurz vor Mitternacht die entscheidende Nachricht. Die geprüfte Bilanz ist da - es ist das erste Zahlenwerk dieser Art, seit im Dezember 2017 der Bilanzskandal des Unternehmens publik wurde. Seitdem wurden viele Milliarden Euro abgeschrieben, mit einer forensischen Untersuchung tief nach den Gründen für den Skandal gegraben und ... 4investors-News weiterlesen.


Die komplette News des Unternehmens - DGAP-News: Steinhoff International Holdings N.V. : UPDATE ON FINAL FINANCIAL RESTRUCTURING STEPS



DGAP-News: Steinhoff International Holdings N.V. / Key word(s): Miscellaneous

Steinhoff International Holdings N.V. : UPDATE ON FINAL FINANCIAL RESTRUCTURING STEPS
17.05.2019 / 17:20


The issuer is solely responsible for the content of this announcement.
UPDATE ON FINAL FINANCIAL RESTRUCTURING STEPS

REQUEST FOR CONSENT TO AMEND CERTAIN TERMS OF THE SEAG CVA, THE SFHG CVA AND THE RESTRUCTURING DOCUMENTS

Steinhoff International Holdings N.V. (the "Company" and with its subsidiaries, ... DGAP-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR