Deutsche Wohnen: Höchste Bewertung in Immobilienstudie


Nachricht vom 23.04.2019 23.04.2019 (www.4investors.de) - Bei einer Branchenstudie zu Immobiliengesellschaften nehmen die Analysten der Nord LB auch die Papiere der Deutsche Wohnen unter die Lupe. Der gesamte Sektor erhält weiter das Rating „neutral“. Für die Papiere der Deutsche Wohnen gibt es eine Halteempfehlung. Das Kursziel sehend die Experten bei 43,93 Euro.

In Deutschland bleibt die Nachfrage nach Immobilien hoch. Der günstige Zins erleichtert vielen Gesellschaft die Finanzierung. Zudem zahlen viele Immobilienunternehmen eine ansprechende Dividende aus, so dass es eine gute Dividendenrendite gibt. Andererseits kosten Objekte inzwischen immer mehr, dadurch ergibt sich die Gefahr einer Überhitzung.

Bei der Deutsche Wohnen stiegen die Mieterlöse 2018 um 5,5 Prozent auf 785,5 Millionen Euro an. Beim FFO je Aktie geht es von 1,23 Euro auf 1,35 Euro nach oben.

Für das laufende Jahr erwarten die Experten einen Gewinn je Aktie von 1,51 Euro. Die Dividende soll bei 0,98 Euro liegen. Das KGV 2019e wird mit 26,3 errechnet. Das ist die höchste Bewertung innerhalb der Studie.

Die Aktien von Deutsche Wohnen gewinnen am Mittag 0,9 Prozent auf 40,10 Euro. (Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter )


(Werbung)




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

27.06.2019 - Commerzbank Aktie: Es brodelt unter dem Deckel
27.06.2019 - STS Group AG: „Die Megatrends der Automobilindustrie sind unsere Wachstumschancen“
26.06.2019 - Global Fashion Group muss für IPO-Erfolg alle Register ziehen
26.06.2019 - Spielvereinigung Unterhaching: Aufstieg und schwarze Zahlen
26.06.2019 - Umweltbank will Aktien zu 9,90 Euro ausgeben - Kapitalerhöhung


Chartanalysen

27.06.2019 - Commerzbank Aktie: Es brodelt unter dem Deckel
26.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Eine sehr wichtige Phase
26.06.2019 - Wirecard Aktie: So langsam wird es kritisch…
26.06.2019 - Nel Aktie: Neuer Crashkurs oder mit Schwung Richtung Norden?
26.06.2019 - ProSiebenSat.1 Aktie: Kommt es zum großen Knall?


Analystenschätzungen

26.06.2019 - Aurubis: Modell wird angepasst
26.06.2019 - Software AG: Transformation dauert an
26.06.2019 - Brenntag: Syrien sorgt für Kursdruck
26.06.2019 - BMW: Eine überraschende Aussage
26.06.2019 - wallstreet:online: Klares Aufwärtspotenzial beim Kurs


Kolumnen

27.06.2019 - DAX: Enge Kiste dank G20, Irankrise, Zinsphantasie, Zollstreit und Brexit - Donner & Reuschel Kolumne
26.06.2019 - Die Welt wird nicht untergehen, aber das Wachstum wird langsamer - DWS Kolumne
26.06.2019 - Der Topix-Index gewinnt 2019 lediglich 3,3% und bleibt Underperformer - Commerzbank Kolumne
26.06.2019 - EuroStoxx 50: Haben sich die Käufer in der vergangenen Woche verausgabt? - UBS Kolumne
26.06.2019 - DAX: Pullback-Bewegung läuft - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR