Evonik: Neue Chancen und eine Abstufung

06.03.2019, 10:34 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Evonik.

Bild und Copyright: Evonik.

2018 steigt der Umsatz bei Evonik um 4 Prozent auf 15 Milliarden Euro an. Die EBITDA-Marge verbessert sich auf 17,3 Prozent. Der bereinigte Gewinn legt um 29 Prozent auf 1,29 Milliarden Euro zu. Nach diesen Zahlen ist der Kurs von Evonik von knapp 25 Euro auf in der Spitze mehr als 27 Euro angestiegen. Die Experten von Credit Suisse stufen die Aktien von Evonik nach dieser Kursentwicklung ab. Bisher gab es für die Aktien von Evonik das Rating „outperform“. Das Kursziel lag bei 28,00 Euro. In der heutigen Studie wird das Kursziel von 28,00 Euro bestätigt. Das neue Rating für die Aktien von Evonik lautet „neutral“.

Die Abstufung erfolgt, da sich Kurs und Kursziel stark angenähert haben. Mit den jüngsten Zahlen wird auch bekannt, dass Evonik sein Methacrylat-Geschäft an Advent verkauft. Die bilanziellen Herausforderungen werden so geringer. Durch den Verkaufserlös gibt es auch wieder neue Investitionsmöglichkeiten.

Die Aktien von Evonik verlieren heute 1,5 Prozent auf 26,24 Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: Evonik Industries

Mehr zum Thema:

Evonik: „Ziele für 2018 alle erreicht”

Evonik hat am Dienstag Zahlen für das Jahr 2018 vorgelegt. Das Unternehmen meldet einen Umsatzanstieg um 4 Prozent auf 15 Milliarden Euro. „Die bereinigte EBITDA-Marge stieg auf 17,3 Prozent und liegt damit rund einen Prozentpunkt höher als 2017”, so Evonik zur Ergebnisentwicklung. Man komme dem Margenziel von 18 bis 20 Prozent damit näher, heißt es von Seiten der Gesellschaft. Unter dem Strich konnte der Konzern seinen Gewinn auf bereinigter Basis um 29 Prozent auf 1,29 Milliarden Euro ... 4investors-News weiterlesen.





All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR