Gold: Bullen müssen sich in Acht nehmen - UBS Kolumne

Bild und Copyright: Ksander / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Ksander / shutterstock.com.

01.03.2019 09:07 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Rückblick: Nach dem bullishen Ausbruch über den Widerstand bei 1.236 USD zog der Goldpreis in den vergangenen Monaten in einer dynamischen Aufwärtsbewegung über die Hürden bei 1.295 und 1.310 USD an. Ende Januar wurde bereits das Kursziel bei 1.326 USD erreicht. Dort setzte eine kurzfristige Korrektur ein, die von der Käuferseite im Bereich von 1.310 USD wieder aufgefangen wurde. Ausgehend von der auf diesem Niveau verlaufenden Aufwärtstrendlinie setzte sich Mitte Februar eine weitere Kaufwelle in Gang, die über die 1.326 USD-Marke und bis 1.346 USD führte. Allerdings kam es zuletzt auf diesem Niveau zu einer weiteren Gegenbewegung, die unter die 1.326 USD-Marke zurückführte und gestern die mittelfristige Aufwärtstrendlinie durchbrach.

Ausblick: Der Aufwärtstrend bei Gold könnte in den nächsten Tagen eine korrektive Pause einlegen. Ein Bruch der Trendlinie hat den Startschuss für eine Gegenbewegung geliefert.

Die Long-Szenarien: Nachdem der übergeordnete Aufwärtstrend weiter intakt ist, wäre nach dem Rückfall unter 1.315 USD zunächst nur mit einer Korrektur bis 1.310 USD und darunter bis auf 1.295 USD zu rechnen. Ausgehend von dieser Unterstützungszone könnte bereits die nächste Rallystufe gezündet werden und Gold erneut über 1.326 USD ausbrechen. Oberhalb dieses Widerstands stünde eine Kaufwelle bis 1.346 USD und schließlich bis 1.366 USD an. Mittelfristig könnte der Wert oberhalb von 1.366 USD sogar bis 1.400 USD steigen.

Die Short-Szenarien: Doch mit dem Unterschreiten der Trendlinie hat sich die Situation beim Edelmetall eingetrübt. Allerdings wäre erst ein Bruch der 1.295 USD-Marke bearish zu werten und dürfte einen Ausverkauf bis 1.265 USD nach sich ziehen. Sollten die Käufer diese Marke ebenfalls nicht verteidigen, stünde bereits ein Kursrutsch bis 1.236 USD an.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Auf einem Blick - Chart und News: Feinunze Gold

09.12.2019 - Gold: Langfristig werthaltig, kurzfristig noch günstiger - Donner & Reuschel Kolumne
03.12.2019 - Übernahmeaktivitäten im Minensektor, Edelmetalle seitwärts - Stabilitas-Kolumne
13.11.2019 - Die Gründe für die Goldpreiskorrektur - Commerzbank Kolumne
04.11.2019 - Edelmetall-Report: Edelmetalle im Seitwärtstrend - Stabilitas-Kolumne
02.09.2019 - Goldaufschwung bleibt intakt, Silber holt auf - Stabilitas-Kolumne
23.08.2019 - Gold: Große Ziele vor Augen - UBS Kolumne
19.08.2019 - Börse: Handelskrieg hinterlässt Bremsspuren - Weberbank-Kolumne
09.08.2019 - Steigende Goldkäufe der Notenbanken: Misstrauensvotum gegen US-Dollar - Commerzbank Kolumne
02.08.2019 - Gold: Gelingt der Durchbruch? - UBS Kolumne
19.07.2019 - Gold: Ausbruch aus Dreiecksformation - UBS Kolumne
02.07.2019 - Der Goldaufschwung steht auf wackligen Füßen - Stabilitas-Kolumne
28.06.2019 - Gold: Starke Rally, starker Widerstand - UBS Kolumne
28.06.2019 - Platin- und Silberpreis noch vernachlässigt - Commerzbank Kolumne
05.06.2019 - Goldpreis profitiert von rasch fallenden Renditen, Silber vernachlässigt - Commerzbank Kolumne
04.06.2019 - Überraschende Dynamik im Goldsektor - Stabilitas-Kolumne
17.05.2019 - Gold: Noch ist nichts gewonnen - UBS Kolumne
07.05.2019 - Gold: Notenbanken bleiben auf der Kaufseite, Venezuela tanzt aus der Reihe - Commerzbank Kolumne
26.04.2019 - Gold: Wichtige Unterstützung wird attackiert - UBS Kolumne
22.03.2019 - Gold: Erholung in Form einer bearishen Flagge - UBS Kolumne
04.03.2019 - Edelmetalle gönnen sich Verschnaufpause - Stabilitas-Kolumne