DWS: Leichte Enttäuschung bei der Deutsche-Bank-Tochter

01.02.2019, 12:21 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Neben der Deutschen Bank hat am Morgen auch die Tochter DWS Zahlen vorgelegt. Im vierten Quartal sinkt das Ergebnis vor Steuern bei der DWS von 177 Millionen Euro auf 160 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr liegt der Vorsteuergewinn bei 625 Millionen Euro. Netto verdient die DWS 391 Millionen Euro. Es soll eine Dividende von 1,37 Euro je Aktie geben.

Die Analysten von JP Morgan bestätigen nach den Zahlen das Rating „underweight“ für die Aktien der DWS. Das Kursziel von 22,00 Euro wird ebenfalls bestätigt. Die jüngsten Zahlen treffen aus Sicht der Experten die Erwartungen. Allerdings liegt das verwaltete Vermögen am Jahresende leicht unter den Markterwartungen. Dies gilt als leichte Enttäuschung.

Die Aktien der DWS gewinnen im Tagesverlauf 2,0 Prozent auf 23,97 Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: DWS

Weitere News zu diesem Thema:

DWS: Deutsche Bank Tochter tritt auf die Kostenbremse - Dividende angekündigt

Nicht nur von der Deutschen Bank kommen heute Zahlen für das Jahr 2018, auch die Vermögensverwaltungstochter DWS hat Ergebnisse vorgelegt. Im vierten Quartal sank der Vorsteuergewinn des Unternehmens von 177 Millionen Euro im Vorquartal auf 160 Millionen Euro. Unter dem Strich weist der Fondsverwalter einen Gewinn von 80 Millionen Euro aus gegenüber 121 Millionen Euro im dritten Quartal 2018. Auf das Gesamtjahr gesehen weist die DWS vor Steuern einen Überschuss von 625 Millionen Euro aus, unter dem Strich sind es 391 Millionen Euro. Aktionäre sollen je DWS Aktie eine Dividende von 1,37 ... weiter zur DWS News



Nachrichten und Informationen zur DWS-Aktie