Biofrontera: Verlust für 2018 deutlich kleiner als erwartet

22.01.2019, 18:01 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.


Biofrontera hat am Dienstag erste vorläufige Eckdaten für das Jahr 2018 gemeldet. Der Umsatz sein um rund 76 Prozent gestiegen, heißt es - das Unternehmen beziffert den Betrag auf 21,0 Millionen Euro bis 21,2 Millionen Euro. Die reinen Produktumsätze der Gesellschaft haben sich dabei knapp verdoppelt. Vor allem in den USA wuchs der Verkauf der Produkte deutlich. In dem Land kletterte Biofronteras Umsatz von 6,3 Millionen Euro auf rund 14,9 Millionen Euro.

Der Verlust wird deutlich kleiner als bisher mit bis zu 16 Millionen Euro erwartet ausfallen. Biofrontera rechnet nun nur noch mit einem Defizit zwischwn 8 Millionen Euro und 10 Millionen Euro. Darin enthalten sind zwischen 3,0 Millionen Euro udn 3,5 Millionen Euro an Rückstellungen. „Diese Rückstellungen beinhalten die geschätzten Kosten für Rechtsstreitigkeiten mit Dusa Pharmaceuticals und der Deutschen Balaton Gruppe jeweils bis einer Entscheidung in der nächsten Instanz”, meldet Biofrontera.

„Eine Verbesserung ergibt sich aus den zum 31.12.2018 erstmalig zu bilanzierenden aktiven latenten Steuern auf Verlustvorträge für die Biofrontera Pharma GmbH in Höhe von 10,0 bis 11,0 Millionen Euro”, so das Unternehmen weiter. In der zweiten Jahreshälfte 2018 habe die Tochtergesellschaft einen Gewinn erzielt. Man geht davon aus, dass das Unternehmen weiter profitabel arbeiten wird und damit die steuerlichen Verlustvorträge nutzen kann.

Mehr zu Biotech-Aktien auf 4investors: hier klicken

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR