Godewind: Börsenneuling legt Zahlen vor

15.05.2018, 16:36 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Beim Godewind Immobilien ist die Bilanz des ersten Quartals durch den im März erfolgten Börsengang geprägt. Nach der damit verbundenen Kapitalerhöhung verfüge man zum Quartalsende über Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente in Höhe von 393,9 Millionen Euro, teilt das Unternehmen am Dienstag mit. Man werde „die Nettoerlöse aus dem Börsengang in gemischte Immobilienportfolios investieren, die sich zu mindestens 60 Prozent aus Büro- und zu ca. 20 Prozent aus Geschäfts- und Logistikimmobilien zusammensetzen. Weitere 20 Prozent können auch auf sonstige gewerbliche Immobilien entfallen”, so Godewind.

Aus einem Immobilienbestand wurden bisher keine Umsätze erzielt, die Gesellschaft hat ihre operativen Aktivitäten erst aufgenommen. Mittelfristig soll ein milliardenschweres Portfolio von Immobilien aufgebaut werden. Den Quartalsverlust beziffert der Börsen-Newcomer auf 0,6 Millionen Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: Godewind Immobilien AG

Mehr zum Thema:

Godewind Immobilien geht an die Börse - Aktien-IPO zu 4,00 Euro

Mit der Godewind Immobilien AG steht der nächste Börsenneuling in den Startlöchern. Das Unternehmen, das von den früheren WCM-Managern Stavros Efremidis und Ralf Struckmeyer angeführt wird, will am 5. April an die Frankfurter Börse gehen und seine Aktien im Prime Standard notieren lassen. Zuvor werden im Rahmen eines IPO Godewind Aktien zur Zeichnung angeboten. „Die Gesellschaft rechnet mit Bruttoerlösen von EUR 450 Millionen durch den Verkauf von bis zu 112.500.000 neu zu ... 4investors-News weiterlesen.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR