Merck Aktie reagiert kaum auf zweite FDA-Zulassung für Avelumab

Bild und Copyright: Merck KGaA.

Bild und Copyright: Merck KGaA.

10.05.2017 09:15 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Das Krebsmedikament Avelumab von Merck und Pfizer hat in den USA von der zuständigen Behörde FDA eine zweite Zulassung erhalten. Der Wirkstoff mit dem Handelsnamen Bavenico kann nun auch zur Behandlung von Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Urothelkarzinom eingesetzt werden, kündigen die beiden Unternehmen an. Die Erkrankung gehört in den USA zur Gruppe der häufigsten Tumore und verläuft meist tödlich. Zuvor erhielt Avelumab die Zulassung in der Behandlung von Patienten, die an einem metastasiertem Merkelzellkarzinom erkrankt sind.

Allerdings reagiert die Merck Aktie am Mittwochmorgen nur geringfügig auf die Neuigkeiten aus den USA. Der Aktienkurs notiert im XETRA-Handel kurz nach Handelsstart bei 111,75 Euro mit 0,27 Prozent im Plus. Die komplette News des Unternehmens: hier klicken.

Auf einem Blick - Chart und News: Merck KgaA