4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | co.don

DGAP-Adhoc: CO.DON AG: Vorläufige Zahlen für Q1/2020, Auswirkungen der Covid-19 Pandemie im Geschäftsjahr 2020, Prognose

06.05.2020, 12:58:26 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):




DGAP-Ad-hoc: CO.DON AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

CO.DON AG: Vorläufige Zahlen für Q1/2020, Auswirkungen der Covid-19 Pandemie im Geschäftsjahr 2020, Prognose
06.05.2020 / 12:58 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

CO.DON AG (ISIN: DE DE000A1K0227)

Vorläufige Zahlen für Q1/2020, Auswirkungen der Covid-19 Pandemie im Geschäftsjahr 2020, Prognose

Berlin / Teltow / Leipzig, 06. Mai 2020 - Die co.don Aktiengesellschaft, Teltow (ISIN DE000A1K0227; WKN A1K022) (die "Gesellschaft") erzielte auf Basis vorläufiger ungeprüfter Zahlen im ersten Quartal 2020 einen Konzernumsatz von ca. 1,8 Mio. EUR und lag damit 27 % über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Alle Angaben sind vorläufig und ungeprüft. Ursächlich dafür war neben der guten Entwicklung des Inlandsumsatzes insbesondere auch die deutliche Steigerung des Auslandsumsatzes.

Aufgrund der ökonomischen und gesellschaftlichen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) gestaltete sich die Situation seit Mitte März 2020 in den Kernmärkten der Gesellschaft zunehmend schwierig. Neben der durch die Umstände gegebenen erschwerten Arbeitsbedingungen für den Vertriebsaußendienst zeigen sich erste Auswirkungen durch das vom Bundesgesundheitsministerium erlassene Gebot der Nichtdurchführung von sog. Elektiveingriffen (d.h. nicht zwingend notwendige Operationen). Diese Vorgabe führte im April bereits zu einem deutlichen Rückgang der Auftragseingänge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Bei der Behandlung von Knorpelschäden in Gelenken handelt es sich um nicht zwingend notwendige Eingriffe, die daher von vielen Anwendern während der Verhängung von strikten Eindämmungsmaßnahmen gegen die Covid-19-Pandemie verschoben werden. Die Gesellschaft geht daher davon aus, dass die Auftragseingänge im 2. Quartal des Geschäftsjahres zurück gehen werden. Vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie erwartet die Gesellschaft trotz der Erweiterung der Aktivitäten im Ausland für das Geschäftsjahr 2020 nur einen Konzernumsatz, wie auch einen Umsatz im Einzelabschluss, der moderat über dem Vorjahresniveau (2019 Konzernumsatz: 6,9 Mio. EUR, 2019 HGB Umsatz: 6,6) liegt. Dabei wurde unterstellt, dass es wegen fehlender Auftragseingänge einen dreimonatigen Umsatzausfall im Umfang von bis zu 100% geben wird.

Unter Berücksichtigung der im Geschäftsjahr 2020 geplanten Restrukturierungsaufwendungen und den oben beschriebenen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie wird das Konzernergebnis nach IFRS im Geschäftsjahr 2020 moderat negativer als im Vorjahr (2019: -12,6 Mio. EUR) erwartet. Der handelsrechtliche Jahresfehlbetrag der CO.DON AG wird im Geschäftsjahr 2020 deutlich negativer ausfallen als im Vorjahr (2019: -11,5 Mio. EUR). Der Vorstand wird die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die geschäftliche Entwicklung der Gesellschaft weiterhin sehr genau im Blick behalten und bei Notwendigkeit die Prognose anpassen.

Mitteilende Person: Tilman Bur, Vorstand

Kontakt

Matthias Meißner
Director Corporate Communications
Investor Relations / Public Relations
T: +49 (0)30-240352330
F: +49 (0)30-240352309
E: ir@codon.de








06.05.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
CO.DON AG

Warthestraße 21

14513 Teltow


Deutschland
Telefon:
03328 43460
Fax:
03328 434643
E-Mail:
info@codon.de
Internet:
www.codon.de
ISIN:
DE000A1K0227
WKN:
A1K022
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:
1037267

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



1037267  06.05.2020 CET/CEST






Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Defama: „Wir bekommen laufend interessante Angebote auf den Tisch“
Matthias Schrade, Vorstand der m:access-notierten Immobilien-Gesellschaft Defama aus Berlin, im Interview mit der Redaktion von www.4investors.de.

Affluent Medical - IPO: Interessantes Portfolio für hart umkämpfte Medtech-Märkte
Das französische Medizintechnik-Unternehmen Affluent Medical geht an den regulierten Markt der Euronext in Paris.

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von co.don

4investors-News zu co.don

16.04.2021 - Co.Don: Umsatz und Ergebnis sollen sich 2021 verbessern
23.03.2021 - co.don macht Verlustanzeige - Hauptversammlung folgt
27.05.2020 - Co.Don sammelt 6,5 Millionen Euro ein
20.05.2020 - Co.Don: Bauerfeind von Pflichtangebot befreit
07.05.2020 - Co.Don: Neue Aktien sollen zu je 1,12 Euro platziert werden
06.05.2020 - Co.Don: Corona-Krise belastet Auftragslage stark
29.04.2020 - Co.Don: Verlust für 2019 höher als bisher gemeldet
27.04.2020 - Co.Don angeschlagen, Bauerfeind stützt finanziell - neue Kapitalerhöhung
08.04.2020 - co.don: In Problemen
31.03.2020 - Co.Don: Kurzarbeit steht an
18.03.2020 - Co.Don streicht in großem Stil Kosten
16.03.2020 - Co.Don schaltet in den Notfall-Modus
10.02.2020 - Co.Don: Neuer Auftrag für Standort Leipzig
21.01.2020 - Co.Don verpasst Ziele für 2019 - Verlust steigt
16.01.2020 - co.don: Überraschende Personalie
12.11.2019 - Co.Don holt sich knapp 6 Millionen Euro
06.11.2019 - CO.DON: Knorpelzüchter will durchstarten
21.10.2019 - Co.Don: Kapitalerhöhung startet nächsten Montag
16.10.2019 - CO.DON: Lizenz-Gespräche „auch um den nordamerikanischen Wirtschaftsraum“
02.10.2019 - Co.Don-Aktie: Eine Neubewertung winkt. Doch es gibt ein „Aber”…