Gazprom Aktie: Neue Kursphantasie - Chartanalyse

16.01.2015, 07:56 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Lisa-Lisa / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Lisa-Lisa / shutterstock.com.

Die Gazprom Aktie hat sich nach dem Absturz auf 2,77 Euro und der anschließenden Kurserholung zuletzt in einer Tradingspanne befunden, die zwischen 3,63/3,72 Euro und 4,16/4,25 Euro begrenzt wird. Der Aktienkurs des russischen Konzern hat zwei vergebliche Versuche unternommen, die charttechnischen Hürden zwischen 4,16/4,25 Euro und 4,31/4,42 Euro zu überwinden. Zugleich konnte auch der Unterstützungsbereich zwischen 3,78/3,91 Euro und 3,56/3,61 Euro den Anläufen der Bären standhalten, sodass ein erneuter Rückfall der Rohstoffaktie in Richtung Tief bei 2,77 Euro bisher ausblieb.

Die beiden klaren charttechnischen Signalbereich eignen sich bei der volatilen Aktie für Tradingstrategien. Der jüngste Abprall bei 3,69 Euro nach oben und die anschließenden Gewinne, die gestern auf bis zu 4,01 Euro reichten, schüren Phantasien auf einen erneuten Ausbruchsversuch. Allerdings liegt der Schlusskurs der Gazprom Aktie im XETRA-Handel mit 3,936 Euro deutlich unter dem Tageshoch, aktuelle Indikationen um 3,87/3,93 Euro liegen noch einmal etwas darunter. Aufwärtsdynamik ist nach dem gestrigen turbulenten Handelstag an der Börse also in diesem Augenblick nicht mehr vorhanden.

Innerhalb der Handelsspanne bleibt es bei der kurzfristig neutralen Marktlage, die zu den Bewegungen der vergangenen Tage geführt hat. Ausbrüche aus der Zone dagegen können für die Rohstoffaktie starke prozyklische Handelssignale ergeben: Gelingt der Sprung über 4,42 Euro, wäre nach dem starken Kursverfall der Monate zuvor der Trend wohl wieder nach oben gedreht. Ein Rutsch unter 3,56 Euro dagegen birgt Risiken, dass noch einmal 2,77 Euro ins Visier kommt.

Auf einem Blick - Chart und News: Gazprom

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR