DEAG: Delisting-Offerte von Angermayers Apeiron weit unter den jüngsten Aktienkursen

Delistings sorgen immer wieder für viel Unmut unter Anlegern. Mit der DEAG kommt ein weiterer Kandidat hinzu. Bild und Copyright: Video Media Studio Europe / shutterstock.com.

Delistings sorgen immer wieder für viel Unmut unter Anlegern. Mit der DEAG kommt ein weiterer Kandidat hinzu. Bild und Copyright: Video Media Studio Europe / shutterstock.com.

11.01.2021 11:19 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter auf Twitter 

Die umstrittene Delisting-Welle greift um sich: DEAG reiht sich bei den Unternehmen ein, die sich aus dem regulierten Markt der Börse zurückziehen wollen - ausgerechnet nach sehr hohen Kursverlusten als Folge der COVID-19 Pandemie und der temporären Stilllegung der Entertainment-Branche zur Eindämmung des Infektionsgeschehens. Aktionäre der Gesellschaft sollen nun mit einem im Vergleich zu früheren Aktienkursen entsprechend niedrig ausfallenden Angebot abgespeist und aus dem Unternehmen herausgekauft werden.

„In einer heute mit der Apeiron Investment Group Ltd. und deren Bietergesellschaft (Musai Capital Ltd., „Bieterin”) geschlossenen Vereinbarung wurde die Durchführung eines öffentlichen Delisting-Übernahmeangebots als Voraussetzung für das Delisting vereinbart”, teilt DEAG mit. Im Zuge des Delistings sollen die Anteilscheine der Gesellschaft im deutlich weniger regulierten Open Market (Freiverkehr) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden.


Im Rahmen des anstehenden Delisting-Übernahmeangebots bietet die Investmentgesellschaft Apeiron von Christian Angermayer, mit 18 Prozent Anteil größte Einzelaktionärin bei DEAG, über die Musai Capital Ltd. voraussichtlich einen Betrag von 3,07 Euro je Anteilschein. Berechnet sei dieser „gemäß der gesetzlich für ein Delisting-Übernahmeangebot geforderten volumengewichteten Durchschnittskurse der letzten drei und der letzten sechs Monate” - und damit mitten aus der Zeit des Corona-Crashs. Die DEAG-Aktie hatte ihr Tief erst im November bei 2,26 Euro gesehen. Zum Vergleich: Zuletzt war das Papier wieder bis auf 4,00 Euro gestiegen. Aktuell liegt der Aktienkurs des Berliner Entertainment-Konzerns bei 3,14 Euro und verliert gegenüber Freitag fast 14 Prozent an Wert. Der endgültige Angebotspreis wird noch festgelegt.

„Trotz der nach wie vor bestehenden Unsicherheiten über die Zukunft der Live-Entertainment-Industrie durch die weiterhin bestehenden Restriktionen freut sich die DEAG über die fortlaufende Unterstützung und das Vertrauen sämtlicher Vorstandsmitglieder, Aufsichtsräte, aller Geschäftsführer, Partner, Mitgesellschafter und der bestehenden Großaktionäre, die den bestehenden Wachstumskurs der DEAG im nicht gelisteten Unternehmensumfeld weiter gemeinsam verfolgen wollen”, so DEAG-Chef Peter Schwenkow.
Daten zum Wertpapier: DEAG Deutsche Entertainment
Zum Aktien-Snapshot - DEAG Deutsche Entertainment: hier klicken!
Ticker-Symbol: LOUD
WKN: A0Z23G
ISIN: DE000A0Z23G6
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - DEAG Deutsche Entertainment

05.05.2021 - DEAG: Apeiron zeichnet Kapitalerhöhung
26.03.2021 - DEAG: Problem bei der Anleihe
15.03.2021 - DEAG legt Zahlen vor
26.01.2021 - DEAG: Die nächste Übernahme
19.01.2021 - DEAG: Neues zum angestrebten Delisting
26.11.2020 - DEAG: „Wir planen aktuell bereits für die Marktöffnung”
25.09.2020 - DEAG Aktie: Comeback nach Corona-Panik…?
02.09.2020 - DEAG setzt einen Fuß auf die „Grüne Insel”
28.08.2020 - DEAG: Versicherung stützt das Ergebnis
06.08.2020 - DEAG Aktie: Boden gefunden nach dem Corona-Crash?
08.07.2020 - DEAG Aktie - heiße Situation: Chancen auf die Bodenbildung
27.05.2020 - DEAG: „Finanzrahmen von mehr als 60 Millionen Euro”
20.04.2020 - DEAG: Aktie auch in der Krise ein Kauf
27.03.2020 - DEAG: Moritz Schwenkow wird neuer Vorstand
24.03.2020 - DEAG: Das Jahr wird ungewöhnlich
09.03.2020 - DEAG reagiert auf Spahn-Aussagen zu Großveranstaltungen und Corona-Virus
05.02.2020 - DEAG: Keine Sorge um die Prognose
10.01.2020 - DEAG: Buck folgt auf Nettesheim
16.12.2019 - DEAG: Die nächste Übernahme - diesmal in Großbritannien
22.11.2019 - DEAG vor Übernahme - operativer Quartalsgewinn steigt

DGAP-News dieses Unternehmens

15.06.2021 - DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG stärkt Marktposition in UK durch ...
27.05.2021 - DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG weiterhin robust in der COVID-Krise ...
05.05.2021 - DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft wirbt rund 6,06 Mio. Euro an frischen ...
26.03.2021 - DGAP-Adhoc: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG: Mögliche Erhöhung des ...
15.03.2021 - DGAP-Adhoc: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG: Vorläufige Ergebnisse für ...
26.01.2021 - DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG übernimmt 75 % an dänischem ...
19.01.2021 - DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: BaFin teilt maßgeblichen ...
11.01.2021 - DGAP-Adhoc: DEAG plant Delisting: Delisting-Übernahmeangebot ...
11.01.2021 - DGAP-WpÜG: Übernahmeangebot / Zielgesellschaft: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft; ...
11.01.2021 - DGAP-News: DEAG plant Delisting: Delisting-Übernahmeangebot ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.