4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews |

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG weiter widerstandsfähig gegen COVID-19-Pandemie

27.08.2021, 10:01:01 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):

DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG weiter widerstandsfähig gegen COVID-19-Pandemie

27.08.2021 / 10:01
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Corporate News

 

DEAG weiter widerstandsfähig gegen COVID-19-Pandemie

- EBITDA im ersten Halbjahr 2021 bei 9,0 Mio. Euro / Umsatz bei 7,4 Mio. Euro

- Für Fortsetzung des Wachstumskurses nach Ende der Pandemie und Erschließung neuer Märkte gut aufgestellt

- Re-Start im Veranstaltungsbereich beginnt / 2022 dann Normalisierung mit aussichtsreichen Perspektiven der DEAG

Berlin, 27. August 2021 - Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft ("DEAG") hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2021 ihr Ergebnis trotz des pandemiebedingten Umsatzeinbruchs gesteigert. Die Umsatzerlöse beliefen sich in den ersten sechs Monaten auf 7,4 Mio. Euro. In der Vorjahresperiode, die nur teilweise von der COVID-19-Pandemie betroffen war, lagen die Umsatzerlöse bei 31,7 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) drehte im ersten Halbjahr auf 9,0 Mio. Euro, nach -0,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Zurückzuführen ist die Ergebnissteigerung auf den vollumfänglichen Versicherungsschutz der DEAG sowie Zahlungen aus pandemiebezogenen Förderprogrammen, die die DEAG in ihren Kernmärkten erhalten hat. Darüber hinaus konnten im Rahmen des enormen Kostensenkungsprogramms im Konzern die Kosten im Vergleich zum Vor-Pandemie-Niveau um ein Drittel gesenkt werden. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag im Berichtszeitraum bei 5,0 Mio. Euro (Vj. -4,2 Mio. Euro) und das Konzernergebnis nach Steuern bei 1,3 Mio. Euro (Vj. -5,9 Mio. Euro).

Mit einer zunehmenden Normalisierung der Geschäftstätigkeit in Deutschland und der Schweiz rechnet die DEAG im vierten Quartal 2021. In vollem Gange sind bereits die Vorbereitungen für das Erfolgsformat Christmas Garden. In der Saison 2021/2022 sollen die Christmas Garden auf 16 Standorte ausgeweitet werden. Neu hinzukommen wird unter anderem der Christmas Garden in Paris, der erste in Frankreich. Die DEAG verzeichnet bereits eine sehr gute Nachfrage nach Tickets für die Christmas Garden und rechnet für die 16 Standorte mit insgesamt über 1 Mio. Besuchern. In Großbritannien rechnet die DEAG bereits im laufenden dritten Quartal mit einer zunehmenden Normalisierung der Geschäftstätigkeit. Dort finden bereits wieder Konzerte mit voller Kapazitätsauslastung statt. Im August hat die DEAG in der Londoner "The O2 Arena" zwei Konzerte mit der Kultband Gorillaz veranstaltet. Es waren die ersten Konzerte in der Veranstaltungsstätte seit 17 Monaten. Für das Geschäftsjahr 2021, das die DEAG aufgrund der Pandemie weiterhin als Übergangsjahr betrachtet, erwartet die Gesellschaft deutliche Steigerungen bei Umsatz und operativem EBITDA im Vergleich zum Vorjahr.

Prof. Peter L. H. Schwenkow: "Angesichts des nun seit über einem Jahr bestehenden De-facto-Berufsverbots für die DEAG und die gesamte Live-Entertainment-Branche, das zumindest in Deutschland in großen Teilen weiter besteht, sind wir mit der Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr vergleichsweise zufrieden. Wir haben im ersten Halbjahr im Rahmen unserer M&A-Strategie die Weichen für das langfristige Wachstum der DEAG gestellt und wollen auch in Zukunft eine aktive Rolle bei der Konsolidierung der europäischen Live-Entertainment-Branche spielen und unser Wachstum durch M&A vorantreiben. Vor diesem Hintergrund haben wir eine renommierte US-Investmentbank beauftragt, weitere potenzielle Investoren für die DEAG zu identifizieren und entsprechende Gespräche zu führen. Wir erwarten nach aktueller Lage eine nahezu vollständige Normalisierung unserer Geschäftstätigkeit dann in 2022 und sind schon mittelfristig für weiteres Wachstum im Veranstaltungsbereich, auch außerhalb des Musikgeschäfts, hervorragend positioniert."

Die DEAG teilt zudem mit, dass der Aufsichtsrat der Gesellschaft den Vorstandsvertrag mit dem amtierenden CFO Roman Velke vorzeitig um drei weitere Jahre bis zum 31. März 2025 verlängert hat.

Der vollständige Halbjahresfinanzbericht steht im Laufe des 27. August 2021 auf der Unternehmens-Website im Bereich "Investor Relations" zum Download bereit.

Über DEAG

Die DEAG Deutsche Entertainment AG (DEAG) ist ein führender Entertainment-Dienstleister und Anbieter von Live Entertainment in Europa. Mit ihren Konzerngesellschaften ist die DEAG an
15 Standorten in ihren Kernmärkten Deutschland, Großbritannien, Schweiz, Irland und Dänemark präsent. Als Live-Entertainment-Dienstleister mit integriertem Geschäftsmodell verfügt die DEAG über umfassende Expertise in der Konzeption, Organisation, Vermarktung und Durchführung von Events.

Gegründet 1978 in Berlin, umfassen die Kern-Geschäftsfelder der DEAG heute die Bereiche Rock/Pop, Classics & Jazz, Family-Entertainment, Arts+Exhibitions und das Ticketing. Insbesondere Family-Entertainment und Arts+Exhibitions sind elementare Bausteine für die Weiterentwicklung des eigenen Content.

In 2019 - vor Beginn der COVID-19-Pandemie - wurden für über 4.000 Veranstaltungen mehr als
5 Mio. Tickets jährlich umgesetzt - ein kontinuierlich wachsender Anteil davon über die konzerneigenen E-Commerce-Plattformen "MyTicket" und "Gigantic.com" für eigenen und Dritt-Content.

Mit ihrem starken Partnernetzwerk ist die DEAG hervorragend im Markt als international tätiger Live-Entertainment-Dienstleister positioniert.

Investor & Public Relations
Axel Mühlhaus, edicto GmbH
Eschersheimer Landstraße 42
60322 Frankfurt am Main
Tel: 0049 69 905505-52
E-Mail: deag@edicto.de

 



27.08.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft
Potsdamer Straße 58
10785 Berlin
Deutschland
Telefon: +49-30-810 75-0
Fax: +49-30-810 75-519
E-Mail: deag@edicto.de
Internet: www.deag.de
ISIN: DE000A2NBF25, DE000A0Z23G6
WKN: A2NBF2, A0Z23G
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1229279

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1229279  27.08.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1229279&application_name=news&site_id=4investors_de
(Werbung)

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von

4investors-News zu

02.12.2021 - Bayer Aktie: Abwärtstrend klar intakt - UBS
30.11.2021 - RedHill Biopharma: „Talicia zeigte ein weiteres Rekordquartal”
19.11.2021 - Gesco: Gewinn deutlich gesteigert
11.11.2021 - Aktien: BioNTech, Nordex, Paion, TeamViewer, Nel ASA und die Tesla Aktie - die 4investors Top-News
29.09.2021 - Bayer Aktie: Das sind keine guten Vorzeichen
23.09.2021 - Bike24: Kleinerer Aktienrückkauf
13.09.2021 - mVise: Auf zu neuen Ufern
24.08.2021 - BioNTech, Pfizer und Moderna: EMA gibt zusätzliche Kapazitäten EU für COVID-19 Impfstoffe frei
09.08.2021 - Apple Aktie: Widerstand im Fokus - UBS
03.08.2021 - Pantaflix: Schettler-Köhler wird neue COO
02.08.2021 - ad pepper media: Aktienrückkauf - Kurs an interessanter Chart-Marke
05.05.2021 - Suse: Börsenpremiere am 19. Mai
22.02.2021 - TUI Aktie: Es gibt Lebenszeichen!
21.01.2021 - TUI Aktie im Rallye-Fieber: Risiken ignoriert, 5 Euro im Blick?
10.12.2020 - Abivax treibt potenzielles COVID-19 Medikament ABX464 voran
15.11.2020 - Deutsche Börse: Eigenkapitalforum 2020 vor dem Start
14.10.2020 - Nordex: Corona-Pandemie hinterlässt ihre Spuren
08.10.2020 - Am Morgen: BMW, CropEnergies, Tesco und Deutsche Post im Fokus - Nord LB Kolumne
30.09.2020 - TUI: Weitere Krisen-Gelder vom Staat - Aktie verpasst Kaufsignale
28.09.2020 - Siemens Energy: Schwache Premiere