Am Morgen: DBAG, Siltronic und S&P Global im Fokus - Nord LB Kolumne

Bild und Copyright: Siltronic.

Bild und Copyright: Siltronic.

01.12.2020 08:21 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Die Stimmung unter chinesischen Unternehmen bleibt positiv und sie hellt sich sogar weiter auf: Die Unternehmensumfragen von CFLP legten zu und notieren mittlerweile den neunten Monat in Folge im Expansionsbereich von über 50 Punkten. Der Einkaufsmanagerindex der Industrie zog im November dabei auf 52,1 (Okt.:51,4) Punkte, der des Dienstleistungsbereichs auf 56,4 (56,2) Punkte an. China lässt also die Coronakrise wirtschaftlich hinter sich und taucht als erstes großes Land robust aus der Krise auf. Die langfristigen Folgen sind bedeutsam: Während die Volkswirtschaften beiderseits des Atlantiks noch auf Jahre hinaus die aktuellen Staatsausgaben mit Hilfe von Steuern und Einsparmaßnahmen gegenfinanzieren müssen, was dortige Unternehmen und private Haushalte belasten wird, kann sich China voll und ganz auf „seine“ Strategie 2035 konzentrieren und mächtig aufholen.

Erneut haben die gesenkte Mehrwertsteuer und fallende Energiepreise die deutsche Inflationsrate gedrückt. Im November sanken die Verbraucherpreise um 0,3% zum Vorjahresmonat und damit auf den tiefsten Stand seit Anfang 2015.

Der Anteil der Firmen mit Kurzarbeit hat sich im November erstmals seit Monaten erhöht. In einer Ifo-Umfrage unter 7.000 Unternehmen stieg der Anteil auf 28,0% (Okt.: 24,8%). Wegen des erneuten „Lockdowns“ kletterte insbesondere bei Hotels (91% nach 62,5%) und in der Gastronomie (71,7% nach 53,4%) der Anteil kurzarbeitender Firmen sehr deutlich. Bei Reisebüros und Reiseveranstaltern, die auch im Oktober schon einen hohen Stand von 88,0% hatten, kamen noch 3,1 Prozentpunkte hinzu. "Nur in der Industrie war ein leichter Rückgang zu verzeichnen", teilte das Ifo-Institut mit. Hier sank der Anteil von 31,9 auf 30,5%.

Rentenmarkt
Deutsche Staatsanleihen haben zum Wochenauftakt leichte Einbußen verzeichnet. Schwächer als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten und nachgebende Aktienmärkte begünstigten US-Staatsanleihen.

Aktienmarkt
Getragen von der Meldung, dass Moderna als erstes Unternehmen die Zulassung seines Corona-Impfstoffs in der EU beantragen will, ging es für den deutschen Aktienmarkt zunächst weiter nach oben. Eine schwächere Wall Street sorgte allerdings kurz vor Handelsschluss für ein Abgleiten in den Negativbereich; eine Ausnahme bildete der TecDAX. DAX -0,33%, MDAX -0,25%, TecDAX +0,58%. Die Meldung, dass Siltronic übernommen werden soll, ließ die Aktie des Waferherstellers um 7,62% nach oben schnellen.

Die US-Aktienmärkte beendeten einen außergewöhnlich starken November (+11,8%) mit Gewinnmitnahmen. Dow Jones -0,91%, S&P 500 -0,46%, Nasdaq-Comp. -0,06%. Der Nikkei-225 gewann 1,34% auf 26.788 Zähler.

Unternehmen
Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben der Dt. Beteiligungs AG (DBAG) im GJ 2019/2020 (30.09.) einen Verlust von 16,8 (Vorjahr: +45,9) Mio. EUR eingebrockt. Das GJ 2020/2021 sieht der Finanzinvestor wieder optimistischer und rechnet mit einem Konzerngewinn von 40 bis 45 Mio. EUR.

Der Chip-Zulieferer Siltronic steht nach eigenen Angaben vor der Übernahme durch den Rivalen GlobalWafers aus Taiwan. Der Konzern bietet 125 EUR je Aktie. Der Angebotspreis entspricht einer Prämie von 48% gegenüber dem volumengewichteten XETRA-Durchschnittskurs der letzten 90 Tage, teilte Siltronic mit. Der Vorstand halte den Kaufpreis für "attraktiv und angemessen". Zudem geht das Siltronic-Management davon aus, dass der Großaktionär Wacker Chemie seinen 30,8%-igen Anteil an Siltronic zum gebotenen Preis andienen wird.

Der US-Konzern S&P Global kauft für 44 Mrd. US-$ inklusive Schulden den Finanzdaten-Anbieter IHS Markit, wie die beiden Unternehmen am Montag mitteilten. Der Deal, der vollständig in Aktien abgewickelt wird, ist die größte Übernahme des Jahres und soll nach Vorliegen der entsprechenden Genehmigungen im zweiten Halbjahr 2021 abgeschlossen werden.

Devisen
Der Euro konnte kurzzeitig die Marke von 1,20 US-$ knacken, dieses Niveau aber nicht halten.

Öl / Gold
Die Unklarheit über das weitere Vorgehen der Opec+ im Hinblick auf die Fördermengen hat die Ölpreise unter Druck gesetzt. Der anhaltende Optimismus an den Finanzmärkten sorgte beim Goldpreis erneut für niedrigere Notierungen.

Daten zum Wertpapier: Siltronic
Zum Aktien-Snapshot - Siltronic: hier klicken!
Ticker-Symbol: WAF
WKN: WAF300
ISIN: DE000WAF3001

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - Siltronic

07.05.2021 - Siltronic: „Nur der starke Euro wird unser Wachstum etwas einbremsen”
15.02.2021 - Siltronic: Zwei Schritte zur Übernahme geschafft
29.01.2021 - Siltronic: Klarer Ratschlag
26.01.2021 - Siltronic: Unter dem Übernahmepreis
23.01.2021 - Siltronic: Rat nach dem neuen Angebot
23.12.2020 - Siltronic: Klare Empfehlung
22.12.2020 - Siltronic empfiehlt Annahme des Angebots von GlobalWafers
01.12.2020 - Siltronic: 45 Euro Aufschlag
30.11.2020 - Siltronic: Ist der Preis zu niedrig?
30.11.2020 - Siltronic: Milliarden-Übernahme voraus - auch Wacker Chemie involviert
05.06.2020 - Siltronic: Kaum Stornierungen
28.04.2020 - Siltronic: Quartalsgewinn hat sich gegenüber 2019 fast halbiert
14.04.2020 - Siltronic will 3,00 Euro Dividende je Aktie zahlen
07.04.2020 - Siltronic arbeitet an den Kosten
18.03.2020 - Siltronic: Keine Hauptversammlung im April
10.03.2020 - Siltronic: Zwei Möglichkeiten
09.03.2020 - Siltronic: 3 Euro Dividende je Anteilschein - Aktie im Strudel der Börsen-Baisse
04.03.2020 - Siltronic: Vorstand Irle verlängert
18.02.2020 - Siltronic: Plus 20 Euro
29.01.2020 - Siltronic: „Belebung der Nachfrage kurzfristig nicht zu erwarten”

DGAP-News dieses Unternehmens

07.05.2021 - DGAP-News: Siltronic verzeichnet sehr gutes erstes Quartal 2021 und geht von einem positiven ...
20.04.2021 - DGAP-Adhoc: Siltronic erhöht Prognose für das Geschäftsjahr ...
09.03.2021 - DGAP-News: Siltronic AG: Siltronic schließt Geschäftsjahr 2020 im Rahmen der Erwartungen ab - ...
15.02.2021 - DGAP-News: Siltronic AG: Zusammenschluss von Siltronic und GlobalWafers nimmt erste wichtige ...
29.01.2021 - DGAP-News: Siltronic AG: Siltronic im Geschäftsjahr 2020 bei Umsatz und Ergebnis im Rahmen der ...
27.01.2021 - DGAP-News: Siltronic AG: Siltronic veröffentlicht ergänzende begründete Stellungnahme zum ...
23.01.2021 - DGAP-News: Siltronic AG: Siltronic begrüßt Erhöhung des Angebotspreises im Rahmen des ...
22.12.2020 - DGAP-News: Siltronic AG: Vorstand und Aufsichtsrat von Siltronic veröffentlichen gemeinsame ...
09.12.2020 - DGAP-Adhoc: Siltronic AG: GlobalWafers kündigt freiwilliges Übernahmeangebot auf Basis einer mit ...
09.12.2020 - DGAP-WpÜG: Übernahmeangebot / Zielgesellschaft: Siltronic AG; Bieter: GlobalWafers ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.