4investors > Börsen-News > Nachrichten und Analysen > DEAG Deutsche Entertainment

DEAG: Keine Sorge um die Prognose


05.02.2020 17:49 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bei DEAG bleibt man sich treu. Man will „das kleine Glück“ verkaufen, wie Finanzvorstand Roman Velke auf dem Hamburger Investorentag von Montega erläutert. Entsprechend engagiert man sich weiter im Bereich der Live-Veranstaltungen. Teils bessere Margen erzielt DEAG aber im Ticketing-Bereich. Um die Transparenz zu verbessern, soll es künftig eine separate Berichterstattung für dieses Segment geben. Abgerundet wird das Geschäftsmodell vom Catering sowie von margenstarken eigenen Veranstaltungen wie den Christmas Gardens.

Noch machen die Rock- und Pop-Konzerte rund 60 Prozent des Umsatzes im Bereich Live-Content aus. Dies will man in den kommenden Jahren auf 40 Prozent zurückfahren. Dafür möchte man den Bereich Family Entertainment deutlich stärken. Hier soll künftig die Mehrheit des Segment-Umsatzes erwirtschaftet werden. Dort sind deutlich höhere Margen zu erzielen, wie in Hamburg erneut deutlich wird.

Das Schatzkästchen für DEAG bleibt die Jahrhunderthalle in Frankfurt. Das gesamte Grundstück mit einer Fläche von 45.000 Quadratmetern hat einen Buchwert von 5,6 Millionen Euro. Es gibt Pläne, das Areal zu erschließen und zumindest teilweise mittelfristig zu verkaufen. Der Erlös dürfte klar über dem Buchwert liegen.

Velke betont in Hamburg, dass DEAG ein sehr starkes viertes Quartal erlebt hat. Entsprechend dürfte die Prognose für 2019 erreicht werden. Erwartet wird ein Umsatz mindestens auf Vorjahresniveau (200,2 Millionen Euro). Auch das EBITDA soll mindestens den Wert von 2018 (14,6 Millionen Euro) erreichen. Ein leichtes Überschreiten dieser Ziele dürfte nicht wirklich überraschen.

Am Ende seiner Präsentation wird Velke deutlich und zeigt die Chancen der DEAG-Aktie auf. Aus seiner Sicht ist die Aktie im Vergleich zu den Mitbewerbern unterbewertet. Er blickt zugleich sehr positiv und optimistisch in das neue Jahr. Impulse soll es dann auch durch die Eröffnung von zusätzlichen Times Rides in verschiedenen Städten geben. Zudem ist man bei DEAG nie vor weiteren Übernahmen sicher. Hier könnte es 2020 neue Entwicklungen geben.

Daten zum Wertpapier: DEAG Deutsche Entertainment
Chartanalyse-Tools: hier klicken!
Ticker-Symbol: LOUD
WKN: A0Z23G
ISIN: DE000A0Z23G6

DEAG Deutsche Entertainment - Jetzt traden auf: Scalable CapitalScalable Capital - SmartbrokerSmartbroker - Trade RepublicTrade Republic
Tipp: Besser traden und investieren mit TradingView-Charts
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook


Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

3U-Vorstandschef Michael Schmidt im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de.3U Holding: „Was wir tun, tun wir mit Ehrgeiz“

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - DEAG Deutsche Entertainment

19.01.2021 - DEAG: Neues zum angestrebten Delisting
11.01.2021 - DEAG: Delisting-Offerte von Angermayers Apeiron weit unter den jüngsten Aktienkursen
26.11.2020 - DEAG: „Wir planen aktuell bereits für die Marktöffnung”
25.09.2020 - DEAG Aktie: Comeback nach Corona-Panik…?
02.09.2020 - DEAG setzt einen Fuß auf die „Grüne Insel”
28.08.2020 - DEAG: Versicherung stützt das Ergebnis
06.08.2020 - DEAG Aktie: Boden gefunden nach dem Corona-Crash?
08.07.2020 - DEAG Aktie - heiße Situation: Chancen auf die Bodenbildung
27.05.2020 - DEAG: „Finanzrahmen von mehr als 60 Millionen Euro”
20.04.2020 - DEAG: Aktie auch in der Krise ein Kauf
27.03.2020 - DEAG: Moritz Schwenkow wird neuer Vorstand
24.03.2020 - DEAG: Das Jahr wird ungewöhnlich
09.03.2020 - DEAG reagiert auf Spahn-Aussagen zu Großveranstaltungen und Corona-Virus
10.01.2020 - DEAG: Buck folgt auf Nettesheim
16.12.2019 - DEAG: Die nächste Übernahme - diesmal in Großbritannien
22.11.2019 - DEAG vor Übernahme - operativer Quartalsgewinn steigt
06.09.2019 - DEAG: Über Glühwein und den harten Brexit
04.09.2019 - DEAG Aktie: Das Weihnachts-Geschäft entscheidet
29.08.2019 - DEAG bestätigt Prognose - starke zweite Jahreshälfte erwartet
08.08.2019 - DEAG: Die nächste Übernahme

DGAP-News dieses Unternehmens

19.01.2021 - DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: BaFin teilt maßgeblichen ...
11.01.2021 - DGAP-Adhoc: DEAG plant Delisting: Delisting-Übernahmeangebot ...
11.01.2021 - DGAP-WpÜG: Übernahmeangebot / Zielgesellschaft: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft; ...
11.01.2021 - DGAP-News: DEAG plant Delisting: Delisting-Übernahmeangebot ...
04.12.2020 - DGAP-Adhoc: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: Zusage von KfW für Darlehen im Umfang ...
26.11.2020 - DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG ist in den ersten 9 Monaten 2020 ...
02.09.2020 - DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: Markteintritt in Irland: DEAG-Konzern ...
28.08.2020 - DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG im 1. Halbjahr 2020 trotz ...
27.05.2020 - DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG mit zunächst erfolgreichem Start ...
27.03.2020 - DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: Moritz Schwenkow wird Vorstandsmitglied ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.