UniCredit: Aktie wird abgestuft

Bild und Copyright: Martchan / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Martchan / shutterstock.com.

18.11.2019 12:32 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Analysten von Independent Research bewerten die Quartalszahlen der UniCredit als solide. Die Erträge steigen im dritten Quartal um 2,2 Prozent auf 4,71 Milliarden Euro an. Die operativen Kosten verringern sich um 2,0 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro. Das bereinigte EBIT steht bei 2,25 Milliarden Euro, die Experten hatten mit 2,31 Milliarden Euro gerechnet.

Für 2019 rechnen die Experten weiter mit einem Gewinn je Aktie von 1,84 Euro bei der italienischen Bank. Die Prognose für 2020 wird ebenfalls nicht verändert, sie steht bei 1,97 Euro. 2018 machte die Bank ein Plus je Aktie von 1,75 Euro.

In den vergangenen drei Monaten legte der Kurs der UniCredit um mehr als 30 Prozent zu. Somit nähern sich Kurs und Kursziel immer weiter an. Dies führt zur Abstufung der Bank-Aktie. Die Experten sprachen bisher eine Kaufempfehlung für die Aktien der UniCredit aus. Das Kursziel lag bei 14,00 Euro. In der heutigen Studie wird dieses Kursziel bestätigt. Das neue Rating lautet „halten“.


Die Dividendenrendite wird aus Sicht der Experten 2019 bei 4,0 Prozent und 2020 bei 4,8 Prozent stehen.

Auf einem Blick - Chart und News: Unicredit