Voltabox: Deutliche Warnung – Verluste drohen

13.08.2019, 00:14 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Voltabox.

Bild und Copyright: Voltabox.

Bei Voltabox läuft es 2019 nicht wie geplant. Daher muss die Gesellschaft aus Delbrück ihre Umsatz- und Gewinnerwartung zurücknehmen, Voltabox spricht eine entsprechende Gewinnwarnung aus. So soll es 2019 einen Umsatz von 70 Millionen Euro bis 80 Millionen Euro geben. Die alte Prognose lag bei 105 Millionen Euro bis 115 Millionen Euro. Statt einer EBIT-Marge von 8 Prozent bis 9 Prozent geht Voltabox nun von einem operativen Verlust aus. Die EBIT-Marge soll bei -8 Prozent bis -9 Prozent liegen.

Für die Warnung gibt es vor allem zwei Gründe. Der Großauftrag eines Telekommunikationsanbieter aus den USA verzögert sich, er wird erst 2020 wirklich relevant für den Umsatz. Dieser Auftrag hat ein Volumen von 22 Millionen Dollar. Das entspricht etwa 19,6 Millionen Euro.

Außerdem gibt es eine Umstellung eines Lieferanten auf eine neue Zell-Generation. Hier kommt es zu einer Unterbrechung der Materialversorgung. Eine Produktion muss für mehrere Monate unterbrochen werden. Daraus resultiert eine Umsatzverschiebung von mindestens 12 Millionen Euro in das kommende Jahr.

2020 will Voltabox wieder schwarze Zahlen schreiben, entsprechende Maßnahmen werden vorbereitet.

Im ersten Halbjahr steigt der Umsatz bei Voltabox um 77 Prozent auf 32,1 Millionen Euro an. Um die neue Prognose zu erreichen, muss das zweite Halbjahr stärker ausfallen. Das EBIT sinkt von 0,1 Millionen Euro auf -3,6 Millionen Euro. Weitere Zahlen von Voltabox gibt es am 21. August.

Die Warnung bei Voltabox führt auch bei der Mutter paragon zu einer Gewinnwarnung.

Auf einem Blick - Chart und News: Voltabox

Mehr zum Thema:

paragon: Eine deutliche Gewinnwarnung

Für 2019 muss paragon eine Umsatz- und Gewinnwarnung aussprechen. Erwartet wird ein Umsatz von 200 Millionen Euro bis 210 Millionen Euro. Zuvor war man von einem Umsatz zwischen 230 Millionen Euro und 240 Millionen Euro ausgegangen. Die EBIT-Marge soll zwischen -1 Prozent und -2 Prozent liegen. Die alte Prognose beinhaltete eine EBIT-Marge von rund 8 Prozent.

Ein Grund für die klare Warnung ist bei der Tochter Voltabox zu finden. Umsatzverzögerungen führen auch bei Voltabox zu einer ... 4investors-News weiterlesen.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR