Wacker Chemie: China sorgt für Unruhe

19.06.2019, 11:36 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der chinesische Markt bleibt turbulent. Das spürt auch Wacker Chemie. Zudem sind die Auswirkungen der chinesisch-amerikanischen Handelsstreitigkeiten immer ein Thema. In den vergangenen Wochen haben eine Reihe von Halbleiter- und Silikon-Unternehmen aus diesem Grund Gewinnwarnungen publizieren müssen.

Bei Wacker Chemie rechnen die Analysten von Baader damit, dass das untere Ende der Prognosespanne weiter machbar sein dürfte. Auf dem aktuellen Niveau erscheinen ihnen die Aktien von Wacker Chemie unterbewertet. Dennoch nehmen auch sie ihre Schätzungen aufgrund der Lage am Weltmarkt zurück.

Die Experten bestätigen in ihrer aktuellen Studie die Kaufempfehlung für die Aktien von Wacker Chemie. Das Kursziel sinkt jedoch von 113,00 Euro auf 95,00 Euro.

Die Gewinnerwartung je Aktie fällt für 2019 von 5,86 Euro auf 4,56 Euro. Die Schätzung für 2020 stand bisher bei 6,17 Euro, in der neuen Studie liegt diese bei 5,97 Euro.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR