Lloyd Fonds: Neues von der Kapitalerhöhung


Nachricht vom 11.06.2019 11.06.2019 (www.4investors.de) - Die anstehende Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht bei Lloyd Fonds werden nicht alle Investoren zeichnen. Große Aktionäre, die mehr als 50 Prozent aller Anteile halten, werden an der Finanzierungsrunde nicht teilnehmen. So sollen kleinere Investoren die Möglichkeit haben, eine Verwässerung aufgrund einer vorherigen Sachkapitalerhöhung zu vermeiden. Zu den Großaktionären, die auf die Zeichnung verzichten, zählt die DEWB Effecten GmbH.

Bei dieser Sachkapitalerhöhung mit Ausschluss der Bezugsrechte für Altaktionäre erwirbt Lloyd Fonds 90 Prozent an SPSW. Im Gegenzug werden 1,5 Millionen Lloyd-Aktien an die Gesellschafter von SPSW ausgegeben. Der Ausgabepreis liegt bei 6,00 Euro.

Die zweite Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht für Altaktionäre soll ebenfalls 1,5 Millionen Aktien umfassen. Auch hier wird der Bezugspreis bei 6,00 Euro je Aktie liegen.

Am 12. Juni muss eine Hauptversammlung über die Sachkapitalerhöhung bei der im Segment Scale notierten Gesellschaft entscheiden.

Die Aktien von Lloyd Fonds notieren bei 5,35 Euro. Der aktuelle Kurs liegt somit unter dem geplanten Bezugspreis der Kapitalerhöhung. (Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter )


(Werbung)
Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonDEFAMA: „Kriegskasse“ soll Flexibilität erhöhen




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR