Steinhoff Aktie: Bisher nur schlappe Erholung - diese Marke ist entscheidend - Chartanalyse

Vor allem die Pepkor-Gesellschaften mit Sparten wie der britischen Poundland werden entscheidend für Steinhoffs Zukunft sein. Derzeit bedroht die Aktie des Handelskonzerns aber ein möglicher Rutsch zurück an das Allzeittief. Bild und Copyright: Wozzie / shutterstock.com.

Vor allem die Pepkor-Gesellschaften mit Sparten wie der britischen Poundland werden entscheidend für Steinhoffs Zukunft sein. Derzeit bedroht die Aktie des Handelskonzerns aber ein möglicher Rutsch zurück an das Allzeittief. Bild und Copyright: Wozzie / shutterstock.com.


Nachricht vom 17.05.2019 17.05.2019 (www.4investors.de) - Wer auf eine deutliche Kurserholung der Steinhoff Aktie nach dem „Dreitages-Rutsch” von 0,1362 Euro auf 0,0892 Euro gehofft hat, sieht sich von den letzten Handelstagen enttäuscht. Zwar ging es für den Aktienkurs des SDAX-notierten Handelskonzerns nach oben, doch der Kursgewinn war mit einem Verlaufshoch bei 0,1029 Euro doch sehr begrenzt. Wirklich vom Tief des Kurseinbruchs nach oben absetzen konnte sich die Steinhoff Aktie in dieser Zeit nie, in den letzten drei Tagen notierten die Tagestiefs zwischen 0,094 Euro und 0,096 Euro. Nach einem gestrigen XETRA-Schlusskurs bei 0,0954 Euro (-3,05 Prozent) versprechen aktuelle Indikationen am Freitagmorgen nicht gerade Besserung und notieren um 0,095/0,097 Euro.

Im Chart der Steinhoff Aktie regiert also weiter Tristesse und in der technischen Analyse des SDAX-Titels lassen sich die Risiken nicht vom Tisch wischen. Wir hatten das Problem schon Anfang der Woche geschildert. Ohne eine Absetzbewegung nach oben und damit neue charttechnische Kaufsignale kann der Druck auf Supports bei 0,085/0,088 Euro schnell wieder zunehmen. Bisher waren diese im Rahmen der vorangegangenen Abwörtsbewegung nicht ernsthaft gefährdet worden - doch das kann sich ändern. Es bleibt dabei: Käme es an dieser Stelle zu Verkaufssignalen, wäre dies in der technischen Analyse für Steinhoffs Aktienkurs ein wichtiger Zwischenschritt auf einem Weg zurück in Richtung 0,071/0,075 Euro - und damit an das bisherige Allzeittief.

Noch allerdings sind auch die Chancen auf eine Fortsetzung der bisher mager ausfallenden Erholungsbewegung nicht vom Tisch. In den letzten Tagen türmte sich spätestens bei 0,102/0,103 Euro unüberwindbarer Widerstand für die Steinhoff Aktie auf. Das korrespondiert mit der charttechnischen Hindernismarke, die sich von 0,102 Euro auf 0,104/0,105 Euro zieht und auf die wirr zuletzt bereits eingingen. Der Anteilschein des südafrikanisch-niederländischen Handelskonzerns muss über diese Marke drüber, um sich Luft zu verschaffen. In der technischen Analyse für die Steinhoff Aktie liegen allerdings schon um 0,108/0,110 Euro und um 0,113/0,114 Euro weitere, allerdings eher niedrigere charttechnische Hürden. Bestätigende Kaufsignale an diese Marken könnten dann allerdings bullishen Schwung bei dem SDAX-Wert entstehen lassen.

An der Börse wartet man derzeit vor allem auf die noch ausstehende Bilanz für das am 30. September 2018 beendete Geschäftsjahr 2017/2018. Zusammen mit den jüngsten Neuigkeiten aus dem Steinhoff-Konzern, unter anderem zu Mattress Firm und Conforama, ist das Bild der Lage des Konzerns dann wieder einigermaßen aktuell. Es wäre das erste Mal, seit im Dezember 2017 der Bilanzskandal publik würde. Die Spekulation um die Zukunft von Steinhoff International könnte dann erst richtig losgehen. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


(Werbung)




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

14.06.2019 - Traton: Der nächste Schritt zur Erstnotiz
14.06.2019 - Nel: Kommen Terror oder Vandalismus als Ursache in Betracht?
14.06.2019 - Wirecard: Die nächste Runde startet
14.06.2019 - CropEnergies: Prognose wird präziser
14.06.2019 - Morphosys: Neue Studiendaten von Janssen
14.06.2019 - Hapag-Lloyd: Vorzeitige Rückzahlung geplant
14.06.2019 - Nanogate kümmert sich um Kaffeemaschinen
14.06.2019 - PNE: Windpark läuft
14.06.2019 - German Startups Group: Exozet im Fokus
14.06.2019 - CytoTools setzt auf neue Wirkstoffkandidaten


Chartanalysen

14.06.2019 - Wirecard Aktie: Der Kessel brodelt!
14.06.2019 - SFC Energy Aktie: Nächste Haussebewegung voraus?
13.06.2019 - Wirecard Aktie: Auf diese News wartet die Börse…
13.06.2019 - Nel Aktie auf Crash-Kurs: Auch das gehört zur Wahrheit!
12.06.2019 - Commerzbank Aktie: Achtung, Tradingchance?
12.06.2019 - Wirecard Aktie: Das könnte heute ein sehr wichtiger Tag werden!
11.06.2019 - TUI Aktie: Achtung, hier tut sich was!
11.06.2019 - Nel Aktie: Kommt der nächste Einbruch…?
11.06.2019 - Wirecard Aktie: Das sind die wirklich wichtigen Marken
07.06.2019 - Bayer Aktie: Zarte Hoffnung auf die Wende


Analystenschätzungen

14.06.2019 - Metro: Kurs schlägt Kursziel
14.06.2019 - Linde: Viel Potenzial beim Kursziel der Aktie
14.06.2019 - BASF: Kaufempfehlung fällt weg
14.06.2019 - Rheinmetall: Aktie wird abgestuft
14.06.2019 - HHLA: Einer der Gewinner
14.06.2019 - Lufthansa: Kapitalmarkttag rückt näher
14.06.2019 - Volkswagen: Staunen über die Traton-Bewertung
14.06.2019 - Salzgitter: Aurubis schlägt durch
13.06.2019 - Telefonica Deutschland: Unzufrieden mit dem Preis
13.06.2019 - 1&1 Drillisch: Viele Kaufempfehlungen nach der Auktion


Kolumnen

13.06.2019 - Apple Aktie: Zurück im Aufwärtstrend? - UBS Kolumne
13.06.2019 - DAX: Rücklauf an Abwärtstrendlinie - UBS Kolumne
13.06.2019 - DAX: Nord Stream 2, Trump don´t like - Donner & Reuschel Kolumne
12.06.2019 - DAX: Seitwärts bis zum G20 Treffen?! - Donner & Reuschel Kolumne
12.06.2019 - Noxxon: „Wir stellen die Finanzierung der nächsten klinischen Studien sicher“
11.06.2019 - S&P 500: Bearishe Tageskerze an der 2.900 Punkte-Marke - UBS Kolumne
11.06.2019 - DAX: Die 12.200 Punkte-Marke im Blick - UBS Kolumne
07.06.2019 - USA: Das Rätsel des niedrigen Lohnwachstums - Nord LB Kolumne
07.06.2019 - USA: Schwacher Arbeitsmarkt – Zollstreitigkeiten belasten
07.06.2019 - Privatplatzierungen nach Maß - DZ Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR