UmweltBank: Die nächste Dividendenerhöhung

16.04.2019, 16:36 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Umweltbank.

Bild und Copyright: Umweltbank.

Das Geschäftsvolumen der UmweltBank steigt 2018 um 9,4 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro an. Die Bilanzsumme verbessert sich um 6,1 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro. Vor allem Umweltkredite sind bei der im m:access notierten Bank beliebt, ihr Volumen legt um 8,5 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro zu. Die Bank kommt auf einen Gewinn von 16,9 Millionen Euro (Vorjahr: 16,7 Millionen Euro). Geplant ist eine Dividende von 0,33 Euro je Aktie (Vorjahr: 0,32 Euro). Dies ist die zehnte Dividendenerhöhung in Folge. Die Hauptversammlung muss diesem Vorschlag noch zustimmen. Alternativ zur Auszahlung können Aktionäre auch Aktien der Bank als Dividende erhalten.

Im ersten Quartal erhöht sich das Neukreditvolumen von 106,0 Millionen Euro auf 123,4 Millionen Euro. Jürgen Koppmann, Sprecher des Vorstands, ist damit sehr zufrieden: „Besonders gefragt ist gerade die exklusiv bei uns erhältliche Unternehmensanleihe der Naturstrom AG.“ In der Planung ist für den Herbst eine Anleihe, die von einer Tochter begeben werden soll. Damit will man bezahlbaren Wohnraum in Oranienburg, Leipzig, Bamberg, Nürnberg, Tübingen und Freiburg finanzieren.
Im Gesamtjahr soll es nach der bisherigen Prognose ein Geschäftsvolumen von 4,5 Milliarden Euro geben.

Auf einem Blick - Chart und News: Umweltbank

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR