Deutsche Bank: Klappt das mit der Prognose?

01.02.2019, 14:46 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook


Die Zahlen zum vierten Quartal bei der Deutschen Bank kommen am Markt nicht wirklich gut an. Der Verlust liegt teils über den Erwartungen. Auch die Analysten der UBS sprechen von schwachen Zahlen. Sie bestätigen in ihrer aktuellen Analyse das Rating „neutral“ für die Aktien der Deutschen Bank. Das Kursziel für die Papiere der Bank sehen die Experten weiter bei 7,80 Euro.

Trotz der Enttäuschung gibt es auch Phantasie. Der Konsens liegt bei der Prognose unter den Erwartungen der Bank. Sollten die Bankvorstellungen Realität werden, kann sich daraus ein klarer Kursimpuls entwickeln. Die Bank rechnet für 2019 mit Kosten von 21,8 Milliarden Euro. Die Rendite aus dem tangiblen Eigenkapital soll bei mehr als 4 Prozent liegen. Andere Analysten halten vor allem die Renditeerwartung der Bank für zu ambitioniert.

Die Aktien der Deutschen Bank verlieren trotz dieser Aussichten 3,8 Prozent auf 7,45 Euro.

Mehr zum Thema:

Deutsche Bank: Gewinnprognose wird gekürzt

Im vierten Quartal macht die Deutsche Bank einen Verlust von 425 Millionen Euro. Die Analysten von Independent Research hatten mit einem Minus von 296 Millionen Euro gerechnet. Vor allem im Handelsgeschäft läuft es derzeit nicht rund. Andererseits hat sich die Kostensituation verbessert. 2019 erwartet die Bank Kosten von 21,8 Milliarden Euro, bisher ging man von 22,0 Milliarden Euro aus.

Nach diesen Erkenntnissen bestätigen die Analysten von Independent Research die Verkaufsempfehlung ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR