Heidelberger Druckmaschinen: Kein Hoffnungsschimmer

31.01.2019, 15:34 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Anfang Februar wird Heidelberger Druckmaschinen neue Zahlen publizieren. Einige Analystenhäuser beschäftigen sich schon im Vorfeld mit den Daten. So erwartete Baader gestern, dass die Zahlen von Auftragsverzögerungen geprägt sein könnten. Heute kommt von Hauck & Aufhäuser die Aussage, dass die Zahlen schwach ausfallen könnten. Die operativen Probleme der Heidelberger würden durch ein Engagement eines chinesischen Investors vermutlich nicht viel geringer werden. Diese Aussage ist kein wirklicher Hoffnungsschimmer für Anleger.

Die Experten bestätigen vor den Zahlen ihre Halteempfehlung für die Aktien von Heidelberger Druckmaschinen. Das Kursziel sahen die Analysten bisher bei 2,30 Euro. In der heutigen Studie sinkt das Kursziel für die Aktien von Heidelberger Druck auf 1,90 Euro.

Die Aktien von Heidelberger Druckmaschinen verlieren am Nachmittag 2,4 Prozent auf 1,783 Euro.

Mehr zum Thema:

Heidelberger Druckmaschinen: Ausblick auf die Quartalszahlen

Am 7. Februar soll Heidelberger Druckmaschinen die Zahlen zum dritten Quartal präsentieren. Diese könnten von einigen Auftragsverzögerungen geprägt sein. Allerdings dürften mit den Zahlen die Ziele für das Geschäftsjahr bestätigt werden. Die Gesellschaft erwartet für das Gesamtjahr ein bereinigtes EBITDA von rund 180 Millionen Euro.

Die Analysten von Baader erwarten für das dritte Quartal einen Umsatz von 585,0 Millionen Euro, das wäre ein Minus von 3,0 Prozent. Das bereinigte ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR