Steinhoff International: Neuigkeiten zur Sanierung - Tochtergesellschaft verkauft

Poundland gilt als eine der Perlen im Portfolio von Steinhoff International, die sich zur Sanierung weiter von Konzernteilen trennt. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Poundland gilt als eine der Perlen im Portfolio von Steinhoff International, die sich zur Sanierung weiter von Konzernteilen trennt. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Nachricht vom 22.01.2019 22.01.2019 (www.4investors.de) - Nachdem es um Steinhoff International zuletzt etwas ruhiger wurde, kommen heute wieder News vom Unternehmen zum laufenden Sanierungsprozess. In diesem Rahmen hat sich die Gesellschaft auch noch einmal zur Anfechtung der Sanierungspläne durch die LSW GmbH der Seifert-Familie geäußert. Diese habe eine Forderung in Höhe von mehr als 291 Millionen Euro gegen die Steinhoff Europe AG, eine der Finanzierungsgesellschaften des Steinhoff-Konzerns. Konkrete Details bleiben weiterhin unklar. Die Anfechtung der Gläubigerbeschlüsse vom Dezember 2018 betreffe gewisse „Provisions” in der Übereinkunft sowie damit zusammen hängende Bestimmungen, heißt es lediglich von Seiten der Gesellschaft.

Immerhin: Seifert scheint der einzige Gläubiger zu sein, der sich gegen den Sanierungsplan zur Wehr setzt. Die Frist zur Anfechtung der Beschlüsse ist mittlerweile abgelaufen. Weitere Anfechtungen seien nicht eingegangen, meldet Steinhoff International am Dienstag. Die wichtigsten Punkte in der Sanierungsplanung wie unter anderem das Moratorium bleiben weiter in Kraft, heißt es zudem von Seiten des Unternehmens. Man arbeite weiterhin an der Umsetzung der Sanierungsplanung, so Steinhoff.

Zudem meldet das Unternehmen den Verkauf einer weiteren Konzernsparte. Man trennt sich vom osteuropäischen Polstermöbelhersteller Steinpol. Finanziell ist dies für den milliardenschwer verschuldeten Konzern aber eher ein kleiner Fisch: Im Rahmen des Deals sei ein Unternehmenswert von 26,5 Millionen Euro festgelegt worden, meldet Steinhoff International. Von der Summe fallen 9 Millionen Euro zeitverzögert an. Die Gesellschaft geht davon aus, dass der Deal um den 31. Januar herum abgeschlossen werden kann.

Enge Tradingspanne bei der Steinhoff Aktie


Es dürfte nicht der letzte Verkauf von Konzernteilen sein, andere Sparten wie Poundland dürften bei angemessenen preisen weiter zur Disposition stehen. Derweil tut sich bei der Steinhoff Aktie aktuell weiterhin wenig. In der ersten XETRA-Handelsstunde am Dienstag pendelt der Aktienkurs weiter um die 12-Cent-Marke. Hier noch einmal unser gestriger Chartcheck zur Steinhoff Aktie, der angesichts der nur geringen Kursbewegungen weiterhin aktuell ist.

„Während in der technischen Analyse für Steinhoffs Aktienkurs damit keine übergeordneten neuen Signale zu sehen sind, fallen zwei kleinere Signale im Tradingsektor auf. Signal Nummer eins ist auf Seite der Unterstützungsmarken zu sehen. Am Freitag wie auch am heutigen Montag stoppten Abwärtsbewegungen um 0,118 Euro. So scheint es möglich, dass die volatile Steinhoff Aktie hier eine neue Supportlinie ausbildet. Aktuell liegt der Aktienkurs aber nur knapp über dieser Marke, an deren Rolle als mögliche Unterstützung damit weiter ein Fragezeichen klebt. Ein stabiler Rutsch hierunter könnte das Papier den Bereich zwischen 0,110/0,112 Euro und 0,114 Euro ansteuern lassen - siehe unsere letzten Steinhoff-Chartchecks.

Nach oben hin dagegen ist es erneut der Bereich zwischen 0,123 Euro und 0,126 Euro, der einen möglichen Aufwärtsdrang bei der Steinhoff Aktie stört. Es bleibt auf der bullishen Seite dabei: Ein Ausbruch hierüber würde die Steinhoff Aktie wohl wieder in Richtung 0,134/0,136 Euro klettern lassen. Nicht weit darüber bleibt bei 0,139/0,143 Euro ein weiterer Widerstandsbereich zu beachten”. (Redakteur: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus Umsatzzuwächse oberhalb von 10 Prozent“

Die komplette News des Unternehmens
DGAP-News: Steinhoff International Holdings N.V. : UPDATE ON PROGRESS OF FINANCIAL RESTRUCTURING



DGAP-News: Steinhoff International Holdings N.V. / Key word(s): Miscellaneous

Steinhoff International Holdings N.V. : UPDATE ON PROGRESS OF FINANCIAL RESTRUCTURING
22.01.2019 / 06:05


The issuer is solely responsible for the content of this announcement.
UPDATE ON PROGRESS OF FINANCIAL RESTRUCTURING
Steinhoff International Holdings N.V. (the "Company" and with its subsidiaries, the "Group")
Introduction
In accordance with the Company's reporting obligations under paragraph (e) of clause 20 of the lock-up agreement between, among others, the Company, Steinhoff Europe AG ("SEAG"), Steinhoff Finance Holding GmbH ("SFHG"), Stripes US Holding, Inc. ("SUSHI") and certain creditors, dated 11 July 2018 (the "LUA"), please see below the monthly update on progress in connection with the corporate and capital restructuring of the Group's European business (the "Restructuring").
Defined terms used but not otherwise defined in this report shall have the same meaning as in the co ... DGAP-News weiterlesen.
Das könnte Sie auch interessieren
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.02.2019 - Deutsche Konsum REIT: „Wir werden ein echter Dividendentitel“
20.02.2019 - Commerzbank Aktie: Ein positives Zeichen, aber…
20.02.2019 - Adler Modemärkte will weiter an Profitabilität arbeiten
20.02.2019 - Nel Aktie: Die Abturzgefahren werden nicht kleiner
20.02.2019 - TUI Aktie: Schwierigkeiten beim Comebackversuch
20.02.2019 - Schaltbau: „Auf dem Weg zurück zu historischen Margen”
20.02.2019 - Intershop will 2019 nah an die Gewinnschwelle kommen
20.02.2019 - Fresenius Medical Care hebt Dividende an und will Aktien zurückkaufen
20.02.2019 - Gerry Weber: Neues aus dem Vorstand
20.02.2019 - BYD und Geely: Dominieren jetzt wieder die Rallye-Bewegungen die Aktienkurse?


Chartanalysen

20.02.2019 - Commerzbank Aktie: Ein positives Zeichen, aber…
20.02.2019 - Nel Aktie: Die Abturzgefahren werden nicht kleiner
20.02.2019 - TUI Aktie: Schwierigkeiten beim Comebackversuch
20.02.2019 - BYD und Geely: Dominieren jetzt wieder die Rallye-Bewegungen die Aktienkurse?
20.02.2019 - Singulus Aktie: Es winkt eine völlig neue Perspektive
20.02.2019 - Wirecard Aktie: Wehe, diese Marke wird nicht überwunden…
19.02.2019 - Wirecard Aktie: Was war das denn?
19.02.2019 - Nel Aktie: Dunkle Wolken am Himmel
19.02.2019 - Adyen Aktie: „Was wäre wenn…”
19.02.2019 - Wirecard Aktie: Perfekte Steilvorlage für die Erholungsrallye?


Analystenschätzungen

20.02.2019 - ElringKlinger Aktie: Die Quittung für den Dividenden-Ausfall
20.02.2019 - Fresenius kommt an der Börse gut an - Kaufempfehlungen
20.02.2019 - Telefonica Deutschland: Erste Reaktionen auf die Zahlen für 2018
20.02.2019 - Deutsche Telekom Aktie: Wird das noch was?
19.02.2019 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
19.02.2019 - Wirecard Aktie: Traum-Kursziele für den FinTech-Wert
19.02.2019 - Klöckner Aktie - Analysten: Chance-Risiko-Verhältnis hat sich verbessert
19.02.2019 - Lufthansa Aktie: Profiteur der Konsolidierung?
19.02.2019 - BMW, Daimler und VW: Kaufempfehlungen trotz Steuer-Drohung
19.02.2019 - E.On Aktie: Schlapper Start ins Jahr?


Kolumnen

20.02.2019 - DAX: Bekommen die Käufer nun kalte Füße? - UBS Kolumne
20.02.2019 - EuroStoxx 50: Markante Widerstandszone voraus - UBS Kolumne
20.02.2019 - Nachlassende Nachfragedynamik belastet Rohstoffpreise, langfristig Angebotslücke? - Commerzbank Kolumne
20.02.2019 - DAX lächelt freundlich, Bodenbildung aber keine Euphorie - Donner & Reuschel Kolumne
19.02.2019 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen für den Februar - VP Bank Kolumne
19.02.2019 - Regierung fordert den Bau neuer Flüssiggasterminals in Norddeutschland - Commerzbank Kolumne
19.02.2019 - S&P 500: Bullen mit einer überzeugenden Leistung - UBS Kolumne
19.02.2019 - DAX: Nächstes Ziel 10.500 Punkte? - UBS Kolumne
18.02.2019 - Amazon Aktie: Nichts Halbes und nichts Ganzes - UBS Kolumne
18.02.2019 - DAX: Ein starker Konter der Bullen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR