USA auf dem Weg zum Netto-Ölexporteur - Commerzbank Kolumne

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 18.01.2019 18.01.2019 (www.4investors.de) - Die US-Energiebehörde EIA hat erstmals eine Prognose für die US-Ölproduktion im Jahr 2020 abgegeben. Nach dem Rekordanstieg 2018 um 1,6 Mio. Fass/Tag von 9,3 auf 10,9 Mio. Fass/Tag im Jahresdurchschnitt, erwartet sie für 2019, trotz des Preisrückgangs, weiterhin ein Plus von 1,2 Mio. auf 12,1 Mio. Fass/Tag und für 2020 um 0,8 Mio. auf 12,9 Mio. Fass/Tag. Ende 2020 soll die Ölproduktion sogar den Eigenbedarf übertreffen und die USA nachhaltig zum Nettoexporteur werden. Dabei geht die EIA von einem Preis für WTI von 54 $/Fass für 2019 und 61 $/Fass für 2020 aus, also einem leichten Anstieg von aktuell 52 $/Fass. Für die OPEC bedeutet das anhaltende Marktanteilsverluste, zumindest bei Preisen von über 50 $/Fass. – OPEC dürfte weiter Marktanteile verlieren

Anleihen


Japan: Verbraucherpreise (Dez.), 00:30 Uhr
Großbritannien: Einzelhandelsums. (Dez.), 10:30 Uhr
USA: Industrieproduktion (Dez.), 15:15 Uhr

Die Märkte haben sehr besonnen auf die deutliche Ablehnung des Brexit-Vertrages im britischen Parlament am Dienstagabend reagiert. Ganz im Gegenteil, das britische Pfund hat sich bis gestern noch etwas ggü. Euro und US-Dollar gefestigt. Offenbar hoffen die Investoren auf eine Vermeidung eines No-Deal-Brexits. Premierministerin Theresa May zeigte sich gestern gemäß den Aussagen eines Regierungssprechers offen zu Nachverhandlungen mit der EU. Bereits am Montag muss May den Plan B vorlegen. Dafür traf sie sich gestern mit führenden Politikern verschiedener Parteien. Oppositionschef Corbyn, der am Mittwoch einen Misstrauensantrag gegen die Regierung ohne Erfolg gestellt hatte, lehnt Gespräche mit May ab, solange sie einen ungeordneten Austritt aus der EU ohne Abkommen nicht ausschließt. Wegen der Schließung einiger US-Regierungsämter (government shutdown) konnten auch gestern nicht alle US-Daten wie geplant gemeldet werden. So muss man sich bis auf weiteres mit den US-Hausbaubeginnen und Baugenehmigungen für November gedulden. Überaus erfreulich fiel der Philadelphia Fed Index aus, der sich im Januar von 9,1 Punkten, einem Zweijahrestief, auf 17,0 Punkte unerwartet deutlich erholte. Die Wachstumssorgen, die am Dienstag wegen des starken Rückgangs des Empire State Manufacturing Index aufkamen, wurden also nicht bestätigt. Die Renditen von Staatsanleihen stiegen gestern im späten Handel leicht an. Dagegen gingen die Spreads italienischer und spanischer Staatsanleihen weiter zurück. Am Dienstag emittierte Italien erfolgreich 7,5 Mrd. Euro einer 15-jährigen Staatsanleihe. Auch die Nachfrage nach 4 spanischen Staatsanleihen gestern war sehr hoch. Insgesamt wurde ein Volumen von 4,6 Mrd. Euro verauktioniert.

Aktien


Der Aufwärtstrend an den europäischen Aktienmärkten hat in den vergangenen Tagen an Dynamik eingebüßt. Das galt auch für den gestrigen Handelstag. Die Leitindizes verloren um bis zu 0,4% (London), wobei am Nachmittag vielerorts ein Großteil der Verluste eingegrenzt werden konnte. Meldungen, wonach in den USA gegen Huawei Technologies wegen Industriespionage ermittelt wird, schürten Ängste vor sich verschlechternden Beziehungen der USA mit China, was wiederum negative Effekte auf den schwelenden Handelsdisput haben könnte. Eine baldige einvernehmliche Lösung wäre für die Stimmung an den Börsen sehr wichtig, zumal die jüngsten Makrodaten aus China zeigen, dass der Handelsstreit dort offenbar immer mehr konjunkturelle Bremsspuren hinterlässt. Daher hat China unlängst sowohl geld- als auch fiskalpolitisch gegengesteuert, um eine noch stärkere Kontraktion der Wirtschaft zu verhindern. Für Gegenwind sorgten gestern auch enttäuschende Quartalszahlen, allen voran von Morgan Stanley (-4,4%). In diesem Umfeld verlor der Dax 0,1%. Tagesverlierer war die Aktie der Deutschen Bank (-4,1%), die allerdings am Mittwoch um mehr als 8% zugelegt hatte. Gefragt war dagegen die Aktie von Wirecard (+2,8%). Auf europäischer Sektorenebene zählten Nahrungsmittel- & Getränkewerte (+1%) zu den größten Gewinnern. Bankaktien büßten als Tagesverlierer im Schnitt 1,2% ein. Die US-Börsen tendierten freundlich. Der Dow Jones-Index gewann 0,7%. Die Aussicht auf eine mögliche Rücknahme der US-Strafzölle auf chinesische Produkte sorgte trotz Dementi des US-Finanzministeriums für Rückenwind. Auf Sektorenebene waren v.a. Rohstoffwerte (+1,7%) gefragt. Die Börsen in Asi-en tendierten überwiegend fester. Die oben erwähnte Hoffnung auf eine baldige Beilegung des Handelsstreits beflügelte vor allem die Börsen in Hongkong und China. (Redakteur: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter )

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus Umsatzzuwächse oberhalb von 10 Prozent“
Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Commerzbank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Das könnte Sie auch interessieren
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook


News und Informationen zur Öl - Rohstoffe Aktie

Original-News von Öl - Rohstoffe - DGAP

21.02.2019 - DGAP-News: ADVA Optical Networking SE: ADVA erzielt Umsatz von EUR 502 Mio. im Jahr ...
21.02.2019 - DGAP-News: FUCHS veröffentlicht vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2018: Umsatz steigt auf ...
21.02.2019 - EQS-Adhoc: MEIER TOBLER SCHLIESST DAS GESCHÄFTSJAHR 2018 IM RAHMEN DER ERWARTUNGEN AB ...
21.02.2019 - DGAP-News: TAKKT AG: TAKKT mit zweistelligem Umsatzwachstum im Schlussquartal 2018 - Vorstand ...
21.02.2019 - DGAP-News: INDUS Holding AG: Vorläufige Zahlen der INDUS: Umsatz wächst auf 1,71 Mrd. ...
21.02.2019 - EQS-Adhoc: ASMALLWORLD AG: übernimmt das Management des renommierten Seychellen-Resorts North ...
21.02.2019 - DGAP-News: Dermapharm treibt Entwicklung neuer Produkte weiter voran ...
21.02.2019 - DGAP-News: Krones AG: Krones erreicht Wachstumsziel für das Geschäftsjahr ...
21.02.2019 - DGAP-News: DATAGROUP SE: DATAGROUP mit solidem erstem Quartal ...
21.02.2019 - DGAP-News: Pfeiffer Vacuum Technology AG: Pfeiffer Vacuum steigert Umsatz in 2018 um 12,4 % und ...
21.02.2019 - DGAP-News: DATRON AG: vorläufige Konzerngeschäftszahlen für das Geschäftsjahr 2018 sowie ...
21.02.2019 - DGAP-News: De Grey Mining Ltd.: Positive Goldausbringung und gestiegenes Ressourcenpotenzial ...
21.02.2019 - DGAP-News: Henkel AG & Co. KGaA: ...
21.02.2019 - DGAP-News: Nordex Group: Vorläufige Zahlen 2018 bestätigen ...
21.02.2019 - Zufriedenheitsranking: In diesen Städten werden die Jobcenter am besten ...
21.02.2019 - Antibabypille bis 22? In diesen europäischen Ländern wird sie noch länger ...
21.02.2019 - Go Cobalt Mining Corp.: Management kauft zusätzliche Aktien - Kupferpreis seit Jahresbeginn um ...
20.02.2019 - EQS-Adhoc: Medartis gibt vorläufige Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2018 ...
20.02.2019 - DGAP-Adhoc: Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA: Fresenius Medical Care beschließt ...
20.02.2019 - DGAP-News: Telefónica Deutschland Holding AG: Vorläufiges Ergebnis für Januar bis Dezember ...

Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.02.2019 - Nel Aktie: Gehen die Bullen jetzt hart ins Risiko?
21.02.2019 - Deutsche Bank Aktie: Was jetzt wichtig ist…
21.02.2019 - Steinhoff Aktie: Noch mehr Stress mit Aktionären?
21.02.2019 - Wirecard Aktie: Hat die BAFin einen Fehler gemacht?
21.02.2019 - FCR Immobilien: Die Milliarde als mittel- bis langfristiges Ziel
20.02.2019 - Mologen Aktie: Ist die Kursparty gleich vorbei?
20.02.2019 - Wirecard: Nun spricht die BAFin
20.02.2019 - Deutsche Konsum REIT: „Wir werden ein echter Dividendentitel“
20.02.2019 - Commerzbank Aktie: Ein positives Zeichen, aber…
20.02.2019 - Adler Modemärkte will weiter an Profitabilität arbeiten


Chartanalysen

21.02.2019 - Nel Aktie: Gehen die Bullen jetzt hart ins Risiko?
21.02.2019 - Deutsche Bank Aktie: Was jetzt wichtig ist…
21.02.2019 - Steinhoff Aktie: Noch mehr Stress mit Aktionären?
20.02.2019 - Mologen Aktie: Ist die Kursparty gleich vorbei?
20.02.2019 - Commerzbank Aktie: Ein positives Zeichen, aber…
20.02.2019 - Nel Aktie: Die Absturzgefahren werden nicht kleiner
20.02.2019 - TUI Aktie: Schwierigkeiten beim Comebackversuch
20.02.2019 - BYD und Geely: Dominieren jetzt wieder die Rallye-Bewegungen die Aktienkurse?
20.02.2019 - Singulus Aktie: Es winkt eine völlig neue Perspektive
20.02.2019 - Wirecard Aktie: Wehe, diese Marke wird nicht überwunden…


Analystenschätzungen

20.02.2019 - ElringKlinger Aktie: Die Quittung für den Dividenden-Ausfall
20.02.2019 - Fresenius kommt an der Börse gut an - Kaufempfehlungen
20.02.2019 - Telefonica Deutschland: Erste Reaktionen auf die Zahlen für 2018
20.02.2019 - Deutsche Telekom Aktie: Wird das noch was?
19.02.2019 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
19.02.2019 - Wirecard Aktie: Traum-Kursziele für den FinTech-Wert
19.02.2019 - Klöckner Aktie - Analysten: Chance-Risiko-Verhältnis hat sich verbessert
19.02.2019 - Lufthansa Aktie: Profiteur der Konsolidierung?
19.02.2019 - BMW, Daimler und VW: Kaufempfehlungen trotz Steuer-Drohung
19.02.2019 - E.On Aktie: Schlapper Start ins Jahr?


Kolumnen

20.02.2019 - Trend läuft weiter gegen den Euro - Donner & Reuschel Kolumne
20.02.2019 - DAX: Bekommen die Käufer nun kalte Füße? - UBS Kolumne
20.02.2019 - EuroStoxx 50: Markante Widerstandszone voraus - UBS Kolumne
20.02.2019 - Nachlassende Nachfragedynamik belastet Rohstoffpreise, langfristig Angebotslücke? - Commerzbank Kolumne
20.02.2019 - DAX lächelt freundlich, Bodenbildung aber keine Euphorie - Donner & Reuschel Kolumne
19.02.2019 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen für den Februar - VP Bank Kolumne
19.02.2019 - Regierung fordert den Bau neuer Flüssiggasterminals in Norddeutschland - Commerzbank Kolumne
19.02.2019 - S&P 500: Bullen mit einer überzeugenden Leistung - UBS Kolumne
19.02.2019 - DAX: Nächstes Ziel 10.500 Punkte? - UBS Kolumne
18.02.2019 - Amazon Aktie: Nichts Halbes und nichts Ganzes - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR