Gold: „Golden Cross“ beim „Gelben Edelmetall“ - Donner & Reuschel Kolumne

Die aktuell von der US-Fed ausgehende Straffung der Geldpolitik hat Einfluss auf den Goldpreis. Bild und Copyright: Ksander / shutterstock.com

Die aktuell von der US-Fed ausgehende Straffung der Geldpolitik hat Einfluss auf den Goldpreis. Bild und Copyright: Ksander / shutterstock.com

Nachricht vom 11.01.2019 11.01.2019 (www.4investors.de) - Das „gelbe Edelmetall“ Gold gilt weltweit als die Krisenwährung schlechthin. In der Historie stieg der Goldpreis in Krisenzeiten oftmals relativ bis sehr stark an. Er sank dann wieder, wenn eine volkswirtschaftliche Krise abflaute. Die aktuell von der US-Fed ausgehende Straffung der Geldpolitik hat nun unmittelbaren Einfluss auf den Goldpreis. Auch in anderen Wirtschaftsräumen beginnen die Zinsen nun allmählich wieder zu steigen. Die Renditen der Staatsanleihen gehen zwar nur langsam nach oben, denn das Tempo der Leitzinsanhebungen in den USA ist moderat. Doch auch mit leicht steigenden Zinsen wird die Goldhaltung in Relation zu anderen Anlageklassen unattraktiver. Nichtsdestotrotz hat sich der Goldpreis seit Dezember 2015 in Summe wieder nach oben entwickelt. Der damalige erfolgreiche Test einer wichtigen Supportmarke war dafür die Basis. Es folgte ein nahezu klassischer Sägezahnmarkt mit vielen Aufs und Abs. Aktuell befindet sich Gold wieder nahe eines wichtigen Widerstandes. Bei 1.307 US-Dollar war in den letzten Jahren oftmals die „Weggabelung“ für die weitere kurz- bis mittelfristige Tendenz. Markttechnisch zeigt sich gerade eine hoch interessante Patt-Situation. Zum einen generiert der Trendfolgeindikator MACD ein Verkaufssignal, zum anderen die Slow-Stochastik ein klassisches kurzfristiges Kaufsignal. Hinzu kommt noch das aktuelle „Golden Cross“. Die 38-Tage-Durchschnittslinie schneidet den 200-Tage-Durchschnitt aktuell von unten nach oben. Dies gilt gemeinhin als klassisches Kaufsignal. Allerdings sollte man nach Abwägung aller Rahmenbedingungen zunächst abwarten, ob die 1.307`er Hürde wirklich nachhaltig durchstoßen werden kann.

- Nächste charttechnische Widerstände: 1.307, 1.326, 1.358, 1.366
- Nächste charttechnische Unterstützungen: 1.280, 1.220, 1.191, 1.164, 1.124, 1.049
- Oberes Bollinger-Band: 1.309, Mittleres Bollinger-Band: 1.271 und Unteres Bollinger-Band: 1.232
- 90-Tage-Linie: 1.228 und 200-Tage–Linie: 1.249 sowie: 21-Tage-Linie: 1.270
- MACD: Verkaufssignal | RSI: neutral I Slow-Stochastik: Kaufsignal I Momentum: neutral
- in Summe: Kurzfristig überverkaufte Slow-Stochastik
- (Trailing-) Stopp-Loss: 1.280, 1.220, 1.191, 1.164, 1.124, 1.049 (je nach individueller Risikoaffinität)

Primärtrend: Aufwärtstrend gebrochen
Sekundärtrend: 1.307 US-Dollar wichtiger Wegweiser
Tertiärtrend (heute): Divergente Indikatoren & Golden Cross (Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter )


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.03.2019 - Software AG kündigt höhere Dividende an
22.03.2019 - cyan: „Bestätigen unsere Prognose für 2019”
22.03.2019 - Baader Bank will „schrittweise Profitabilität zurückgewinnen”
22.03.2019 - Ströer hebt die Dividende an
22.03.2019 - Wirecard: Ja dann macht es doch endlich! - Kommentar
22.03.2019 - Encavis hebt die Dividende an - „weiterhin voll im Plan”
22.03.2019 - Pyrolyx: Neue Aktien aus Wandlungen
22.03.2019 - Hapag-Lloyd erwartet für 2019 operatives Gewinnplus
22.03.2019 - SAF-Holland hält Dividende konstant - Bilanz vorgelegt
22.03.2019 - MS Industrie AG verkauft Teile des Daimler-Zuliefergeschäfts


Chartanalysen

22.03.2019 - Steinhoff Aktie: Das sind sehr interessante Beobachtungen!
22.03.2019 - Commerzbank Aktie hält wichtige Marke - Trendwende perfekt?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Achtung, neue Verkaufssignale!
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Kommt der große Einbruch doch noch?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Platzt die nächste Bombe?
21.03.2019 - Bayer Aktie: Es kam, wie es kommen musste…
20.03.2019 - Bayer Aktie: Der Monsanto-Crash als Kaufgelegenheit?
20.03.2019 - Wirecard Aktie: Das sieht nicht gut aus!
20.03.2019 - Evotec Aktie: Jetzt! Endlich! Oder doch nicht?
20.03.2019 - Paragon Aktie: Die Luft wird verdammt dünn!


Analystenschätzungen

22.03.2019 - E.On und RWE: Kaufempfehlungen für die Aktien
22.03.2019 - DEAG Aktie: Kaufempfehlung bestätigt
22.03.2019 - Biofrontera Aktie: Starkes Aufwärtspotenzial
22.03.2019 - Scherzer Aktie: Experten wollen Modell bald überarbeiten
22.03.2019 - Geely Aktie: Geht hier was?
21.03.2019 - Bayer Aktie: Herausfordernde Zeiten
21.03.2019 - mVISE: Neues Kursziel für die Aktie
21.03.2019 - Fuchs Petrolub: Kaum noch Aufwärtspotenzial
21.03.2019 - BMW: Marge in der Kritik
21.03.2019 - Deutsche Post: Konkurrenz ermöglicht Veränderung


Kolumnen

22.03.2019 - Steiler Bund & fallende Renditen: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Weltwassertag: Investment in eine knappe Ressource - AXA IM Kolumne
22.03.2019 - DAX: Korrektur weitet sich aus - UBS Kolumne
22.03.2019 - Gold: Erholung in Form einer bearishen Flagge - UBS Kolumne
22.03.2019 - Börse in Südkorea erholt sich nach schwächerem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
22.03.2019 - DAX: Brexit, Brexit, Brexit - „Kaugummi“ zieht sich - Donner & Reuschel Kolumne
21.03.2019 - USA: Fed setzt Zinspause fort bis sich der konjunkturelle Nebel gelichtet hat - Nord LB Kolumne
21.03.2019 - Fed: Zinserhöhungen sind 2019 vom Tisch - VP Bank Kolumne
21.03.2019 - Commerzbank Aktie: Pullback oder Trendwende? - UBS Kolumne
21.03.2019 - DAX: Aufwärtstrend bekommt Gegenwind - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR