RWE und die DAX-Gefahr

14.12.2018, 10:24 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook


Die Vorzugsaktien von RWE werden im Verhältnis 1:1 in Stammaktien umgewandelt. Für die Experten von Independent Research ist dies sinnvoll. Sie bestätigen die Halteempfehlung für die Aktien von RWE. Das Kursziel sehen die Analysten bei 20,00 Euro. Bisher lag das Kursziel für die Aktien von RWE bei 19,50 Euro.

Durch die Umwandlung werden die bisherigen Stimmrechte um rund 7 Prozent verwässert. Die Umwandlung stützt zugleich den DAX-Verbleib von RWE. Bei der Berechnung der Statistiken wird für den DAX nur eine Aktiengattung berücksichtigt. Durch das Zusammenlegen von Stamm- und Vorzugsaktien wird die Marktkapitalisierung von RWE in dieser Statistik erhöht. Derzeit liegt der Konzern auf dem 27. Platz.

Für 2018 erwarten die Analysten einen Gewinn je Aktie von 0,20 Euro. 2019 soll das Plus bei 0,66 Euro liegen.

Die Stammaktien von RWE verlieren am Morgen 1,5 Prozent auf 19,30 Euro.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR